Stromstärke bei induzierten Spannungen



  • hallo leute!

    aufgabe:
    in einem quadratischen leiterrähmchen (seitenlänge s=0,4m) wird eine Spannung U_ind induziert. gegeben ist U_ind, der spezifische widerstand des leiters, die querschnittsfläche (und eben die seitenlänge). jetzt soll die dazugehörige stromstärke berechnet werden.

    wenn ich R=rho*l/A berechnen will, muss ich dann l = 4*s oder l = s verwenden? warum?



  • also wenn ich das richtig verstehe hast du einen 1,6m langen Leiter,der so gebogen ist, dass er ein Quadrat (0,4m Kantenlänge) ergibt, von dem du den Wiederstand berechnen willst?!

    Also: Wie lang ist der Leiter? 😉



  • dekcarki schrieb:

    also wenn ich das richtig verstehe hast du einen 1,6m langen Leiter,der so gebogen ist, dass er ein Quadrat (0,4m Kantenlänge) ergibt, von dem du den Wiederstand berechnen willst?!

    Also: Wie lang ist der Leiter? 😉

    hm, haste recht 😃
    war nur etwas verwirrt, weil man z.b. bei der lorentzkraft die seitlichen leiterteile nicht berücksichtigt, aber die elektronen fließen ja trotzdem durch den ganzen leiter, also isses klar 🙄

    danke!


Log in to reply