Wie man ein richtig großes RPG macht



  • Ich bin der Meinung, dass es cool ist, wenn ein RPG in einer möglichst großen Welt spielt. Ob man da einem streng vorgegebenen Handlungsverlauf folgen muss, oder frei entscheiden kann was man macht, ist eine andere Frage.

    Ich denke an so Spiele, wo man die Identität einer Person übernimmt, Abenteuer besteht, irgendwelche Monster besiegt und seine Fähigkeiten und Ausrüstung verbessert.

    Also, wie macht man ein großes RPG?

    Wahrscheinlich kommt es darauf an, dass möglichst viele Leute beim gestalten der Welt und der Quests mitmachen.
    Der Nachteil ist dann vielleicht die Organisation, Geld (falls die bezahlt werden wollen) und die verschiedenen Vorstellungen der Leute, wie die Welt insgesamt auszusehen hat.

    Gibt es schon Projekte im Internet, wo viele Personen an einem RPG arbeiten?

    Ich hab zu dem Thema zwei Ideen (Kann sein, dass die schon alt sind. Dann sagt mir, wo ich sowas finden kann):

    1. Man könnte einen Online-Web2.0-mäßigen Karteneditor machen, wo man seine Grafiken, Karten, Personen hochladen - oder besser: erstellen - kann, die dann von anderen Leuten runtergeladen und ins Spiel integriert und bewertertet werden können.

    2. Verschiedene Programmierer benutzen einen gemeinsamen (erweiterbaren) Standart (XML?) um die Eigenschaften des Spielers zu speichern. Dann könnten die Programme ungefähr so interagieren:

    • Der Held steigt in sein Raumschiff und fliegt von der Erde zum Planeten Tatooine (mir ist grad nix besseres eigefallen).
    • Der Zustand der Erde wird in Erde.dat gespeichert.
    • Der Zustand vom Held wird in Held.xml gespeichert.
    • Erde.exe wird beendet.
    • Tatooine.exe wird gestartet.
    • Tatooine.dat wird geladen. Gegebenenfalls wird berechnet, was sich alles seit dem letzten Aufenthalt des Helden verändert hat.
    • Held.xml wird geladen.
    • Der Held steigt in Tatooine aus und kann in der neuen Welt rumlaufen.

    Das Raumschiff kann man auch mit einem Grenzposten, einem Zauberer, einem Traum oder einer Zeitmaschine ersetzen, die Exe-Dateien auch mit irgendwelchen Internet-Applikationen (oder html-Textadventures!).

    Man kann auch beide Ideen verbinden, so dass sowohl programmiertechnisch versierte Leute mitmachen können, als auch andere.

    Was haltet ihr davon? Gibts das schon? Ist das unmöglich umzusetzen? Würde das Spaß machen?

    //"Spore" hat ja einen ähnlichen Ansatz glaube ich. Aber das kostet Geld. Und es ist auch kein RPG.

    //Das Forum mag das Wort "S t a n d a r t" nicht?



  • obbba schrieb:

    //Das Forum mag das Wort "S t a n d a r t" nicht?

    🙄



  • obbba schrieb:

    //Das Forum mag das Wort "S t a n d a r t" nicht?

    liegt daran das es Standard heist.

    Zum Rest ich verstehe nicht ganz was du genau wissen willst. Deine Vorstellung generell hört sich etwas mehr na fixer Idee an weil du mehr oder weniger erzählst was dir gefallen würde.

    Um es aber mal allgemein auszudrücken was man beid er Entwicklung eigener Spiele unterstützt bleibt einem selbst überlassen, Dateiformate, Art und weise usw, da ist vieles Möglich und das hängt allein von der Planung ab.



  • Xebov schrieb:

    Zum Rest ich verstehe nicht ganz was du genau wissen willst.

    ich schrieb:

    Gibt es schon Projekte im Internet, wo viele Personen an einem RPG arbeiten?
    Was haltet ihr davon? Gibts das schon? Ist das unmöglich umzusetzen? Würde das Spaß machen?

    Um es mal anders zu formulieren:
    Morrowind ist ja, z.B. erweiterbar und diese Erweiterungen werden auch produziert und genutzt.
    Wenn man das Erweiterungssystem dahingehend verändern würde, dass man mehr Freiheiten hat (eigene Programme einbinden →2.) oder die Erstellung der Erweiterungen vereinfacht (Website →1.), dann würden noch mehr Leute mitmachen und dann würde das Gesamtsystem noch "epischer" werden.

    Steht das "fix" für "spontan", oder für "schlecht"? Wenn du die Idee nicht so gut findest, kannst du das konkretisieren?



  • Das fix bedeutet das es mehr wie eine Idee auf die schnelle aussieht ohne sich über den Hinetrgrund gedanken zu machen.

    obbba schrieb:

    Gibt es schon Projekte im Internet, wo viele Personen an einem RPG arbeiten?
    Was haltet ihr davon? Gibts das schon? Ist das unmöglich umzusetzen? Würde das Spaß machen?

    Auf diese Fragen wird dir kaum einer ne Antwort geben können. Niemand hat den überblick was so alles von kleinen und großen Gruppen gefertigt wird. Die Idee ist ansich nicht neu, umsetzbar wäre sie sicher, da stellt sich nur die Frage des Aufwandes. Und ob sowas Spaß machen kann, ka.

    obbba schrieb:

    Wenn man das Erweiterungssystem dahingehend verändern würde, dass man mehr Freiheiten hat (eigene Programme einbinden →2.) oder die Erstellung der Erweiterungen vereinfacht (Website →1.), dann würden noch mehr Leute mitmachen und dann würde das Gesamtsystem noch "epischer" werden.

    Episch ist so ein komischer Begriff. Gehen würde in der Spieleprogrammierung vieles. Die Frage ist doch imemr wie geht sowas. Ein Programm oder Spiel so zu bauen das es universell erweiterungsfähig ist ist nicht wirklich einfach und das baut man nicht mal eben in ein paar Tagen zusammen.


  • Mod

    ich denke, soetwas baut man schnell zusammen, aber wer wird die einzelnen welten machen? ein system das nur seiner selbst wegen existiert wird nicht wirklich lange existieren.
    und was soll es am ende bringen zwischen all den welten zu hoppeln? eigentlich will man doch ein gutes, konsistentes spiel spielen, statt in 100verschiedene.

    denn dann kann man auch jeden online haendler als dieses 'system' ansehen und man betritt dann diese neue welt, indem man 'bestell' klickt.


Log in to reply