warum entgegengesetzte kräfte auf erde bei gezeitenkraft?



  • ich hab nun schon viele quellen dazu durchgelesen, und es leuchtet mir einfach nicht ein wieso bei der gezeitenkraft die kraft auf den am weitesten entfernten punkt der erde vom mond von der erde weg wirkt.

    Erde    Mond
       <--( x )-->   o
        F1    F2
    

    wieso wirkt f1 hier nicht wie normal in richtung mond? es handelt sich ja schließlich immernoch um gravitation, wieso dreht sich die kraft rum? laut den erklärungen (wikipedia und co) liegt das an der differenz zwischen der anziehungskraft des mondes auf den erdmittelpunkt "x" und dem auf die von hier aus gesehen linke seite der erde -> aber der zusammenhang will mir hier nicht in den kopf.

    kann einer mal versuchen das zu erläutern?



  • nimm einen hammererferhammer und dreh dich damit.
    dann reißt es den hammer nach außen.
    und deinen kopf in die gegengesetzte richtung.
    weil euer gemeinsamer schwerpunkt der drehpunkt ist und das passiert mit erde und mond auch.
    der drehpunkt ist nicht der erdmittelpunkt.
    mondseitig haste mondanziehung.
    mondabgewandt haste fliehkraft.



  • fliehkraft

    *hust* Aber so stimmt es im Prinzip schon. Leider scheinen hier die Begriffe Gezeitenkraft und Gravitationskraft fuer Verwirrung zu sorgen. Die Gezeitenkraft ist die Kraft, die Ebbe und Flut verursacht (lax gesagt).

    Hier mal 'ne kleine Klausurfrage aus Theoretische Physik, Mechanik: Wo ist die Gezeitenkraft auf der Erde am staerksten? (1P) Oder aber: Wie gross ist die Gezeitenkraft am Aequator?


Log in to reply