while Schleife neue Variablen erstellen durch Anzahl



  • Hoffe der Threadtitel ist irgendwie verständlich 😃
    Bin leider ein totaler Anfänger 🙂

    Also ich will durch eine Eingabe über die Konsole
    die in der Variablen ANZ gespeichert wird,
    soviele Variablen vom Typ double erstellen lassen
    nun weiß ich aber nicht so genau wie ich das tun soll 😕

    system("cls");
    printf("Wieviele Zahlen wollen Sie haben?\n");
    scanf("%i",&ANZ);
    while(ANZ==0){
    int Zahl"&ANZ";
    }

    hab irgendwie nun so angefangen wollte dann jedes mal ANZ um 1 runterzählen
    lassen ...
    weiß aber nicht wie ich dann
    bei "int Zahl"&ANZ"; was sicherlich falsch ist, weitermachen soll ...
    will halt das er wenn ANZ = 25 ist die Variable Zahl25 nennt ...
    Dann zählt er runter also ist die nächste Variable 24 etc.
    Hoffe ihr könnt mir helfen 🙂

    Im nächsten Schritt wollte ich dann die
    Zahlen miteinander Addieren einfach nur um
    einige Befehle zu lernen 🙂

    Nutze wxDev-C++ als Programm

    LG und Danke im Vorraus! 👍



  • Shumuu schrieb:

    system("cls");
    printf("Wieviele Zahlen wollen Sie haben?\n");
    scanf("%i",&ANZ);
    while(ANZ==0){
    int Zahl"&ANZ";
    }

    das ist eher C-Code als C++. wobei die letzte Zeile vor der schließenden Klammer auch in C nicht den geringsten Sinn ergibt. Ich rate dir dringend, ein C++ Tutorial durchzuarbeiten bzw. dir ein entsprechendes Buch zuzulegen.



  • kannst du mir vllt ein gutes tutorial
    nennen ?



  • Ein paar Dinge:
    1. Code prinzipiell in cpp-Tags packen. Bei kleinen Beispielen wie deinen zwar nicht schlimm, aber sobald es +10 Zeilen werden ist das stark Augenkrebserregend 😉

    2. Ich weiß nicht wie es mit wxDev-C++ ist, aber allgemein ist Dev-C++ veraltet und wird nicht mehr weiterentwickelt. Und die Features um schnell wxWidget-Dinge zu verbauen brauchst du an der Stelle, an der du dich mit dem Lernen gerade befindest bei Weitem noch nicht. Stattdessen würde ich dir empfehlen, vorerst auf die Minimalkombi Texteditor + Compiler (in der Konsole, nicht in einer Entwicklungsumgebung) zurückzugreifen. Ist dir das zu umständlich, nimm eine der zahlreichen kostenlosen Entwicklungsumgebungen, die was taugen.
    Darunter fallen das sehr populäre Microsoft Visual Studio, das in der Express Edition auch kostenlos erhältlich ist (jedoch - logischerweise - nur für Windows) oder Code::Blocks, das für mehrere Betriebssysteme bereit steht. Ich benutze für kleine Dinge nur Editor und Compiler, für größere Projekte halte ich mich an Code::Blocks und ich komme damit gut zurecht. Ich muss jedoch sagen, dass das Microsoft-Produkt sich auch durchaus sehen lassen kann.

    Der Code, den du gepostet hast, ist reines C.
    In C++ sollte man auf die entsprechend bereitgestellten Funktionen zurückgreifen, und die alten C-Pendants außen vor lassen.
    Weiterhin ist jeder nicht unbedingt notwenige (und das ist er so gut wie nie) Aufruf von system() absolut ungut. Das liegt zum einen an der Langsamkeit des Aufrufs, und zum Anderen daran, dass es plattformabhängig ist. Das heißt, dass sich dieser Code unter anderen Betriebssystem vermutlich zwar kompilieren lässt, das Programm jedoch mit einer Fehlermeldung beendet werden würde.

    4. Schaff dir ein gutes Buch an. Oft empfohlen wird der C++-Primer, und wenn du mal ein wenig fortgeschritten bist empfiehlt sich auch "Die C++-Programmiersprache" von Bjarne Stroustrup, wenn möglich auf englisch.

    5. Für deinen momentanen Wissensstand ist das Programm wohl kaum zu realisieren, wenn es dich aber wirklich interessiert, würde ich dir empfehlen, dich mal über folgendes zu informieren, und zu sehen, was du rausfinden kannst:

    • new und delete, dynamische Speicherallokation
    • std::cout
    • std::cin
    • Arrays
    • for-Schleifen (zwar nicht für ein Problem erforderlich, aber trotzdem wichtig)

    Das sind Themen, die für einen blutigen Anfänger, wenn man dich überhaupt als solchen bezeichnen kann, alles andere als trivial sind. Deshalb noch einmal der Rat: Schaff dir ein gutes Buch an. Lies in der Zwischenzeit ein paar Tutorials und mach dich schlau.
    Bezüglich guter Tutorials kann ich dir nicht viele sagen, ich persönlich finde das hier (1. Treffer bei google) ganz ansprechend: http://tutorial.schornboeck.net/inhalt.htm
    Oft wird auch Volkards C++-Kurs empfohlen.
    Aber nachdem da noch kräftig mit void main() etc. (wirst bald wissen was ich damit meine ;)) hantiert wird, weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll.

    Viel Spaß 🙂



  • Wow danke für die ausführliche Antwort Cox!
    Ich werde mir dann nun eines dieser (oder beide :P) der C++ Bücher anschaffen
    LG

    edit:
    http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&tag=firefox-de-21&index=blended&link_code=qs&field-keywords=C%2B%2B-Primer&sourceid=Mozilla-search

    das erste von dir genannte,
    von welchem autor ist es den ?
    ist es eine von denen ? und wenn ja welches^^



  • Das von Lippmann. Handelt sich da vermutlich um verschiedene Versionen (Taschenbuch/fester Einband, verschiedene Auflagen etc.)

    Thinking in C++ ist auch recht gut, gibts online zum ruterladen (umsonst):
    http://www.mindview.net/Books/TICPP/ThinkingInCPP2e.html


Log in to reply