Fachbegriffe in English oder in Deutsch schreiben?



  • Hi,

    momentan bin ich dabei eine Dokumentation für mein Projekt zu schreiben. Diese verfasse ich in Englisch aber möchte sie auch noch in Deutsch schreiben. Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich nicht für alle englischen "Fachwörter" die deutsche Übersetzung weiß oder die Übersetzung verwirrend wäre. Für declaration oder forward declaration usw. gibt es ja noch passende deutsche Übersetzungen, aber was ist z.B. mit include guard? Wie handhabt ihr das?



  • Nicht übersetzen. Jeder C oder C++ Programmierer, der "Include Guard" liest, sollte wissen was damit gemeint ist. Wenn du dir jetzt eine deutsche Bezeichnung (ala "Einbindungswächter") überlegst, dann verwirrt das eher, als dass es hilft.



  • Hi,
    also ich würde die Fachbegriffe in Englisch lassen, in C++, wie in allen anderen Programmiersprachen, gehört Englisch zum Sprach-Umfang, wenn ich das mal so frech behaupten darf.
    Und wenn man später sich fortbildet, oder die Dkokumentationen anderer Projekte liest, stößt man fast immmer nur auf die englsichen Versionen der Begriffe.
    Ausserdem: eine Dokumentation ist doch primär zum nachlesen, also für Leute die schon etwas verstehen? Diejenigne werden die Englischen Begriffe verstehen, und falls aus der Dokumentation gelernt werden soll, könntest du sie ja ( vll. in einem Satz ) erklären.

    Wie du shcon erwähnt hast, einige sachen lassen sich gut übersetzen, aber ich will garnciht erst wissen was bei komplexen Sachen für Krämpfe rauskommen 😉

    Meine Meinung, auf die du allerdings nicht zu viel Wert legen solltest, habe weder eine Dokumentation verfasst, noch gelesen 😃



  • Du schreibst offensichtlich eine Dokumentation für Entwickler, dann kannst du dir die Übersetzerei sparen. Jeder Programmierer kennt die englischen Fachbegriffe dafür und was noch viel wichtiger ist: kann englisch.
    Daher kannst du dir die Arbeit sparen, außer du willst deine Deutsch-Fähigkeiten aufpolieren.



  • Nun habe ich aber auch das Problem, dass ich es gerne einheitlich hätte. Also entweder alle Fachwörter in English oder in Deutsch. Nun überlege ich, dass ich einfach alle Fachwörter in English und kursiv schreibe. Wäre das hinnehmbar oder würde das zu sehr ins Denglische abdriften?



  • Alles englisch würde ich persönlich nicht machen. Aber sehr viel.
    Wenns dir gar zu doof vorkommt dass etwas englisch ist, schreib es einfach deutsch. Alles andere lass englisch. Ja, das wird dann uneinheitlich. Das Leben ist nunmal uneinheitlich.

    Was ist besser? Uneinheitlich, aber gut zu lesen, oder einheitlich, aber doof zu lesen?



  • ich würde auch auf 'ne deutsche übersetzung verzichten. entwickler können englische doku lesen, sogar wenn sie schlechter englisch können als westerwelle. was wird das eigentlich für 'ne doku, in der 'include guard' bzw. 'forward ref' vorkommen? ein programmier-tutorial oder sowas?
    🙂



  • Vielleicht etwas was du nicht kennst, fricky: nennt sich Coding Guidelines.



  • Das Projekt soll nur nach bestimmten Regeln erweitert werden. Eine ist z.B. dass man eine forward declaration machen soll falls dies möglich ist.



  • hustbaer schrieb:

    Was ist besser? Uneinheitlich, aber gut zu lesen, oder einheitlich, aber doof zu lesen?

    einheitlich aber doof zu lesen finde ich besser. kann ruhig mieser schreibstil sein, hauptsache der logische aufbau passt und es sind wenig fehler drin. ich liebe z.b. die NXP doku, übelstes copy&paste, viele wiederholungen, aber alles ist richtig.

    hustbaer schrieb:

    Vielleicht etwas was du nicht kennst, fricky: nennt sich Coding Guidelines.

    doch, kenne ich. misra-C, diverse 'corporate coding styles' und so'n mist. ich bin aber, zum glück, nicht direkt davon betroffen.

    Fusel.Factor schrieb:

    Das Projekt soll nur nach bestimmten Regeln erweitert werden. Eine ist z.B. dass man eine forward declaration machen soll falls dies möglich ist.

    gibt es denn einen grund, den benutzer beim forward-deklarieren einzuschränken? dass er keine forward-deklarationen machen muss, kannste doch durch geeignetes design der .h-files ausschliessen.
    🙂



  • Fusel.Factor schrieb:

    momentan bin ich dabei eine Dokumentation für mein Projekt zu schreiben. Diese verfasse ich in Englisch aber möchte sie auch noch in Deutsch schreiben.

    Ich würde das Übersetzen der Dokumentation komplett bleiben lassen. Niemand braucht deutsche Dokumentationen wirklich. Stecke die Zeit lieber ins Verbessern der englischen Dokumentation.

    So eine Dokumentation wird ja auch nicht nur einmal geschrieben und dann vergessen, sondern muss auch aktualisiert und ggf. berichtigt werden. Und dann sind Übersetzungen ein Klotz am Bein und eher schädlich als nützlich, etwa wenn Leute eine veraltete deutsche Dokumentation verwenden, obwohl in der eigentlichen englischen Dokumentation schon Fehler korrigiert wurden.



  • Für sowas wie Include-Guard sind Teilübersetzungen perfekt geeignet. In diesem Fall "Include-Schutz", ganz einfach weil include ein Schlüsselwort in C++ und somit ein fester Fachbegriff ist, während guard ein ganz normales englisches Wort ist dass es zu übersetzen gilt.



  • TravisG schrieb:

    Für sowas wie Include-Guard sind Teilübersetzungen perfekt geeignet. In diesem Fall "Include-Schutz", ganz einfach weil include ein Schlüsselwort in C++ und somit ein fester Fachbegriff ist, während guard ein ganz normales englisches Wort ist dass es zu übersetzen gilt.

    Ne, das verbindet ja eher die Nachteile von beiden Varianten, als die Vorteile. Einfach Include-Guard schreiben. Das ist ja auch ein fester Fachbegriff und jeder C++-Programmierer versteht ihn.

    namespace invader schrieb:

    Fusel.Factor schrieb:

    momentan bin ich dabei eine Dokumentation für mein Projekt zu schreiben. Diese verfasse ich in Englisch aber möchte sie auch noch in Deutsch schreiben.

    Ich würde das Übersetzen der Dokumentation komplett bleiben lassen. Niemand braucht deutsche Dokumentationen wirklich. Stecke die Zeit lieber ins Verbessern der englischen Dokumentation.

    👍



  • namespace invader schrieb:

    Fusel.Factor schrieb:

    momentan bin ich dabei eine Dokumentation für mein Projekt zu schreiben. Diese verfasse ich in Englisch aber möchte sie auch noch in Deutsch schreiben.

    Ich würde das Übersetzen der Dokumentation komplett bleiben lassen. Niemand braucht deutsche Dokumentationen wirklich. Stecke die Zeit lieber ins Verbessern der englischen Dokumentation.

    Oops, das mit Doku übersetzen ist mir komplett entgangen. Finde ich auch ziemlich unsinnig.



  • Wirst du für das Erstellen der Doku bezahlt? Wenn ja, dann fertige eine Übersetzung an. Das ist eine wahre Goldgrube was Arbeitsstunden angeht.
    Wenn nicht, dann sie vorherigen Satz.



  • Das Leben ist nunmal uneinheitlich.

    👍
    Fast so gut wie "Das Leben findet immer einen Weg".

    Logiker: Wenn nicht, dann sie vorherigen Satz.

    Hat etwas, fast wie: "vorne hinten wie höher"


Log in to reply