Gamestar zieht Silent Hunter 5 Test zurück.



  • So, vor 1 oder 2 Tagen wurde das Spiel mit dem unsäglichen Kopierschutz von der GS getestet und, wie es sich bei einem Ubisoftspiel gehört, in den höchsten Tönen gelobt.

    Tja und heute schaue ich auf gamestar.de nochmal nach und stelle fest, daß der Test aufgrund des massiven Drucks der Gamestarleser zurückgezogen wurde.
    Die GS hat also wohl nach ihrem Gothic 3 Desaster die Hausaufgaben "fast" gemacht.
    Fast nur deswegen, weil der Test so erst gar nicht geschrieben hätte werden dürfen.

    Aber ich sehe auf jedenfalls Verbesserungen zum Positiven, weswegen ich das der GS nun nicht übel, sondern das sogar gut finde.
    Denn es ist besser ein Test wird zurückgezogen, als wenn ein Schundtest viele Leser zu Fehlkäufen verleitet.

    PS: Die GS hatte übrigens Glück, daß der Test noch nicht in der Zeitschrift abgedruckt war, sondern erstmal nur Online erschienen ist.



  • Wo siehst du da eine Verbesserung? Sie haben schon wieder einen in deinen Augen (hab ihn nicht gelesen) empörenden Test geschrieben und veröffentlicht. Nur diesmal stehen sie nicht zu ihrem geschriebenen Wort und ziehen ihn schnell wieder zurück, sobald die Kundschaft nörgelt...



  • was stand denn drin? War das wohl nen Werbeartikel oder wie?



  • Simulationsgamer schrieb:

    So, vor 1 oder 2 Tagen wurde das Spiel mit dem unsäglichen Kopierschutz von der GS getestet und, wie es sich bei einem Ubisoftspiel gehört, in den höchsten Tönen gelobt.

    Das ist nicht ungewöhnlich. Spielehersteller zahlen für gute "Kritiken".



  • Baba Yaga schrieb:

    Spielehersteller zahlen für gute "Kritiken".

    Das vermuten wir wohl alle, aber wurde das mal irgendwann belegt oder gab es zumindest Indizien (z.B. Interview)?



  • _matze schrieb:

    Das vermuten wir wohl alle, aber wurde das mal irgendwann belegt oder gab es zumindest Indizien (z.B. Interview)?

    Ja, unter anderem hat die Gamestar mal selbst nen Artikel drüber verfasst. Hardwarehersteller lassen zum Beispiel mal gerne neue Hardware für einen guten Test springen. Aber bei Spielen läuft es eigentlich umgekehrt: Spielehersteller zahlen nichts für gute Kritiken, sie verhindern nur dass schlechte in Umlauf kommen. Das geht ganz einfach: "Wenn ihr uns nicht mindestens 90% garantiert, kriegt ihr keine Testversion".

    Vor kurzem hat sich zum Beispiel die Computerbild Spiele wiedermal drüber aufgelassen "Kein Test zum Spiel X. Hier steht warum...".



  • _matze schrieb:

    Baba Yaga schrieb:

    Spielehersteller zahlen für gute "Kritiken".

    Das vermuten wir wohl alle, aber wurde das mal irgendwann belegt oder gab es zumindest Indizien (z.B. Interview)?

    Gamestar ist nicht Stiftung Warentest. Und selbst bei denen kann man sich manchmal nicht sicher sein.



  • hach... das erinnert mich dran, dass 4Players mal eins auf den Deckel bekam, weil sie ein Spiel testeten, für das sie vom Entwickler keine Testexemplare bekommen haben und das auch noch nicht im Handel war



  • otze schrieb:

    Aber bei Spielen läuft es eigentlich umgekehrt: Spielehersteller zahlen nichts für gute Kritiken, sie verhindern nur dass schlechte in Umlauf kommen. Das geht ganz einfach: "Wenn ihr uns nicht mindestens 90% garantiert, kriegt ihr keine Testversion".

    Stimmt, jetzt wo du es sagst. Das habe ich auch schon einige Male gelesen.



  • Wayne interessieren einzelne Tests? Wers genau wissen will, der überfliegt im Netz diverse Tests + Meinungen + Rezensionen inkl. Blogs und Tweets. Danach gibts keine Überraschungen mehr.

    Wir leben in 2010: Niemand ist mehr von der Objektivität einzelner abhängig. Auch wenn das der traditionellen Presse natürlich gar nicht in den Kram passt. 🤡



  • byto schrieb:

    Wayne interessieren einzelne Tests? Wers genau wissen will, der überfliegt im Netz diverse Tests + Meinungen + Rezensionen inkl. Blogs und Tweets. Danach gibts keine Überraschungen mehr.

    Wir leben in 2010: Niemand ist mehr von der Objektivität einzelner abhängig. Auch wenn das der traditionellen Presse natürlich gar nicht in den Kram passt. 🤡

    Richtig.

    Ehrlich gesagt wundert's mich, dass solche Magazine wie Gamestar überhaupt nen ordentlichen Profit abspringen lassen. Ich mein klar, gamestar.de dürfte in Deutschland die meistbesuchte Internetseite was Spielenews angeht sein (weiss jetzt nicht ob ign.com von so vielen Deutschen besucht wird), somit machen die wohl einiges mit Werbung, aber ich kenne absolut niemanden, der das Magazin tatsächlich noch liest. Heutzutage, wo man im Internet mit einer Googlesuche eine Masse an Reviews findet, dazu passend mit verlinkten Quellen, Videos etc., sind solche "Hardware"-Spielenews imo überflüssig.





  • TravisG schrieb:

    Ehrlich gesagt wundert's mich, dass solche Magazine wie Gamestar überhaupt nen ordentlichen Profit abspringen lassen.

    Ich lese Spielemagazine aus dem Grund, da ich sonst nicht weiss was es alles gibt. Ob ein Spiel gut ist oder nicht, suche ich mir dann im Internet zusammen nur dass es ein Spiel gibt, dafür ist die Spielezeitschrift da.



  • Hin und wieder kauf ich die Gamestar noch zum Lesen im Zug, wenn ich grad mal kein gutes Buch zur Hand habe (was selten vorkommt). Aber ob da nun ein Spiel 75, 80 oder 85 Punkte kriegt, is mir echt wurscht. 😃



  • Shade Of Mine schrieb:

    TravisG schrieb:

    Ehrlich gesagt wundert's mich, dass solche Magazine wie Gamestar überhaupt nen ordentlichen Profit abspringen lassen.

    Ich lese Spielemagazine aus dem Grund, da ich sonst nicht weiss was es alles gibt. Ob ein Spiel gut ist oder nicht, suche ich mir dann im Internet zusammen nur dass es ein Spiel gibt, dafür ist die Spielezeitschrift da.

    Ja, sehe ich auch so. Beim Lesen im Internet gehe ich immer recht selektiv vor, das funktioniert einfach nicht so gut. Für einen Überblick brauche ich eine mittellange Bahnfahrt und etwas Papier in der Hand. 😉 (ich nehme aber lieber die PC Games oder die PC Action...)



  • das ist auch die sicht der spielehersteller, auf die wertung wuerde man am liebsten verzichten, der grund weshalb man mit den zeitschriften spricht ist meist werbung.
    kleine firmen kaempfen ueberhaupt erwaehnt zu werden, grosse titel kaempfen um die titelseite. zeitschriften sind besonders wichtig, weil es sehr speziel die zielgruppe trifft, denn das sind leute die dafuer bezahlen die werbung zu lesen und dafuer nehmen sie sich dann natuerlich zeit.

    Bin direkt zufrieden schon seit ewigkeiten keinen ubi-titel gesehen zu haben der mich interresiert hat. Silent hunter war in den versionen vorher auch schon nich das wahre, von daher ist es keine ueberraschung (obwohl ich damals auf dem amiga gerne so ein uboot spiel spielte, silent service oder so? )


Log in to reply