Reihenfolge der Elemente in chemischen Summenformeln



  • Gibt es eine Konvention über die Reihenfolge der Elemente in chemischen Summenformeln?
    Man sagt ja gerne H2O, aber nicht so gerne OH2.
    Manchmal fummelt man ein wenig, so schreibt man Ammoniumnitrat gerne als NH4NO3 statt H4N2O3, um die beiden Ionen deutlichzumachen. Uih, da steige ich ja gar nicht durch. Warum N mal vorne und mal in der Mitte?



  • Habs mir grad folgendermaßen erklären lassen:

    Als Grundregel nach IUPAC gilt: Zuerst C-Atome, dann H-Atome, dann den Rest in alphabetischer Reihenfolge. Man weicht von dieser Konvention ab, wenn man die Struktur verdeutlichen will, sodass man sehen kann, wer was bindet, z. B. Ethanol H3C-CH2-OH statt C2H6O.



  • Paßt leider nicht bei
    NH4
    SO2
    Sn2O3
    NaCl
    und vielen mehr.

    Also Sonderregelungen? Bei Metall-Oxyden das O am Ende. Bei Molekülen mit nur zwei Elementen, wovon nur eines nur ein Atom hat, wird das mit den mehreren Atomen am Ende genannt...



  • Ich vermute eher, dass die von Michael zitierte Regel aus der organischen Chemie stammt, und die anorganische ihre eigenen Regeln hat.





  • Warum N mal vorne und mal in der Mitte?

    Keine Ahnung, weil es vom Namen abgeleitet ist, wie bei Schwefeloxid, Natriumclorid. Manchmal auch von der Struktur abgeleitet, siehe Saeuren, ... oder Methanol. Auch ist das vollkommen irrelevant, da die Summe der Einzelbestandteile sich mit den verschiedenene Schreibweisen nicht aendert. Genauso koennte man fragen, warum die deutsche Sprache so ist, wie sie ist und warum wir fuer Teppich kein anderes Wort haben. Einfachste Erklaerung: historisch bedingt. Die Namensgebung als auch die typische Summenformel wurde durch die Entdecker(oder so) gepraegt.



  • knivil schrieb:

    Warum N mal vorne und mal in der Mitte?

    Keine Ahnung, weil es vom Namen abgeleitet ist, wie bei Schwefeloxid, Natriumclorid. Manchmal auch von der Struktur abgeleitet, siehe Saeuren, ... oder Methanol. Auch ist das vollkommen irrelevant, da die Summe der Einzelbestandteile sich mit den verschiedenene Schreibweisen nicht aendert. Genauso koennte man fragen, warum die deutsche Sprache so ist, wie sie ist und warum wir fuer Teppich kein anderes Wort haben. Einfachste Erklaerung: historisch bedingt. Die Namensgebung als auch die typische Summenformel wurde durch die Entdecker(oder so) gepraegt.

    Das Problem einfach zu ignorieren, ist mir zu einfach.
    Auch für die deutsche Sprache lohnt es sich, Regeln zu finden.
    Dann muß man sich nämlich viel weniger merken.
    Oder weißt Du, wieviele Halswirbel ein Tiger hat?



  • In der Chemie gibt es unzählige verschiedene Arten, Moleküle darzustellen.
    Summenformel, Strukturformel, Verhältnisformel und was weiss ich noch alles.

    NH4NO3 und H4N2O3 sind beide korrekt, ersteres gibt entspricht der Strukturformel, zweiteres der Summenformel.

    <a href= schrieb:

    Wikipedia: Summenformel">Das Element höherer Elektronegativität (im Periodensystem in der Regel weiter rechts oder oben) steht in der Summenformel wie auch im Namen des Stoffes üblicherweise rechts von einem Element niedrigerer Elektronegativität. So wird beispielsweise Kochsalz (Natriumchlorid) als „NaCl“ und nicht als „ClNa“ geschrieben.

    Natürlich ist das nicht die einzige Konvention, es gibt dafür noch abertausend Zusätze und noch mehr alternative Möglichkeiten (bspw. das genannte Hill-System), die ganze Chemie ist eine einzige Willkür mit lauter Regeln und ohne Theorie (die wird von der Physik geliefert).

    Übrigens: der Tiger hat 7 Halswirbel.



  • ich schrieb:

    Summenformel, Strukturformel, Verhältnisformel und was weiss ich noch alles.

    Laut Wikipedia gibt es folgenden Schrott:

    • Summenformel
    • Strukturformel
    • Halbstrukturformel
    • Verhältnisformel
    • SMILES
    • Gruppenformel
    • Konstitutionsformel
    • Skelettformel
    • Valenzstrichformel
    • Elektronenformel
    • ... (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

    Zuzüglich kommen noch selbsterklärte Standards wie der IUPAC International Chemical Identifier. Welche Formel man schlussendlich braucht, hängt manchmal vom Kontext und hauptsächlich von der Laune des jeweiligen Autors ab.

    Da lob ich mir doch Biologie, wo auswendig gelernte Fakten (Vorgehensweise Chemie) eindeutig und knapp werden können (7 Halswirbel).



  • Ein Chemiker meinte eben auch noch zu mir, das Kationen gerne zuerst gennant werden.



  • KasF schrieb:

    Ein Chemiker meinte eben auch noch zu mir, das Kationen gerne zuerst gennant werden.

    Uih, das verlangt aber von mir rudimentäre Chemiekenntnisse, um die Regel anwenden zu können.
    Trotzdem vielen Dank.



  • Das Problem einfach zu ignorieren, ist mir zu einfach. .. Oder weißt Du, wieviele Halswirbel ein Tiger hat?

    Ich sehe kein Problem. Fuer leicht abfragbares Wissen ueber das Internet kann es noch so eine schoene Formel geben, ich wuerde sie mir nicht merken. Und wie die Mathematiker so schoen sagen: Namen sind nur Schall und Rauch.


  • Mod

    knivil schrieb:

    Das Problem einfach zu ignorieren, ist mir zu einfach. .. Oder weißt Du, wieviele Halswirbel ein Tiger hat?

    Ich sehe kein Problem. Fuer leicht abfragbares Wissen ueber das Internet kann es noch so eine schoene Formel geben, ich wuerde sie mir nicht merken.

    Guck mal nach, wieviele Halswirbel ein Tiger und eine Giraffe haben. Manchmal bringen solche Regeln nämlich auch eine weitere Erkenntnis mit sich. 🙂

    Und wie die Mathematiker so schoen sagen: Namen sind nur Schall und Rauch.

    In der Mathematik vielleicht. In der Chemie würde ich das nicht so sehen, da der Name nicht willkürlich gewählt, sondern eine Beschreibung ist.



  • Hallo,

    Hier gibts mal eine kleine vergleichende Beschreibung der IUPAC Regeln zur Nomenklatur.
    [url][www.lac.ethz.ch/koppenol/InorgNomen.pdf/url]


Log in to reply