Folgen und Reihen mit großen, sehr großen Zahlen.



  • Hi,

    ich wollte mal wissen wie man Folgen bei sehr großen Zahlen findet,
    und dem entsprechen eine Bildungsvorschrift defniert. Mit großen Zahlen
    meine ich Zahlen mit ca 5000 stellen.

    Meine Idee wäre die Differenz zu bilden, um den Abstand heraus zu bekommen.

    Ließe sich der Abstand runterskalieren und anschließen wieder hoch, mit
    einer Fehlertoleranz von 0?

    Lustog würde es dann natürlich erstmal sein, so einen Datentypen zu
    definieren 🙂



  • Meinst du, dass du eine Folge vorgegeben hast und eine Rechenvorschrift dafür suchst? Dafür gibts keine allgemeine Strategie, schon bei kleinen Zahlen nicht. Wie sollte es dann bei großen Zahlen funktionieren?

    Zum Runterskalieren: Wenn du keine weiteren Annahmen über die Zahlen hast (z. B. dass alle Zahlen durch 1000 teilbar sind) und keinen Fehler haben willst, muss die Anzahl der signifikanten Ziffern gleich bleiben, d. h. deine Datentypgröße muss gleich bleiben. Wo ist dann der Vorteil beim Skalieren?



  • Es geht um große Ganzzahlen, hervorgegangen aus einer.. naja sagen wir
    Messung. Nun wäre es ja Praktisch die erstmal in ein Diagramm zubekommen,
    und zu schauen, ob ich den Graphen, der sich aus den Werten
    ergib, mit "Handelsüblichen" Funktionen abbilden kann. Aber mit so großen Werten rum zu hantieren ist etwas schlecht.



  • Dann betrachte doch erst mal nur die ersten paar Stellen.



  • Das geht leider nicht, es geht um Berechnungen von Bildsequenzen.
    Ich könnte Bildsequenzen bauen von denen ich die Folge kenne, aber
    das möchte ich ja nicht.

    aber vielleicht gebe es die Möglichkeit nur einen ausschnitt zu betrachen?



  • Ich verstehe nicht, was du meinst. Du willst eine grafische Auswertung? Dafür sind nur die ersten Ziffern relevant. Warum geht das nicht? Auch deine restlichen Sätze verstehe ich nicht.


Log in to reply