Grafischer Debugger unter Linux



  • Hallo!

    Da ich aus der Windows/Visual Studio Welt 🙄 komme, habe ich eine Frage an die Linuxer unter euch:

    Welche IDE benutzt ihr (vor allem im Hinblick auf komfortables Debuggen, also Code durchsteppen, Watches etc.)? Habe schon von Eclipse mit CDT und dem Qt Creator gehört. Sind die zu empfehlen?

    Kontext: Möchte mich gerne in ROS einarbeiten und da wäre es toll, wenn ich mich mit einem grafischen Debugger an die entsprechenden Nodes dranhängen könnte.

    Grüße



  • Hi!

    Also ich verwende nach wie vor keine IDE.
    Ich hab meinen Editor, make, git, ...
    Als Debugger kann ich dir den ddd (Data Display Debugger [1]) empfehlen.
    Der gefällt mir sehr gut.

    MfG bauerb

    [1] : http://www.gnu.org/s/ddd/



  • Alles ziemlich traurig, wenn man es mit dem VS Debugger vergleicht.



  • Was genau findest du besser bzw. was stoert dich am ddd?



  • Würde mich jetzt auch interessieren...



  • Danke schon mal für die Antworten. ddd hatte ich bereits mal ausprobiert und so wirklich angetan war ich davon nicht. Der VS Debugger verhält sich zu ddd wie Heidi Klum (oder ein anderes Topmodel eurer Wahl 😉 ) zu Quasimodo :p

    Ne, ernsthaft, intuitiv finde ich den ddd nicht gerade ... Habt ihr (die ihr ihn so lobt) schon mal unter VS gedebuggt? Ich hab so den Verdacht, dass hier ein paar Leute halt super mit dem GDB umgehen können und wenn man dieses Vorwissen hat, dann fällt einem vermutlich auch die Benutzung von ddd leicht ...

    Wenn ihr jetzt aber sagt, dass ddd unter Linux State of the Art ist und es keine bessere Alternative gibt, dann werde ich mich wohl oder übel einarbeiten müssen.

    Grüße


  • Mod

    Nun, die bessere Alternative ist meiner Meinung nach die Kommandozeile. Da ist man, wenn man weiß was man tut, wirklich flott und übersichtlich. Schlägt zumindest die grafischen Debugger unter Linux die ich kenne (ddd, Intel Debugger) um Längen.
    Ich vermute aber mal, das ist nicht das was du hören möchtest 🙂 .



  • Mir gefällt der ddd, weil ich einmal ein Programm schreiben musste, dass Signale berechnet (FFT, ...).
    Da kann man vom ddd aus direkt GnuPlot aufrufen. Der visualisiert quasi ein Array graphisch (Bsp).

    Klar hab ich in VS auch schon debuggt (mach das auch beruflich), aber ich vermisse unter Linux eigentlich nicht wirklich was aus VS.


Log in to reply