C++ lernen



  • Hallo Community,

    zunächsteinmal, ich habe mich hier registriert, um hier oft vorbeischauen zu können, und evtl ein paar Fragen loswerden kann, die mich bedrücken.

    Ich bin 13 Jahre alt, spiele gerne Fußball, und möchte nun endlich eine Programmiersprache lernen, bzw C++, da ich in meinem späteren leben Informatik studieren möchte und auch Informatiker werden möchte..
    Irgendwann muss man ja mit dem Programmieren anfangen.
    Daher bin ich zu euch gekommen 😃

    Zu meinen Fragen:

    - Ist es klug, mit C++ anzufangen, das heißt, unterscheidet sich C++ sehr stark von beisüielsweise C# oder Java, oder sind das alles komplett andere Programmiersprachen, das heist das eine hat nichts mit dem anderen zutun?
    Mit der Frage meine ich, ist der Einstieg mit C++ klug, bzw schwerer, wenn man keine andere Programmiersprache beherrscht? 😕

    - Habt ihr evtl. Buchempfehlungen, die ich gut verstehen kann, aber bei denen ich auch gut lerne! Das heißt, ich verstehe danach, wieso ich dieses Kommando eingebe, nicht dass es so ist, dass ich kein Kommando verstehe, sondern nur dies eingebe, da ich einfach weiß, dass es nun hier rein muss!
    Ich möchte eig auch gleich verstehen, was es dann genau heißt, da man später wohl sonst wenig Erfolg hat, oder nicht?

    Zusammengefasst:
    Klug mit C++ anzufangen?
    Habt ihr Buchempfehlungen, und evtl Softwareempfehlungen um zu prgrammieren?
    (Besitze derzeit Visual C++ (Programm)

    Erfahrungen mit C++:

    Text ausgeben (über CMD, durch Visual C++ gemacht)
    Taschenrechner, + - x und : (über CMD, durch Visual C++ gemacht)
    Text eingabe (über CMD, durch Visual C++ gemacht)

    Mit folgenden Kommandos habe ich schon ein weig gearbeitet:

    int<stdh>
    int main (wer glaubts 😃 😃 )

    cout
    cint
    if
    else
    std;
    "PAUSE"

    etc.
    Also ein ganz klein wenig kann ich schon!

    Wäre super wenn ihr mir helfen könntet, da jetzt dann auch die Ferien beginnen, hätte ich viel Zeit, mich mit C++ auseinander zu setzen und ich hoffe, am Ende der Ferien dann schon ein wenig mehr zu können!

    mfg Chrissi



  • Also erstmal willkommen im Forum! 🙂

    Ja, C++ ist ein wenig schwerer als andere Programmiersprachen, allerdings kann man ruhig mit C++ anfangen. Ich hab mit ca. 9-10 J. angefangen (genau weiss ichs nicht mehr) und bereue es jedenfalls nicht.

    Als Einsteiger Buch ist der C++ Primer zu empfehlen. Fuer fortgeschrittene TC++PL von Bjarne Stroustrup, dem C++-Erfinder hoechst persoenlich.

    Kurzer Kommentar zu deiner "Schon gelernt Liste"

    Chrissi_99 schrieb:

    int<stdh> // meinst du #include?
    int main (wer glaubts 😃 😃 )

    *std::*cout
    *std::*cint
    if
    else
    std; //kein Befehl. std:: ist der Namespace, in dem die Elemente der C++-Standardbibliothek liegen

    Statt

    #include <xxx>
    using namespace std;
    
    int main()
    {
        xxx;
    }
    

    kannst du auch

    #include <xxx>
    
    int main()
    {
        std::xxx;
    }
    

    schreiben.

    "PAUSE" //system... eigentlich immer boese, weil nicht OS-Unabhaengig.

    Damit hast du schonmal einen winzig kleinen Teil der Grundlagen angeschnitten. Da kommt noch vieles dazu. Ist aber schon mal eine kleine Basis, von der aus du weiter arbeiten kannst.

    Von system("..."); aber lass gleich die Finger, gewoehn dir das erst gar nicht an. Gibts Beitraege dazu, wie man das schliessen der Konsole verhindert, wuehl mal in den FAQs.
    EDIT: Hab selber mal gewuehlt http://www.c-plusplus.net/forum/111042

    Ansonsten viel Spass beim lernen von C++. 🙂



  • Chrissi_99 schrieb:

    Zu meinen Fragen:

    - Ist es klug, mit C++ anzufangen, das heißt, unterscheidet sich C++ sehr stark von beisüielsweise C# oder Java, oder sind das alles komplett andere Programmiersprachen, das heist das eine hat nichts mit dem anderen zutun?
    Mit der Frage meine ich, ist der Einstieg mit C++ klug, bzw schwerer, wenn man keine andere Programmiersprache beherrscht? 😕

    Kann man erstmal eine Programmiersprache ist es nicht sooo schwer sich in andere ein zu arbeiten. So denke ich. Da du nun schon mit C++ angefangen hast bleib dabei und wechsel nicht hin und her. Immer eins zur zeit. 🙂

    Chrissi_99 schrieb:

    - Habt ihr evtl. Buchempfehlungen

    Ich hab hier nützliches gefunden!
    Ansonsten gibt es einen Buchempfehlungs Thread. Ich finde den zwar unübersichtlich und empfehle dir Der C++ Progammierer. C++ Primer könnte man auch empfehlen aber der ist ja auf englisch so weit ich weiß. Thread postet sicher einer, ich weiß net wo der ist. 🙄



  • Danke für deine Antwort! Habe mal nach
    C++ Primer
    gesucht, finde aber dort sehr viele! 4. Editon etc.
    Und ist dieses Buch auf Englisch?

    Hast du zufällig einen Link?

    mfg Chrissi


  • Mod

    Chrissi_99 schrieb:

    - Ist es klug, mit C++ anzufangen, das heißt, unterscheidet sich C++ sehr stark von beisüielsweise C# oder Java, oder sind das alles komplett andere Programmiersprachen, das heist das eine hat nichts mit dem anderen zutun?
    Mit der Frage meine ich, ist der Einstieg mit C++ klug, bzw schwerer, wenn man keine andere Programmiersprache beherrscht? 😕

    Ähnlichkeiten zwischen Programmiersprachen sind relativ egal. Sprachen mit ähnlichen Grundkonzepten (imperativ, funktional, objektorientiert und ähnliches) unterscheiden sich nicht so sehr und man kann sehr schnell eine andere Sprache mit ähnlichen Konzepten lernen, selbst wenn die Syntax (d.h. was die Sonderzeichen und Schlüsselwörter bedeuten) sehr unterschiedlich sind. Das heißt, jemand der Pascal kann, kann auch recht flott Java lernen, obwohl beide Sprachen total unterschiedlich aussehen, aber Haskell wird ihm zunächst schwer fallen. Wenn man widerum in einer Sprache richtig gut werden will, dann ist es sogar eher hinderlich, wenn man schon mit anderen, zu ähnlichen Sprachen gearbeitet hat. Hier kommen andauernd Javaprogrammierer und C-Programmierer, die Java bzw. C in C++ programmieren wollen (alle drei Sprachen haben eine sehr ähnliche Syntax), was dann überhaupt nicht gut funktioniert.

    Wichtig ist eher, dass man überhaupt programmieren kann, das heißt, dass man seine Gedanken so ausdrücken kann, dass eine streng logisch funktionierende Maschine diese genau verstehen kann.

    - Habt ihr evtl. Buchempfehlungen, die ich gut verstehen kann, aber bei denen ich auch gut lerne! Das heißt, ich verstehe danach, wieso ich dieses Kommando eingebe, nicht dass es so ist, dass ich kein Kommando verstehe, sondern nur dies eingebe, da ich einfach weiß, dass es nun hier rein muss!
    Ich möchte eig auch gleich verstehen, was es dann genau heißt, da man später wohl sonst wenig Erfolg hat, oder nicht?

    Siehe zweiter Link in meiner Signatur.

    Zusammengefasst:
    Klug mit C++ anzufangen?

    Naja. C++ ist sicherlich eine der schwersten und komplexesten Programmiersprachen überhaupt. Wenn du noch gar nicht richtig wie ein Programmierer denken kannst, dann fang vielleicht eher mit irgendeiner Lehrsprache an. Wird bei euch an der Schule keine Programmierung gelehrt? Eine "richtige" Programmiersprache (d.h. eine die auch außerhalb von Schulen benutzt wird), kannst du dann später je nach Bedarf oder Lust wählen.

    Habt ihr Buchempfehlungen, und evtl Softwareempfehlungen um zu prgrammieren?
    (Besitze derzeit Visual C++ (Programm)

    Siehe oben.

    Informatik studieren möchte und auch Informatiker werden möchte

    Informatik hat mit Programmieren so viel zu tun, wie Rechnen mit Mathematik. Hmm, den Vergleich versteht man aber auch erst, wenn man Matheamtik studiert hat 😞 . Ich versuche mal einen Autovergleich: Ein Informatiker und ein Programmierer haben so viel gemeinsam wie ein Automobilhersteller und ein Automechaniker.



  • Chrissi_99 schrieb:

    Danke für deine Antwort! Habe mal nach
    C++ Primer
    gesucht, finde aber dort sehr viele! 4. Editon etc.
    Und ist dieses Buch auf Englisch?

    Hast du zufällig einen Link?

    mfg Chrissi

    Also ich hab die 4. Edition und die ist auf englisch.


  • Mod

    Den C++ Primer gibt es sowohl im englischen Original, als auch in einer deutschen Übersetzung. Letztere ist etwas schwer zu bekommen, da muss man meistens den Gebrauchtwarenmarkt bemühen.

    Aufpassen, dass man wirklich den "C++ Primer" von Stanley Lippman bekommt. Es gibt ein paar schlechte Bücher mit ähnlichem Namen.



  • Hallo,

    kann folgendes Buch empfehlen:
    "Der C++ Programmierer": Der Autor führt einen auf sehr verständliche Weise in die C++ Programmierung ein.
    Der Autor hat auch ein interessantes Buch über die STL geschrieben, dass er gratis zum Download bereitstellt. Damit hab ich einiges über die Funktionsweise der STL gelernt: http://www.ubreymann.de/stlb.html
    Wenn du dann mal etwas Erfahrung sammeln konntest, kannst du dir auch noch "Effektiv C++ programmieren" genehmigen.

    In erster Linie musst du aber Zeit investieren, um programmieren zu lernen. Such dir ein paar interessante, kleine Projekte, um zu lernen: Taschenrechner, Snake, Vier Gewinnt, Memory, Textverschlüsseln, ...



  • Danke für die Antworten!

    Ich selbst hatte lange Zeit dieses buch im Visier:
    C++ lernen und professionell anwenden" von Peter Prinz und Ulla Kirch-Prinz empfehlen

    Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?



  • Jonas OSDever schrieb:

    Als Einsteiger Buch ist der C++ Primer zu empfehlen. Fuer fortgeschrittene TC++PL von Bjarne Stroustrup, dem C++-Erfinder hoechst persoenlich.

    Da würde ich heftig widersprechen. Beide Bücher sind nur bedingt für Leute geeignet, die vorher wenig oder überhaupt nicht programmiert haben. Und wenn man den Primer durchgearbeitet hat, erfährt man in Stroustrups Buch, bis auf wenige Ausnahmen, auch nichts mehr Neues. Noch wichtiger ist aber, dass das aktuell erhältliche TC++PL ca. 15 Jahre alt ist, während der Primer dieses Jahr in der 5. Auflage, angepasst an den neuen Standard, erschienen ist. Stroustrups 4. Auflage von TC++PL ist erst für nächstes Jahr angekündigt.

    Wer Englisch kann sollte die 5. Auflage des C++ Primer kaufen, ein besseres c++ Buch gibt es nicht (und wenn man Stroustrups didaktische Fähigkeiten kennt wird das sehr wahrscheinlich auch so bleiben 🙂 ).

    SeppJ schrieb:

    Naja. C++ ist sicherlich eine der schwersten und komplexesten Programmiersprachen überhaupt.

    Das Märchen hab ich auch schon gehört. Mich würde interessieren, woran Du das genau festmachst?

    Chrissi_99 schrieb:

    ... und möchte nun endlich eine Programmiersprache lernen, bzw C++, da ich in meinem späteren leben Informatik studieren möchte und auch Informatiker werden möchte..

    Programmieren zu können wird dabei natürlich hilfreich sein, aber als Tipp würde ich Dir noch ans Herz legen Dich intensiv mit Mathematik zu beschäftigen, sonst könntest Du womöglich gleich im ersten Semester einen Schock erleiden. 🙂



  • SeppJ schrieb:

    Informatik hat mit Programmieren so viel zu tun, wie Rechnen mit Mathematik. Hmm, den Vergleich versteht man aber auch erst, wenn man Matheamtik studiert hat 😞 . Ich versuche mal einen Autovergleich: Ein Informatiker und ein Programmierer haben so viel gemeinsam wie ein Automobilhersteller und ein Automechaniker.

    Das hört man leider immer wieder und vermittelt ein völlig falsches Bild. Viele Informatiker programmieren in ihren Berufen, oft als Haupttätigkeit. Sie auf eine Stufe mit Maurern oder Mechanikern zu stellen, ist überheblich und völlig an der Realität vorbei.
    Den reinen Kodierer gibt es nicht. Also jemand der von den Überflieger-Informatikern ein paar Diagramme erhält und dann alles im Monkey-Modus in die Syntax der Programmiersprache übersetzt.

    Habe Info (Uni) studiert, programmiere 90% der Zeit auf der Arbeit und bin NICHT unterfordert.
    Also lass mal Deine Märchen stecken.



  • @Chrissi_99:
    Informatik hat wenig mit Programmieren zu tun, dafür gibt es Programmierer oder Neudeutsch Fachinformatiker Fa. Anwendungstechnik, oder so ähnlich.

    Ein Informatiker hat mehr mit der Mathematik hinter der ganzen IT zu tun, als mit Softwareentwicklung oder dem reinen Programmieren.

    Der frisch ausstudierte Informatiker kann nicht mal so eben an ein Softwareprojekt gesetzt werden. Es sei denn er hat sich neben dem Studium damit beschäftigt.

    kurz Informatiker != Programmierer

    Das von Informatiker in der Regel auch das Implementieren von Designs oder Modellen übernimmt, steht auf einem anderen Platz. Hier ist er, vom Studium ausgehen, erst mal nicht besser als ein Hobbyprogrammierer.



  • Modern Basic Design schrieb:

    Das hört man leider immer wieder und vermittelt ein völlig falsches Bild. Viele Informatiker programmieren in ihren Berufen, oft als Haupttätigkeit. [...] Habe Info (Uni) studiert, programmiere 90% der Zeit auf der Arbeit und bin NICHT unterfordert.
    Also lass mal Deine Märchen stecken.

    Was hat denn deine Arbeit mit Informatik zu tun? Auch viele Mathematiker arbeiten als Programmierer. Nach deiner Logik ist dann Mathematik eigentlich auch nur Programmieren 🙄



  • Ich würde sogar sagen, die meisten Programmierer sind keine Informatiker.



  • Michael E. schrieb:

    Was hat denn deine Arbeit mit Informatik zu tun? Auch viele Mathematiker arbeiten als Programmierer. Nach deiner Logik ist dann Mathematik eigentlich auch nur Programmieren 🙄

    Ich erinnere mich, als damals die "New Economy" aufblühte war auf einmal jeder Programmierer. Damals hat man aber auch jeden genommen. Heute übertreibt man in die andere Richtung. Da wollen Firmen für irgenwelche Administrator- und Programmierjobs Leute mit abgeschlossenem Informatikstudium. Schon verrückt wie das manchmal so abläuft auf dem "Arbeitsmarkt".



  • Danke für die Antworten!

    Ich selbst hatte lange Zeit dieses buch im Visier:
    C++ lernen und professionell anwenden" von Peter Prinz und Ulla Kirch-Prinz empfehlen

    Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?



  • _____ schrieb:

    Ich würde sogar sagen, die meisten Programmierer sind keine Informatiker.

    Im Umkehrschluss also: die meisten Informatiker können nicht programmieren? 😕 Wäre schade drum, denn mit 13 interessiert man sich - wie hier erkenntlich - um das Lernen der Programmierung egal in welcher Programmiersprache.



  • berniebutt schrieb:

    _____ schrieb:

    Ich würde sogar sagen, die meisten Programmierer sind keine Informatiker.

    Im Umkehrschluss also: die meisten Informatiker können nicht programmieren?

    falsch. Zu einem Informatiker gehört einiges mehr, als nur programmieren zu können.

    Aber wie schon einige geschrieben haben, programmieren Informatiker in der Praxis durchaus. Ich (studierter Informatiker, einige Jahre Berufserfahrung) habe es jedenfalls noch nicht erlebt, dass irgendjemand als Softwareentwickler arbeitet und kein Stück programmieren muss.



  • daddy_felix schrieb:

    falsch. Zu einem Informatiker gehört einiges mehr, als nur programmieren zu können.

    Du musst die Ironie in seinen Worten herauslesen.

    daddy_felix schrieb:

    Ich (studierter Informatiker, einige Jahre Berufserfahrung) habe es jedenfalls noch nicht erlebt, dass irgendjemand als Softwareentwickler arbeitet und kein Stück programmieren muss.

    Verstehe nicht ganz, was du damit sagen willst... Es ist schon klar, dass jemand, der als Softwareentwickler angestellt ist, nicht der Hausmeister ist und zum Beruf eines Autofahrers Sitzen am Steuer gehört. Von da her ist es auch kein Wunder, dass du so einen (wie von dir beschrieben) noch nicht gesehen hast.



  • Warum soll auch ein Informatiker gut programmieren können? Es kann es mit Sicherheit und muss es auch ab und zu, aber gut??? Er ist für die Modellbildung, Algotithmen/Datenstrukturen und die Architektur zuständig. Das hat im Großen im Studium gelernt.

    Programmierer kennen ihre Sprachen bis ins kleinste Detail und können alles mögliche sehr gut implementieren. Sie kenne auch die Frameworks/Libs mit denen sie arbeiten fast aus dem FF und natürlich das drumrum wie Versionskontrolle, IDE, Compilerfeinheiten etc.

    Entweder bis du ein guten Informatiker oder ein guter Programmierer. Beides wirst du wohl selten finden. Meist wird eine der beiden Schwerpunkte überwiegen. Deswegen ist ja auch die optimale Besetzung ein Informatiker und einige Programmierer.


Log in to reply