Technikproblem bei der Bundeswehr?



  • Warum müssen die ihre Schlauchboote mit kleinen Fußpumpen aufpumpen, wenn im Hintergrund ein fetter LKW steht 😕



  • crispin kenton schrieb:

    Warum müssen die ihre Schlauchboote mit kleinen Fußpumpen aufpumpen, wenn im Hintergrund ein fetter LKW steht 😕

    Das dient der körperlichen Ertüchtigung!

    Außerdem ist kein Geld mehr für Kompressoren da, wurde alles für Drohnen verpulvert.


  • Mod

    crispin kenton schrieb:

    Warum müssen die ihre Schlauchboote mit kleinen Fußpumpen aufpumpen, wenn im Hintergrund ein fetter LKW steht 😕

    Das ist ein fotografischer Trick der Pressefotografen mit Weitwinkel, Zoom und erzwungener Perspektive. In Wirklichkeit steht der LKW ganz weit weg. Dahinter steht eine Verschwörung linker Systemjournalisten, die im Wahlkampfjahr Stimmung gegen die Bundeswehr machen wollen. Ziel ist die Verkleinerung der Bundeswehr. Mastermind ist Mao Zedong III., dessen Guerillaführer am 2. Weihnachtstag in Norderney landen werden, um die kommunistische Revolution dann ohne Gegenwehr zu starten.



  • Minimee schrieb:

    Das dient der körperlichen Ertüchtigung!

    Sind Doppelhub-Kolbenluftpumpen für sowas nicht besser geeignet?

    @edit: Im Angebot mit 2 x 3750ccm Volumen http://www.amazon.de/dp/B003AJLR32/ref=asc_df_B003AJLR3213483103?smid=A25A7AOSXN5MRM&tag=shopzilla_mp_de_547-21&ascsubtag=13702814218360522400110210400008005&linkCode=asn&creative=22510&creativeASIN=B003AJLR32 😉



  • Das ist ein fotografischer Trick der Pressefotografen mit Weitwinkel, Zoom und erzwungener Perspektive. In Wirklichkeit steht der LKW ganz weit weg. Dahinter steht eine Verschwörung linker Systemjournalisten, die im Wahlkampfjahr Stimmung gegen die Bundeswehr machen wollen. Ziel ist die Verkleinerung der Bundeswehr. Mastermind ist Mao Zedong III., dessen Guerillaführer am 2. Weihnachtstag in Norderney landen werden, um die kommunistische Revolution dann ohne Gegenwehr zu starten.

    Naja Bunderwehr und Polizei sind nicht immer gern gesehn.

    Auch beim Zapfenstreich vom Köhler (?) sah man in den Medien das Leute mit diesen Fussball Tröten (Vu Vu Sela?) die Feierlichkeiten störten. Ein Freund berichtete aber dass man bei der Feier nicht viel davon mitbekam, so weit waren die Störenfriede weg.



  • Bitte ein Bit schrieb:

    Das ist ein fotografischer Trick der Pressefotografen mit Weitwinkel, Zoom und erzwungener Perspektive. In Wirklichkeit steht der LKW ganz weit weg. Dahinter steht eine Verschwörung linker Systemjournalisten, die im Wahlkampfjahr Stimmung gegen die Bundeswehr machen wollen. Ziel ist die Verkleinerung der Bundeswehr. Mastermind ist Mao Zedong III., dessen Guerillaführer am 2. Weihnachtstag in Norderney landen werden, um die kommunistische Revolution dann ohne Gegenwehr zu starten.

    Naja Bunderwehr und Polizei sind nicht immer gern gesehn.

    Auch beim Zapfenstreich vom Köhler (?) sah man in den Medien das Leute mit diesen Fussball Tröten (Vu Vu Sela?) die Feierlichkeiten störten. Ein Freund berichtete aber dass man bei der Feier nicht viel davon mitbekam, so weit waren die Störenfriede weg.

    Archaische Kriegerrituale wie der Zapfenstreich sind sowieso ätzend. Es sollte nicht auch noch gefeiert werden, wenn sich Menschen entscheiden eine berufliche Laufbahn als Auftragskiller zu wählen.



  • Z schrieb:

    Archaische Kriegerrituale wie der Zapfenstreich sind sowieso ätzend. Es sollte nicht auch noch gefeiert werden, wenn sich Menschen entscheiden eine berufliche Laufbahn als Auftragskiller zu wählen.

    Genau, am besten schaffen wir Bundeswehr und Polizei ganz ab und wenn uns dann jemand beim Bäume umarmen stört, sagen wir einfach "Ich finde dein Verhalten nicht in Ordnung". Dann wird er schon damit aufhören.



  • Z schrieb:

    Archaische Kriegerrituale wie der Zapfenstreich sind sowieso ätzend. Es sollte nicht auch noch gefeiert werden, wenn sich Menschen entscheiden eine berufliche Laufbahn als Auftragskiller zu wählen.

    Dann geh mal nach Kabul oder Gaza City und sag ihnen, dass du den Frieden bringst. Wenn du lebendig wieder kommst, kriegst du von mir ein Bier.



  • C14 schrieb:

    Genau, am besten schaffen wir Bundeswehr und Polizei ganz ab und wenn uns dann jemand beim Bäume umarmen stört, sagen wir einfach "Ich finde dein Verhalten nicht in Ordnung". Dann wird er schon damit aufhören.

    Wer redet denn von der Polizei? Ich sprach vom institutionalisierten Töten, in Form von Organisation die auf Wunsch irgendwelcher Staatsoberhäupter irgendwo einmarschieren um Tod und Zerstörung zu bringen, wie z.B. die Bundeswehr.



  • earli schrieb:

    Z schrieb:

    Archaische Kriegerrituale wie der Zapfenstreich sind sowieso ätzend. Es sollte nicht auch noch gefeiert werden, wenn sich Menschen entscheiden eine berufliche Laufbahn als Auftragskiller zu wählen.

    Dann geh mal nach Kabul oder Gaza City und sag ihnen, dass du den Frieden bringst. Wenn du lebendig wieder kommst, kriegst du von mir ein Bier.

    Gaza ist doch ein gutes Stichwort. Dort wütet und mordet die IDF seit Jahrzehnten, aber niemand hilft den bedrängten Menschen, obwohl man hochgerüstete Armeen hat. Die schickt man lieber nach Afghanistan um noch mehr arme Schweine umzubringen als es der zionistische Terrorstaat schon tut.


  • Mod

    Z schrieb:

    Gaza ist doch ein gutes Stichwort. Dort wütet und mordet die IDF seit Jahrzehnten, aber niemand hilft den bedrängten Menschen, obwohl man hochgerüstete Armeen hat. Die schickt man lieber nach Afghanistan um noch mehr arme Schweine umzubringen als es der zionistische Terrorstaat schon tut.

    Hätten die Leute in Gaza eine eigene hochgerüstete Armee, würde die IDF das sicher nicht machen.

    Der Verzicht auf deine "Auftragskiller" geht nur so lange gut, wie niemand sonst etwas von dir will und auf eigene Auftragskiller verzichtet. Nicht umsonst geht der alte Spruch "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" noch weiter (auch wenn die zweite Hälfte gerne weggelassen wird) "dann kommt der Krieg zu Dir."



  • Z schrieb:

    Gaza ist doch ein gutes Stichwort. Dort wütet und mordet die IDF seit Jahrzehnten, aber niemand hilft den bedrängten Menschen, obwohl man hochgerüstete Armeen hat. Die schickt man lieber nach Afghanistan um noch mehr arme Schweine umzubringen als es der zionistische Terrorstaat schon tut.




  • SeppJ schrieb:

    Z schrieb:

    Gaza ist doch ein gutes Stichwort. Dort wütet und mordet die IDF seit Jahrzehnten, aber niemand hilft den bedrängten Menschen, obwohl man hochgerüstete Armeen hat. Die schickt man lieber nach Afghanistan um noch mehr arme Schweine umzubringen als es der zionistische Terrorstaat schon tut.

    Hätten die Leute in Gaza eine eigene hochgerüstete Armee, würde die IDF das sicher nicht machen.

    Der Verzicht auf deine "Auftragskiller" geht nur so lange gut, wie niemand sonst etwas von dir will und auf eigene Auftragskiller verzichtet. Nicht umsonst geht der alte Spruch "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" noch weiter (auch wenn die zweite Hälfte gerne weggelassen wird) "dann kommt der Krieg zu Dir."

    Für den zweiten Weltkrieg darf man sich auch bei den Pazifisten in Frankreich und England bedanken, die den deutschen Blitzkrieg durch ihre Abrüstung überhaupt erst ermöglichten.



  • SeppJ schrieb:

    Hätten die Leute in Gaza eine eigene hochgerüstete Armee, würde die IDF das sicher nicht machen.

    Wovon träumst du nachts? Eine solche Bedrohung würden die Zionisten niemals akzeptieren.

    SeppJ schrieb:

    Der Verzicht auf deine "Auftragskiller" geht nur so lange gut, wie niemand sonst etwas von dir will und auf eigene Auftragskiller verzichtet. Nicht umsonst geht der alte Spruch "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" noch weiter (auch wenn die zweite Hälfte gerne weggelassen wird) "dann kommt der Krieg zu Dir."

    Das Prinzip "es gibt keinen Krieg wenn keiner mitmacht" ist zwar logisch korrekt, doch in der Realität finden sich immer welche, die kein Problem damit haben andere auf Befehl in's Jenseits zu befördern.



  • earli schrieb:

    Für den zweiten Weltkrieg darf man sich auch bei den Pazifisten in Frankreich und England bedanken, die den deutschen Blitzkrieg durch ihre Abrüstung überhaupt erst ermöglichten.

    Längere Gemetzel mit noch mehr Toten sind dir wohl lieber.



  • Z schrieb:

    Längere Gemetzel mit noch mehr Toten sind dir wohl lieber.

    Nein. Stillstand wie im kalten Krieg ist mir lieber.


  • Mod

    Z schrieb:

    SeppJ schrieb:

    Hätten die Leute in Gaza eine eigene hochgerüstete Armee, würde die IDF das sicher nicht machen.

    Wovon träumst du nachts? Eine solche Bedrohung würden die Zionisten niemals akzeptieren.

    Und was würden sie dagegen machen?

    Wieso legst du mir moralische Wertungen in den Mund?



  • Z schrieb:

    Wovon träumst du nachts? Eine solche Bedrohung würden die Zionisten niemals akzeptieren.

    Außer dass die bösen "Zionisten" jedem Palestinenser die Möglichkeit gegeben haben, voller Staatsbürger im demokratischen Staat Israel zu werden, während umgekehrt die Hamas der Zerstörung Israels als offizielles Ziel hat, was auch in ihren sozialen Programmen fest verankert ist, zum Beispiel Schulbücher und Rundfunk, die den Tod aller Juden fordern.

    PS: Lies bitte mindestens Wikipedia zum Thema, bevor du so einen Bullshit ablässt. Interessant ist vielleicht auch der Yom-Kippur-Krieg, wo Ägypten und Syrien Israel am höchsten Feiertag überfielen, mit Unterstützung der Friedensbringer, namentlich unter anderem Sowjetunion, Kuba und Nordkorea. Leider hat das internationale Finanzkapital, namentlich die USA, Israel unterstützt.



  • ...



  • SeppJ schrieb:

    Und was würden sie dagegen machen?

    Sie würden es gewaltsam verhindern, so wie sie es bisher oft getan haben, wenn die Palis etwas tun das dem krausen Sicherheitsempfinden dieser Extremisten zuwider läuft.

    SeppJ schrieb:

    Wieso legst du mir moralische Wertungen in den Mund?

    Das mache ich nicht.


Log in to reply