wieso sollte die suche in einer unsortierten sequenz und die primfaktorzerlegung auf einem quantencomputer schneller...



  • laufen als auf einem herkömmlichen computer? 😕



  • Warum faehrt ein Formel-1 Wagen schneller als meiner hier in der Garage?



  • Also ich finde die Frage des Threaderstellers sehr gut. Es ist eine Frage nach den Eigenschaften dieser Problemstellungen und den Eigenschaften von Quantencomputern im Vergleich zu herkoemmlichen Computern. Ich glaube, man braucht schon einiges an Einblick in diese Thematik, um darauf eine gute Antwort geben zu koennen. Ich kann es auf Anhieb leider nicht. Wenn jemand eine gute Antwort hat, wuerde mich die aber auch interessieren.



  • Nun, dier Frage ist zu allgemein. Man koennte jetzt den Artikel auf Wikipedia posten. Deswegen fiehl meine Antwort eher kurz aus: Er ist anders.



  • qualitätsmanagement schrieb:

    laufen als auf einem herkömmlichen computer? 😕

    Also ich finde es kacke, daß Du die Frage nicht im Text stellst, man sie also nicht quoten kann.



  • Ja die Frage scheint auf den ersten Blick etwas trivial.

    Aber als ich mir mal das Problem von Deutsch-Jozsa-Algorithmus angeschaut habe, dachte ich am Ende auch nur: It's magic!!!



  • qualitätsmanagement schrieb:

    wieso sollte die suche in einer unsortierten sequenz und die primfaktorzerlegung auf einem quantencomputer schneller laufen als auf einem herkömmlichen computer? 😕

    Deine Frage betrifft letztendlich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Komplexitätsklassen. Man weiß bei den hier betroffenen Komplexitätsklassen aber eigentlich gar nicht, ob sie sich überhaupt unterscheiden. Hier hat man nur Erfahrungen aus der Praxis, die darauf hindeuten, dass es entsprechende fundamentale Unterschiede gibt. Bisher konnte man das aber nicht beweisen.

    Insofern kann Dir keiner eine definitive Antwort auf Deine Frage geben, sondern maximal Spekulationen. Wenn man die Unterschiede formell benennen kann und auch formell zeigen kann, dass sie die entsprechende Relevanz haben, dann zeigt man dadurch ja praktisch, dass die verschiedenen Komplexitätsklassen tatsächlich unterschiedlich sind. Das wäre eine enorme wissenschaftliche Leistung, die bisher eben noch keiner vollbracht hat.


Log in to reply