ContentStreaming



  • Hallo,

    nach 20 Jahren OpenGL, freunde ich mich erneut mit Direct3D an, hierbei
    habe ich u.a. das Example ContentStreaming Zerlegt, und und in reduzierter Version zum laufen gebracht, mir kommt der Overhed recht üppig vor.

    Das Example verdeutlicht wie eine Weltscene(Terrain) vom Renderer radial local
    begrenzt dargestellt wird.

    Viele Datentypen aus DXUtil warden hier massiv eingesetzt, dennoch kommt
    mir die Performance gegenüber anderer Darstellungen recht ruckelig vor.

    Ich überlege ob ich hier meine eigenen Terrain -Methoden reinleiten sollte,
    oder ob das eine wesentlich konformere weise ist , unter betrachtung des
    Hardwarenahen Bildformates *.dds .

    Hat jemand weitere Erfahrungen zum ContentStreaming von Microsoft,
    oder Hinweise bezüglich Vor und Nachteile.

    Ich sehe DXUtil als wichtiges Framework ohne dem man dx nicht nutzen sollte ?

    Vielen Dank!



  • KahnSoft schrieb:

    Viele Datentypen aus DXUtil warden hier massiv eingesetzt, dennoch kommt
    mir die Performance gegenüber anderer Darstellungen recht ruckelig vor.

    Beispiele sollen verständlich und nicht hochperformant sein. Solange du es also zerlegen und wieder zusammenbauen kannst, wurde das Ziel erreicht.

    KahnSoft schrieb:

    Ich überlege ob ich hier meine eigenen Terrain -Methoden reinleiten sollte,
    oder ob das eine wesentlich konformere weise ist , unter betrachtung des
    Hardwarenahen Bildformates *.dds

    Das hängt davon ab, was dein Ziel dabei ist.

    KahnSoft schrieb:

    Ich sehe DXUtil als wichtiges Framework ohne dem man dx nicht nutzen sollte ?

    Die Frage sollte eher andersrum sein. "Gibt es ein anderes Framework was für deine Zwecke besser geeignet ist?
    ja) benutze es
    nein) bleib bei DXUtil wenn du nicht gerade das Rad neu erfinden willst.


Log in to reply