transversalwellen



  • guten tag

    wenn man einen stein in wasser wirft, dann bilden sich auf der oberfläche transversalwellen in zwei ausrichtungsdimensionen (die oberfläche ist gemeint). was sorgt für die abnahme der höhe der wellenberge? es wird ja kein material transportiert, wo tritt also der verlust auf?

    mfg



  • die Gesamtlänge der Welle steigt linear mit dem Abstand zum Stein. Dementsprechend nimmt die Höhe dann halt linear ab.



  • Was heisst es wird kein Material transportiert. Netto stimmt das, aber local wird natürlich Material transportiert, wie sollen sonst die Wellen enstehen?

    @Jester: Das ist ungünstig ausgedrückt: "Die geamtlänge der Welle" 🙂
    Ich habe erst nicht verstanden was du meinst, da ich die ganze Zeit an Wellenlänge gedacht hab.



  • Für Dich: Der Umfang des kleinsten Kreises, der die gesamte Welle umschließt. 😉

    Aber Du hast schon recht, die Nähe zu "Wellenlänge" ist sehr ungünstig. Fällt Dir irgendwas schlaues ein, das nicht in obigem "Mathesprech" endet?



  • Wenn es nicht die Länge ist, ist es vielleicht die Breite 😉



  • Jester schrieb:

    Für Dich: Der Umfang des kleinsten Kreises, der die gesamte Welle umschließt. 😉

    Na also, geht doch. Das versteht man. Allerdings würde ich zur Verwendung des Infimums raten, solange nicht klar ist ob eine Welle ein offenes oder abgeschlossen Gebilde ist :p

    Ich würde ganz einfach Ausdehnung nehmen. Breite ist auch nicht schlecht.

    "Die Ausdehnung der Welle steigt linear mit dem Abstand zum Stein. Dementsprechend nimmt die Höhe dann halt linear ab."

    Versteht man (ich) ...



  • Ausdehnung finde ich gut -- deutlich besser als Breite.


Log in to reply