Physik auf der GPU



  • Hallo.
    Ich wollte mal fragen, ob physikalische Simulationen schneller auf der Grafikkarte, als auf dem Prozessor laufen.
    Wir gehen mal davon aus, dass beide Komponenten gleichwertig sind.
    Hab nämlich diesen interessanten Artikel von nVidia gefunden: http://http.developer.nvidia.com/GPUGems3/gpugems3_ch29.html

    Man beachte, dass auf der Grafikkarte auch zusätzlich Schattenprojektionen und anderes berechnet werden sollen.

    Und wenn ja, könnt ihr mir eine Physik-Engine empfehlen? Momentan benutze ich die Bullet-Engine.



  • Bullet läuft auf der GPU.



  • Ah, gut 🙂 Danke

    Aber in dem Artikel wird eine meiner Meinung nach sehr gute Kollisionsberechnung gezeigt, bei der die Objekte durch kugelförmige Partikel dargestellt werden.
    Da ich nicht nur Würfel, Kugeln, usw. benutzen will, wäre sonst nur eine konvexe Hülle gut.
    Oder eben durch Partikel dargestelle Objekte.
    Wisst ihr ob eine Physik-Engine(am besten Bullet) so eine Kollisionsberechnung unterstützt? Oder ist sie gar nicht schneller?

    Danke.



  • s kommt drauf an, was du machen willst. Mit so einem Modell kannst du wahrscheinlich alles abgefahrenere wie Reibung etc vergessen. Bei uns in der Gruppe benutzen sie Tetraeder. Keine Ahnung, wie Bullet es macht.



  • Ja also, man kann es in Bullet selber entscheiden, welche Hülle die Objekte haben.
    Dann bleib ich doch bei konvexen Hüllen.


Log in to reply