Physikaufgabe Dichte von Aluminium



  • Ich komme bei folgender Frage nicht weiter:

    "Bestimmen Sie die Dichte von Aluminium bei einer Temperatur von 273.15°C und einem Drittel des Normdrucks."

    Mit p=vmp=\frac{v}{m} berechnet man ja die Dichte, aber wie muss ich die Temperatur und den Druck mit einbeziehen?

    Gruss



  • physikaufgabe schrieb:

    Mit p=vmp=\frac{v}{m} berechnet man ja die Dichte

    1. Was ist bei Dir p, v und m. Fuer mich sieht die Formel erstmal falsch aus, aber vielleicht denke ich an andere Groessen.

    2. Was fuer Angaben hast Du gegeben? Wenn da von Aluminium die Rede ist, dann hoert sich das schon so speziell an, dass Du sicherlich einige materialabhaengige Groessen gegeben hast.



  • Gregor schrieb:

    physikaufgabe schrieb:

    Mit p=vmp=\frac{v}{m} berechnet man ja die Dichte

    1. Was ist bei Dir p, v und m. Fuer mich sieht die Formel erstmal falsch aus, aber vielleicht denke ich an andere Groessen.

    2. Was fuer Angaben hast Du gegeben? Wenn da von Aluminium die Rede ist, dann hoert sich das schon so speziell an, dass Du sicherlich einige materialabhaengige Groessen gegeben hast.

    p = Dichte
    m = Masse
    v = Volumen

    Dichte = Masse * Volumen

    Das sind die einzigen Angaben die ich bekommen habe.

    über Google habe ich noch die Dichte von Aluminum gefunden, aber ohne Temperatur- und Druckangabe.

    Dichte von Aluminium: 2,70 g/cm3

    Gruss



  • physikaufgabe schrieb:

    über Google habe ich noch die Dichte von Aluminum gefunden, aber ohne Temperatur- und Druckangabe.

    Dichte von Aluminium: 2,70 g/cm3

    Habe die Temperatur und Druckangaben nun doch gefunden. 🙄

    Dichte von Al = 2.70 g/cm3 bei 273 Kelvin
    Normaldruck ist 1.013

    Ich muss nun die Dichte bei 546K und ~0.333bar berechnen.
    Nur wie?

    Bitte nur Hinweise, ich will eigentlich die Lösung selber finden. 🙂

    Gruss



  • physikaufgabe schrieb:

    Mit p=vmp=\frac{v}{m} berechnet man ja die Dichte, aber wie muss ich die Temperatur und den Druck mit einbeziehen?

    Würde ich nicht machen. Druck sieht so danach aus, als hättest Du die Formel für Gase erwischt.
    Ich fürchte, Alu siehts eher so aus http://de.wikipedia.org/wiki/Ausdehnungskoeffizient#Feststoffe



  • Für Druck dann noch das hier.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsmodul
    Ich bezweifle aber, dass sich die Dichte von Aluminium in diesem Druckbereich merklich ändert.



  • volkard schrieb:

    physikaufgabe schrieb:

    Mit p=vmp=\frac{v}{m} berechnet man ja die Dichte, aber wie muss ich die Temperatur und den Druck mit einbeziehen?

    Würde ich nicht machen. Druck sieht so danach aus, als hättest Du die Formel für Gase erwischt.
    Ich fürchte, Alu siehts eher so aus http://de.wikipedia.org/wiki/Ausdehnungskoeffizient#Feststoffe

    Also 23,1 * 10^6 * 546^-1 für die Masse?

    Aufgabe 2 ist die selbe nur diesmal Ammoniak statt Aluminium.

    Ich verstehe nichts mehr...
    Ich denke ich brauche kurz eine Pause

    Gruss



  • physikaufgabe schrieb:

    Dichte = Masse * Volumen

    Immer noch falsch.



  • Gregor schrieb:

    physikaufgabe schrieb:

    Dichte = Masse * Volumen

    Immer noch falsch.

    Dichte = Masse / Volumen

    Ich brauche wirklich kurz eine Pause.

    Braunstein schrieb:

    Für Druck dann noch das hier.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsmodul
    Ich bezweifle aber, dass sich die Dichte von Aluminium in diesem Druckbereich merklich ändert.

    Das macht mir Angst weil ich nichts verstehe. 😞


Log in to reply