Anwendung für (inverse) Matrixxwurzel?



  • Hi,

    zuerst die Definition die in meinem Fall relevant ist:

    Sei ARn×nA \in \mathbb{R}^{n \times n} symmetrisch positiv definit. Dann ist HRn×nH \in \mathbb{R}^{n \times n} mit A=HHA=HH die Wurzel von A.

    Man liest eine Menge darüber in der Literatur, in der Anwendung wird die Wurzel aber zumeist durch den Cholsky Factor SRn×nS \in \mathbb{R}^{n \times n} mit A=SSTA=SS^T ersetzt, weil dieser schneller und stabiler zu berechnen ist.

    Gibt es Anwendungen, in denen die Matrixwurzel selbst gebraucht wird?
    Ich selbst kenne nur eine recht esoterische Anwendung in der Optimierung nd selbst dort ist es eigentlich nur die *inverse Wurzel* die benötigt wird.


Log in to reply