Lesen vom COM Port teils Fehlerhaft bitte um hilfe



  • Hallo Proffis hab ein Problem.
    Lese im VS 2010 daten aus einer com 1 schnittstelle ein, der ist an ein laser fixirt mit einem kabel welches den 2 und 5 pin belegt.
    Schreib diese auch in eine Datei.
    Ich sehe zwar die Seriennummer, aber alle anderen werte sind wirres zeug für mich ich kann leider nicht die anderen werte einsehen die ich kenne.
    Helft mir bitte weiter, komm einfach nicht vorran.
    Bedanke mich im vorraus.
    P.S. ich kenne leider die Datenstrucktur nicht und die Sendestrucktur.



  • 🙄



  • 1. Hast du absolut keine Informationen zu dem Gerät das dir die Daten sendet?
    2. Benutzt du ein gutes Tool zur RS232 Analyse? (http://www.hw-group.com/products/hercules/index_de.html)
    3. Wie ist die (mögliche) Komplexität des Protokolls - nur ein paar Werte oder Mio von Sätzen wovon du 3 Werte brauchst?
    4. Woher kennst du die erwarteten Werte die du suchst - werden die auf dem Gerät angezeigt?
    5. Hast du Traces von Kommunikationen und die dazu passenden darin gesuchten/erwarteten Ergebnisse

    5 Fragen = 5 Antworten



  • Viellen Dank für die schnelle Antwor.
    1.das gerät ist ein läser welches wir bei der bohrung der tunel benutzen.
    es ist an eine phönix psm-me-rs232/TTY-p angebunden und von da aus an meine com 1 schnittstelle. Es gibt darüber keine info mehr.
    2.ich benutze kein tool sondern eine selbsgeschriebenes c++ programm welches mir den com 1 öffnet daten empfängt und die in ein .dat schreibt.
    kann sein dass ich etwas im code falsch mache. wenn ich es als char empfange ist alles wirre wann als int oder short dann sehe ich aus der datenmenge wenigstens die seriennummer des geräts und eine auflistung der abläufe sprich er sendet von 0 bis 15 datenströme jeweils zu jedem die seriennummer des geräts und dazwischen sind wirre sachen für mich die ich zwar als zahlen vorliegen hab aber nichts damit anfangen kann.
    3.die komplexitet ist nicht sehr groß und schwehr ich brauche auch nicht mehr als 10 bis 15 werte.
    4. die erwarteten werte kann ich aus einem alten programm raussehen, welches von 1982 ist dies hab ich auf einem anderen rechner drauf es zeigt mir halt die werte an seriennummer , neigung , rollung, temperatur u.s.w das problem ist als neigung hab ich ein komma wert der mit - sein kann und wie der jetzt ausgelesen wird ist für mich auch eine frage, die werte können sich ändern dynamisch halt hängt von der position neigung u.s.w des läsers ab.
    5. Traces hab ich leider keine



  • chirolog schrieb:

    1.das gerät ist ein läser welches wir bei der bohrung der tunel benutzen.
    es ist an eine phönix psm-me-rs232/TTY-p angebunden und von da aus an meine com 1 schnittstelle. Es gibt darüber keine info mehr.

    Der Schnittstellenumsetzer ist egal. Wie heißt der Laser?

    chirolog schrieb:

    2.ich benutze kein tool sondern eine selbsgeschriebenes c++ programm welches mir den com 1 öffnet daten empfängt und die in ein .dat schreibt.
    kann sein dass ich etwas im code falsch mache. wenn ich es als char empfange ist alles wirre wann als int oder short dann sehe ich aus der datenmenge wenigstens die seriennummer des geräts und eine auflistung der abläufe sprich er sendet von 0 bis 15 datenströme jeweils zu jedem die seriennummer des geräts und dazwischen sind wirre sachen für mich die ich zwar als zahlen vorliegen hab aber nichts damit anfangen kann.

    Dann benutz mal ein anderes Tool, damit du siehst, welche Daten wirklich über die Schnittstelle laufen.

    chirolog schrieb:

    4. die erwarteten werte kann ich aus einem alten programm raussehen, welches von 1982 ist dies hab ich auf einem anderen rechner drauf es zeigt mir halt die werte an seriennummer , neigung , rollung, temperatur u.s.w das problem ist als neigung hab ich ein komma wert der mit - sein kann und wie der jetzt ausgelesen wird ist für mich auch eine frage, die werte können sich ändern dynamisch halt hängt von der position neigung u.s.w des läsers ab.

    Gibt es den code vom Programm noch?

    Dann zeig mal welche Werte über die Schnittstelle gehen und was Sie bedeuten.



  • 1. Der Laser ist von Herrenknecht GmbH , ELS 2 , serriennr. 22 158 198 ,
    es ist im prinzim eine Zieltaffel die den laser auffänft und ausgibt wie sich der bohrkopf neigt bewegt u.s.w
    2.ich hab jetzt mal mit dem Hercules Tool experementier was mir gerade hier empfollen wurde
    Benutzt du ein gutes Tool zur RS232 Analyse? (http://www.hw-group.com/products/hercules/index_de.html)
    wenn ich die hex übersetzen lasse ins ascii oder anders rum und in dem datenstrom sehe ich dann die seriennummer auch zwar wird die verkertrum dargestellt aber ich kann sie erkennen denke ich mir mal das es die ist. das habe ich auch mit meinem c++ quellcode auch noch geschaft 🙂
    3.Denn code vom programm gibt es leier nicht mehr, ich hab nur eine zu installierende exe, oder halt die ordner mit den ausführungen nach der installation. das programm ist von 1982 passt auf zwei disketen wird unter dos installiert. dieses programm versteht sich kommiescherweise optimal mit der Zieltaffel mann mus sagen die ist auch von herrenknecht und wurde extra dafür entwickelt.



  • 1.das gerät ist ein läser welches wir bei der bohrung der tunel benutzen.
    es ist an eine phönix psm-me-rs232/TTY-p angebunden und von da aus an meine com 1 schnittstelle. Es gibt darüber keine info mehr

    1. also gibt es ausser dem 1982 Tool absolut nichts zur Orientierung, 100% nichts - kein Hersteller/Type des Lasers ansprechbar, zu alt oder Eigenbau?

    2.ich benutze kein tool sondern eine selbsgeschriebenes c++ programm welches mir den com 1 öffnet daten empfängt und die in ein .dat schreibt.
    kann sein dass ich etwas im code falsch mache. wenn ich es als char empfange ist alles wirre wann als int oder short dann sehe ich aus der datenmenge wenigstens die seriennummer des geräts und eine auflistung der abläufe sprich er sendet von 0 bis 15 datenströme jeweils zu jedem die seriennummer des geräts und dazwischen sind wirre sachen für mich die ich zwar als zahlen vorliegen hab aber nichts damit anfangen kann.

    deswegen der Link zu dem Tool - die machen es richtig, damit erstmal den Inhalt prüfen

    3.die komplexitet ist nicht sehr groß und schwehr ich brauche auch nicht mehr als 10 bis 15 werte.

    Wieiviel Bytes pro Request/Response - 10-15 aus 100KB ist nicht einfach, 10-15 Werte aus 100 Bytes sieht machbar aus

    4. die erwarteten werte kann ich aus einem alten programm raussehen, welches von 1982 ist dies hab ich auf einem anderen rechner drauf es zeigt mir halt die werte an seriennummer , neigung , rollung, temperatur u.s.w das problem ist als neigung hab ich ein komma wert der mit - sein kann und wie der jetzt ausgelesen wird ist für mich auch eine frage, die werte können sich ändern dynamisch halt hängt von der position neigung u.s.w des läsers ab.

    gibts Quelltext zu der 1982 Applikation? Ist es ein DOS/Windows-Programm?

    5. Traces hab ich leider keine

    hier ein guter Serial-Port Monitor/Tracer
    http://www.hhdsoftware.com/serial-monitor

    Falls es unter DOS läuft könntest du das Originalprogramm in einer VM laufen lassen und von aussen den seriellen Port überwachen

    dann machst du jetzt folgendes:

    3 Messungen mit unterschiedlichen Ergebnis-Werten (Bewege den Laser usw.)
    fuer die 3 Messungen alle 15 Werte in eine Textdatei + ein Kommunikationstrace mit einem SerialPort Logger als Hex-Dump dazu

    also

    Messung 1
    HexDump
    WertA: 1032.2
    WertB: 12,0
    WertC: Seriennummer
    usw.

    Messung 2
    HexDump
    WertA: 2323.0
    ...
    usw.

    hier noch ein schoener/freeware (keine Installation noetig) Hex-Editor http://mh-nexus.de/de/hxd/



  • chirolog schrieb:

    Viellen Dank für die schnelle Antwor.
    1.das gerät ist ein läser welches wir bei der bohrung der tunel benutzen.
    es ist an eine phönix psm-me-rs232/TTY-p angebunden und von da aus an meine com 1 schnittstelle. Es gibt darüber keine info mehr.
    2.ich benutze kein tool sondern eine selbsgeschriebenes c++ programm welches mir den com 1 öffnet daten empfängt und die in ein .dat schreibt.
    kann sein dass ich etwas im code falsch mache. wenn ich es als char empfange ist alles wirre wann als int oder short dann sehe ich aus der datenmenge wenigstens die seriennummer des geräts und eine auflistung der abläufe sprich er sendet von 0 bis 15 datenströme jeweils zu jedem die seriennummer des geräts und dazwischen sind wirre sachen für mich die ich zwar als zahlen vorliegen hab aber nichts damit anfangen kann.
    3.die komplexitet ist nicht sehr groß und schwehr ich brauche auch nicht mehr als 10 bis 15 werte.
    4. die erwarteten werte kann ich aus einem alten programm raussehen, welches von 1982 ist dies hab ich auf einem anderen rechner drauf es zeigt mir halt die werte an seriennummer , neigung , rollung, temperatur u.s.w das problem ist als neigung hab ich ein komma wert der mit - sein kann und wie der jetzt ausgelesen wird ist für mich auch eine frage, die werte können sich ändern dynamisch halt hängt von der position neigung u.s.w des läsers ab.
    5. Traces hab ich leider keine

    Guck dir mal HHD Serial Port Monitor an, damit kannst du dir den Datenverkehr an seriellen Schnittstellen angucken.
    Und bitte benutz´ Satzzeichen, deine Postings sind wirre 😃



  • {FF}N{FF}ŠÈþéë2¸e
    ´i2¯`,ô©èÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}ŠÈ{FF}nÉ-¤èIu¦–iäðÿÿ‡Ý|PŽ{FF}N{FF}È{FF}×HN?βô=yH78G,2§ÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}‡Èþ`¼Ì®°*y|פzù ÷Íÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}É{FF}Îô˜5 X^Ž:’®¾Iªÿÿ‡
    Ý|PŽV
    {FF}N{FF}ă{FF}i)
    ý{FF}«²=esEÛºÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}Éþèu;¾?*¬¿…ëAAáz Apëÿÿ‡Ý|PŽ{FF}N{FF}É&óÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}ýÉ{FF}šåÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}zÉ{FF}êÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}øÊþÈ:MÊ­üÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}÷É{FF}¦âßÁW²ä;s2᦭¯Eÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}÷Éþ#©'Z'#8û¢¾Ð4í;Tÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}ŠÈþ¶b3áÕ¯¼‚§‘åh#nKÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}ŠÈþ9:âA~pî;;Õ<³'X±¯èžÿÿ‡Ý|PŽV

    {FF}N{FF}È{FF}ÒM'´/É"Éwz?ãò=Aÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}ˆÈþéë2¸e
    ´i2¯`,ô©”åÿÿ‡Ý|PŽV
    {FF}N{FF}É{FF}nÉ-¤èIu¦–iäi¥ÿÿ‡Ý|PŽV{FF}N{FF}…Éþ×HN?βô=yH78G,2*

    Das ist vom Herkules Tool, test mode.

    So lässt er sich übersetzen denke ich
    123707012578123707012535220025423323550184101
    180105501759644244169141232255255822512922112480381861237070125781237070125352200123707012511020145164141232157731171668211105228240157255255822512922112480381123707012578123707012520012370701252157278632061782446112112972555671445016714325525582252211248038186

    123707012578123707012582252002549618820417417642121124215164122249 24720525525582251292211248038186

    1237070125781237070125201123707012520624473253 8894381588217174190731702552558225129
    2211248038186
    1237070125781237070125402201123707012510541
    2531237070125171178611011156921918625525582251292211248038186123707012578123707012520125423211759190634217219182302356565225122 65112235255255822512922112480381123707012578123707012512920138243255255822512922112480381861237070125781237070125253201123707012535322925525582251292211248038186

    1237070125781237070125122201123707012523425525582251292211248038186

    1237070125781237070125248202254200587720217325225525582252211248038186

    123707012578123707012524720112370701251662262231938717822859129115502251661731756925525582252211248038186

    1237070125781237070125247201254351693990393556251162190208522375984255255822512922112480381861237070125781237070125352200254182985122514321317518814382181678216229104351107525525582251292211248038186

    1237070125781237070125352200254575822665126112238595921360179398817717523238225525582251292211248038186

    123707012578123707012520012370701252107739180472013420111912263227157242616525525582251292211248038186123707012578123707012571020025423323550184101
    180105501759644244169822122925525582251292211248038186
    123707012578123707012520112370701251102014516414123215773117166821110522810516525525582251292211248038186123707012578123707012582302012542157278632061782446112112972555671445042143
    hier ist die nummer auch drin 22158 doch hier ist sie rückwerts geschrieben sprich 85122

    bei mir im eigenen c++ sieht die ausgabe dann so aus wie sie sehen kann ich die 22158 erkennen davor wie hier schreibt er -1 und -1 -32377 und dann die zahl15
    die gehen von 0 bis 15 so und nun die frage auch das alte programm gibt die neigung aus und zwar z.b. -53,6 aus so und das werde ich ja hier niemals erkennen können
    -1
    -1
    -32377
    15
    31929
    20481
    22158
    5632
    4608
    6400
    0
    6656
    0
    4095
    0
    0
    0
    57x
    2053
    11
    20
    16
    23
    16
    24
    5632
    4608
    6400
    0
    6656
    0
    4095
    0
    0
    0
    57x
    16
    23
    19
    19
    22
    19
    22
    5632
    4608
    6400
    0
    6656
    0
    4095
    0



  • Ich entschuldige mich recht herzlich für meine schlecht schreibweise und stil, bin sehr aufgeregt und ich dachte nicht das mir jemand helfen würde, versuche mich ab jetzt zu ändern.



  • hier mal ein bild von der Zieltaffel
    http://img4web.com/view/6CW5GF



  • Ich entschuldige mich recht herzlich für meine schlecht schreibweise und stil, bin sehr aufgeregt und ich dachte nicht das mir jemand helfen würde, versuche mich ab jetzt zu ändern.

    wie solltest du vorgehen:

    1. Installier die 1982-Software + DOS in einer virtuellen Maschine (VMWare Player kostenlos http://www.vmware.com/de/products/player) - dann kannst du die 1982-Software laufen lassen und dabei einfach Logs/Traces der RS232-Kommunikation unter Windows erstellen

    RS232-Logger:
    http://www.eltima.com/de/products/rs232-data-logger/ Free
    http://www.serial-port-monitor.com/ Free
    http://www.hhdsoftware.com/serial-monitor Trial/Kostet
    und andere

    2. dann 3 Messung machen und dabei jeweils alle 15 Messwerte aufschreiben, und die passenden Serial-Logs dazulegen, bitte nicht umformatieren oder sonstwas
    nur die puren Daten - am besten als Hexdump oder BinärDatei

    3. bleib bis zum vollständigen Verständnis des Protokolls in dem RS232-Tool damit schliessen wir aus das es noch C++ Probleme gibt (es gibt nicht soo viele Leute die RS232 wirklich fehlerfrei hinbekommen - denke drann seriell ist ein Stream ohne fixe Blockgröße)

    Falls diese Punkte von dir nicht umsetzbar sind - WARUM?

    wieder ein paar Fragen:

    1. Wie redest du mit dem Laser - kommen da ständig Daten oder gibt es Messen-Start-, oder Jetzt-Daten-Sende-Befehle die du über die RS232 schicken musst bevor was kommt?

    2. welche Datenformate denkst du in dem Protokoll zu haben? Ich hörte Text, Fließkomma, Ganzzahl - gibt es weitere? welche Präzision könnten die Fließkommawerte haben? Es könnte z.B. sein das die Fließkommawerte als Fixpunkt oder sowas kommen

    und jetzt schön langsam Schritt für Schritt



  • (bitte ABER nicht die KOMPLETTEN Frage/Antworten zu meinem vorherigen Post vergessen)

    die Sache mit der VM ist die "Perfekte" Analyseumgebung - man kann die 1982-Software direkt beim Kommunizieren beobachten - d.h. WAS kommt, WANN, LESEND und SCHREIBEND und auch die RS232-Logs passen dann immer perfekt zu den angezeigten Daten aus der 1982-Software

    sollte dir das WANN, LESEND/SCHREIBEND 100% klar sein (da du aber bisher nicht geloggt hast bin ich mir nicht sicher wie du das 100% herausgefunden haben willst) könnte man auch mit deinem C++ Programm weitertesten - welches klein, lauffähig als Source (mit Forum-Code-Tags) hier auch ganz nett wäre

    (Nicht die Antworten zum vorherigen Post vergessen)


  • Mod

    Und bitte für Datendumps die Codetags nutzen! Erstens geht im normalen HTML-Fließtext die Formatierung verloren, zweitens stören die überlangen Zeilen erheblich beim Lesen des restlichen Threads.



  • Viellen Dank für die Rückmeldungen. So ich versuche es nochmals zu verdeutlichen und auf alle Fragen zu Antworten.
    Die Tools die Ihr mir empfohlen habt hatte ich schon und hab darüber getestet was an oder aus dem Laser kommt und was an dem Com1 anliegt. Leider wurde ich nicht schlau darüber deswegen hab ich mir ein C++ code geschrieben damit ich die sachen umwandeln kann und ich sehe was da rauskommt.
    Die 1982 Software läuft bei mir hier im Labor an einem seperaten rechner, da habe ich Dos drauf und das Programm halt. Daran schließe ich die Zieltaffel- Laser an und sehe über das 1982 Programm wie die zahlen sind, dann lege ich den kabel von dem rechner um auf dem wo ich programmiere, versuche über c++ die daten auszulesen sehe auch teilweise die serriennummer und eine aufzählung der packete denke ich mal da es immer neben der serriennummer eine zahl von 0 bis 15 aufgelisstet wird und alle anderen zahlen ergeben für mich kein sinn, die müssen entwieder umgewandelt werden was ich aber vermutte dass ich die schon beim einlesen falsch interpretiere, da ich in ein short buffer einlese, ich aber werte hab wie neigung die als -57.4 abgebildet ist und rollung die z.b als -0.6 sein kann. Das erkenne ich daran da ich neben bei ja ein Rechner laufen hab und wenn ich den stecker umlege ich an dem alten programm alle werte schön empfange, die sind halt in der visualesierung abgebildet.
    2. Ich schreibe nichts auf dem Com port, ich empfange nur daten, wenn ich den angelegt hab, fängt er an zu senden an sonsten gibt em mir aus es liegen keine daten an.
    Ich schick jetzt mal die ausgabe in ein .dat feil hier rein um euch zu zeigen was ich sehe.
    Bitte gibt mir weitere anweisungen an wie ich an die sachen kommen kann, ich bedanke mich dafür recht herzlich.
    Die drei test führe ich jetzt aus.

    -1
    -1
    -32377
    15
    31927
    20481
    22158+++++++++++++++++++++++++++++++
    0
    57x
    2053
    12
    19
    15
    23
    16
    24
    0
    57x
    16
    22
    19
    18
    22
    19
    24
    0
    57x
    20
    24
    21
    24
    19
    22
    17
    0
    57x
    0
    0
    0
    4095
    50
    0
    4095
    0
    57x
    0
    1006
    0
    1407
    2487
    2046
    1
    0
    57x
    0
    0
    0
    0
    200
    1850
    589
    0
    57x
    0
    0
    1
    1994
    -1062
    1850
    589
    0
    0
    57x
    -1
    -1
    -32377
    0
    31927
    20481
    22158+++++++++++++++++++++++++++++++++++
    0
    0
    57x
    2053
    12
    21
    16
    24
    17
    24
    0
    0
    57x
    18
    23
    18
    17
    22
    19
    23
    0
    0
    57x
    20
    24
    20
    24
    20
    22
    17
    0
    0
    57x
    0
    0
    0
    4095
    49
    0
    4095
    0
    0
    57x
    0
    1006
    0
    1533
    2487
    2046
    1
    0
    0
    57x
    0
    0
    0
    -7514
    -15905
    -19881
    15332
    0
    0
    57x
    -32507
    12915
    -22815
    -20563
    -30983
    -19881
    15332
    0
    0

    57x
    -1
    -1
    -32377
    1
    31927
    20481
    22158++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    0
    0



  • mit den ++++++++++++++++++++++++++ zeichen hab ich deutlich gemacht wo die serriennummer zu sehen ist zwei werte darüber ist die auflistung. Konnte es nicht anders posten , hiermit versuche ich es für alle sichtbar zu machen damit man den überblick hat.
    So kommen bei mir die Packete an.
    Sie ich jetzt daraus die Daten kriege was das Alte programm mühelos macht , ist für mich noch ein Rätsel. Was übertragen werden könnte und müsste z.B sind die Arbeitstunden die gehen auch steigend an z.b 8969 nach einer stunde halt dann 8970. Dann die Temperatur. von 20 bis 30. Amplitude ist ständig 90 u.s.w 15 Werte die normalzahlen sind und 3 Fleisskomma zahlen.



  • Ach ja und die 57x füge ich selber am ende des Buffers ein um zu Testen und die übersicht zu behalten.



  • Die 1982 Software läuft bei mir hier im Labor an einem seperaten rechner, da habe ich Dos drauf und das Programm halt. Daran schließe ich die Zieltaffel- Laser an und sehe über das 1982 Programm wie die zahlen sind, dann lege ich den kabel von dem rechner um auf dem wo ich programmiere

    Fragen:

    1. wie garantierst du das die 1982-Software den seriellen Puffer des Lasers nicht schon teilweise geleert hat bevor du nochmal ran gehst? dir fehlt eine VM

    2. warum installierst du die Software nicht einfach in einer VM - dann kann man sauber die Daten im Betrieb anschauen und loggen (binär) - alles andere ist rumprobieren und hoffen

    3. ist dir klar was ich mit Hex Dump oder Binärdatei meine?
    zu der DOS-Zeit hat man meistens alles binär kodiert - deine Textkonvertierung macht es absolut unmöglich die Daten zu erkennen

    4. dir ist klar das die 3 Messungen mit aufschreiben der Werte sinnlos ist wenn der Hex dump/Binärdatei/Trace nicht 100% zu den aufgeschriebenen Werten passt

    4 Fragen = 4 Antworten

    ohne sauberes logging sehe ich erstmal schwarz für eine schnelle Lösung



  • Laß dir mal besser einen byteweisen Hex-Dump ausgeben (anstatt jeweils 2 Bytes als dezimal).

    Und ich hoffe, du weißt, wie man Fließkommazahlen üblicherweise codiert (also nach IEEE 754)?



  • 1. wie garantierst du das die 1982-Software den seriellen Puffer des Lasers nicht schon teilweise geleert hat bevor du nochmal ran gehst? dir fehlt eine VM

    Wie sie vielleicht sehen fängt das packet immer mit -1 und -1 an dan die packetnummer 15 und dann die serriennumer 22158. und so läuft er 15 packete ab von 0 bis 15. Wenn ich den kabel an dem seperaten rechner hab, und den laser bewege ändern sich die zahlen fast in realzeit, mit einer verzögerung von 2 bis 3 sekunden was nicht schlimm ist.

    2. warum installierst du die Software nicht einfach in einer VM - dann kann man sauber die Daten im Betrieb anschauen und loggen (binär) - alles andere ist rumprobieren und hoffen

    Ich hab es schon so gemacht wie sie es gesagt haben leider lässt sich dadurch keine änderung feststellen. Wie kann ich denn binär anschaun, wenn Sie die Tools meinen dann hab ich es schon gemacht und bin auch nicht schlau daraus geworden.
    Wenn Sie mir anweisungen geben nach was ich schauen soll und wie ich vorgehen soll , dann setze ich es gern um.

    3. ist dir klar was ich mit Hex Dump oder Binärdatei meine?
    zu der DOS-Zeit hat man meistens alles binär kodiert - deine Textkonvertierung macht es absolut unmöglich die Daten zu erkennen

    Ja mir ist klar was sie damit meinen, wenn sie es für Ihre analyse brauchen kann ich gern eins hier reinstellen, ich erkenne leider nichts darin, das ist warscheinlich mein Problem auch zum Teil.
    Hex Dump

    ff ff ff ff 87 01 01 00 f8 7c 01 50 8e 56 05 06
    0e 00 18 00 14 00 1c 00 15 00 1c 00 16 00 1b 00
    13 00 14 00 18 00 17 00 1b 00 18 00 1c 00 18 00
    1b 00 16 00 19 00 13 00 00 00 00 00 00 00 ff 0f
    4f 00 00 00 ff 0f 00 00 24 01 00 00 f9 06 7f 09

    Binär Dump

    11111111 11111111 11111111 11111111 10000111 00000001 00000001 00000000 11111000 01111100 00000001 01010000 10001110 01010110 00000101 00000110
    00001110 00000000 00011000 00000000 00010100 00000000 00011100 00000000 00010101 00000000 00011100 00000000 00010110 00000000 00011011 00000000
    00010011 00000000 00010100 00000000 00011000 00000000 00010111 00000000 00011011 00000000 00011000 00000000 00011100 00000000 00011000 00000000
    00011011 00000000 00010110 00000000 00011001 00000000 00010011 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 11111111 00001111
    01001111 00000000 00000000 00000000 11111111 00001111 00000000 00000000 00100100 00000001 00000000 00000000 11111001 00000110 01111111
    11111110 00000111 00000010 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00100011 00011010 10101001 00100111 00001011 01011010
    00100111 00100011 00111000 11111011 10100010 10111110 11010000 00110100 11101101 00111011 01100100 01010000

    4. dir ist klar das die 3 Messungen mit aufschreiben der Werte sinnlos ist wenn der Hex dump/Binärdatei/Trace nicht 100% zu den aufgeschriebenen Werten passt

    Mir ist es klar doch leider weis ich nicht wie ich es umsetzen soll.


Log in to reply