Problem mit Makefile



  • Hi,

    während meines Build-Vorgangs werden unter anderem einige .html-Dateien mit einem Kommandozeilenprogramm bearbeitet.

    Das Programm produziert, sagen wir mal, eine .abc- und eine .abc.de-Datei pro .html-Datei als Eingabe. Die produzierten Dateien sollen anschließend weiterverarbeitet werden mit einem weiteren Programm.

    Ich bin noch relativ frisch mit Makefiles und dachte ich könnte jetzt eine Regel schreiben wie z.B. so:

    .html.abc:
    	vulcanize -o $(srcdir) $*.abc $< --inline --strip --csp
    

    Das reicht aber natürlich nicht, kann mir da jemand weiterhelfen? Konkrete Links würden auch reichen, ich bin momentan einfach mit der Informationsflut überfordert.

    Grüße



  • Ok um das nochmal besser zu veranschaulichen ein Ausschnitt aus meiner Makefile:

    - ich benutze GNU Autotools als Build System

    AUTOMAKE_OPTIONS = subdir-objects
    
    bin_PROGRAMS = app
    
    app_SOURCES = \
    	core/main.cpp 
    
    nodist_app_SOURCES = \
    	index.cpp \
    	index.ecpp.js.cpp
    
    AM_INCLUDES = -I$(top_srcdir)/src
    
    index.cpp: index.ecpp
    	$(ECPPC) index.ecpp -o index.cpp
    
    index.ecpp.js.cpp: index.ecpp.js
    	$(ECPPC) -b index.ecpp.js
    
    index.ecpp:
    	vulcanize -o index.ecpp core/view/index.html --inline --strip --csp
    

    Was geschieht:
    - vulcanize erzeugt aus einer .html-Datei eine .ecpp- und eine .ecpp.js-Datei
    - Diese beiden müssen nun mit dem ecppc-Compiler compiliert werden
    - Die beiden .cpp-Dateien vom ecppc-Compiler werden mit dem g++ compiliert

    Das funktioniert mit den Befehlen oben für die index.html, allerdings habe ich sehr viele .html-Dateien. Wie kann ich diesen Vorgang für eine beliebige Anzahl Dateien automatisieren?

    Grüße


Log in to reply