Rein Hypotetische frage



  • Was macht man als nächstes wenn man die Grundlagen von einer Programmiersprache kann? (Sachen wie Variablen/ Schleifen/ Abfragen ... usw ... )

    Wie kann man seine Kenntnisse vertiefen?

    Was muss man als Schüler als nächstes machen um weiter zu kommen?

    Gruss
    Der Verückte

    Ps. Danke im Vorraus



  • Wenn man alle Grundkonzepte kann, sollte man sich ueber Patterns und Antipatterns und die standard library informieren. Allerdings bezweifel ich, dass du schon alles kennst, denn die meisten Sprachen haben noch wenigstens sowas wie Objektorientierung oder Aehnliches dabei.



  • Sheldor schrieb:

    Wie kann man seine Kenntnisse vertiefen?

    Indem man anfängt real irgendwas zu programmieren.



  • Learning by doing... theroie hilft alles nichts;)



  • Ich würd' noch ergänzen: Falls es sich um C++ handelt, lies noch Scott Meyers' "Effective C++".





  • hustbaer schrieb:

    Sheldor schrieb:

    Wie kann man seine Kenntnisse vertiefen?

    Indem man anfängt real irgendwas zu programmieren.

    👍 Bringt alles nichts wenn man nicht mal versucht die Theorie anzuwenden, solange man offen dafuer bleibt eventuell Fehler gemacht zu haben und immer nach besseren Loesungen sucht findet man recht schnell raus was gut funktioniert, was schlecht funktioniert und was wann overkill ist.



  • Ja, das ist ein guter Punkt, das hätte ich noch dazuschreiben sollen.
    Wichtig ist immer dass man die Augen offen hält, sich mit anderen vergleicht (also seinen Code mit dem was man sonst so an Code sieht vergleicht). Und sich immer auf dem Laufenden hält.
    Gucken wie bestimmte Probleme von anderen gelöst werden.
    Dinge ausprobieren.

    Wichtig ist denke ich die Mischung aus beidem, also Theorie und Praxis. Sich über neue Dinge informieren und sie dann auch anwenden.

    Es gibt z.B. viele Leute die richtig viel Praxis haben, aber nie über den Tellerrand geguckt haben. Die sind dann oft "gut" in dem Sinn dass sie ihr Werkzeug bzw. ihren "Stil" perfekt beherrschen. Aber oft fürchterlich weil sie nichts anderes Kennen, und daher oft Nägel mit dem Schraubenzieher in die Wand klopfen.

    Und dann gibt es viele Leute die praktisch nur die Theorie kennen, z.B. weil sie jetzt Projektleiter/Teamleiter sind, und selbst nicht mehr zum Programmieren kommen. Die sind fast noch weniger brauchbar, da sie nie die "Dynamik" der Dinge kennenlernen über die sie da lesen. Die realen Probleme die sich damit ergeben. Oder anders gesagt: wie Technologie X oder Pattern Y in der Praxis so "tut".
    (In dieser Gruppe findet man nach meiner Erfahrung leider auch viele "Lehrende" - also z.B. Lehrer, Dozenten oder Autoren.)

    Beides ist wichtig, aber ohne das andere ziemlich wertlos.

    Und natürlich hört das nie auf. Sobald man beschliesst dass man jetzt genug gelernt hat, und ab jetzt nur mehr macht, fängt man an Nägel mit dem Schraubenzieher in die Wand zu klopfen.



  • hustbaer schrieb:

    Und dann gibt es viele Leute die praktisch nur die Theorie kennen, z.B. weil sie jetzt Projektleiter/Teamleiter sind, und selbst nicht mehr zum Programmieren kommen.

    Ich kenne mindestens zwei, die dir dein Programm innerhalb kürzester Zeit sowas von zerpflücken wenn du Quatsch programmiert hast.
    Sind nicht alle doof.



    1. Hab nie behauptet dass alle doof sind.
    2. Schlechtes zerpflücken können != es selbst gut machen können 😉

Log in to reply