Metal Gear Solid 5



  • Umfrage: Wird MGS5 deinen Erwartungen gerecht?

    Auswahl Stimmen Prozent
    ja 1 33.3%
    2 66.7%

    So, wer hat's schon gespielt? Wie findet ihr's? Mögt ihr das Open-World-Konzept? Ich finde es schon ziemlich interessant. Ein Stealth-Spiel mit Open World, das hat es so noch nicht gegeben, denke ich. Die Story-Dichte lässt aber bislang noch zu wünschen übrig. Ich denke mal, das kommt noch (habe gerade erst Mission 6 durch).

    Nur Meinungen, keine Spoiler, bitte. Bin noch ziemlich am Anfang. 🙂



  • Ich hab mich eig. sehr lange darauf gefreut und wollte es unbedingt zu Release zocken, aber jetzt kann ich mich grad doch nicht motivieren, ein 3rd-Person Stealth-Game zu zocken, ka warum 😢 Na ja, die Reviews haben sich geradezu überschlagen und ich werd es sicherlich noch spielen. Dass die Story-Dichte zu wünschen übrig lässt, ist vielleicht kein Fehler.. ich weiß noch, wie ich mich bei MGS 4 über diese elendig langen Cutscenes aufgeregt und dann immer übersprungen hab. So cool MGS ist, aber die Cutscenes dauern zu lange für diese vollkommen undurchsichtige und beknackte Story. Ich glaub halt, Kojima hat selber irgendwann den Überblick verloren 😃



  • Also ich bin jetzt schon ein bisschen weiter (über 20 Stunden Spielzeit; Story-Mission 13, womit ich in Afrika angelangt bin). Und ich muss sagen, es gefällt mir außerordentlich gut. Das Open World Stealth Gameplay ist richtig cool, auch wenn es manchmal recht lange Laufwege gibt (wie in allen Open World Spielen). Es macht durchaus auch mal Spaß, ohne Mission einfach in eine Basis zu schleichen und da alles mitzunehmen, was nicht festgetackert ist. Die Mother Base gefällt mir auch ziemlich gut. Das ist eines der Spielelemente, die ich eigentlich mehr oder weniger außen vor lassen wollte. Aber es macht Spaß, seine Basis auszubauen. Mittlerweile kann ich auch meine Jungs auf eigene Missionen schicken und mir so ein paar Mark extra verdienen. Was ich noch nicht gemacht habe, sind die FOB-Missionen (quasi der Multiplayer). Ich glaube, ich kann das auch noch gar nicht. Jedenfalls finde ich dazu keinen Menüpunkt. Muss mich da mal einlesen. Na ja, es ist ein hervorragendes Spiel. Macht ziemlich Laune, und ich habe jetzt auch keine Zweifel mehr, dass ich es bis zum Ende durchspielen werde. 👍



  • Ich hab mich gestern mal von Super Mario Maker losgerissen und den Sonntagnachmittag in MGS 5 investiert. Das heißt ich bin noch nicht besonders weit (hab nur den Ingenieur meiner Prothese extrahiert), ich muss allerdings sagen, dass ich noch nicht so überzeugt bin. Grundsätzlich mag ich Open World, aber hier scheint mir doch recht wenig los zu sein in der Spielwelt (anders als in The Witcher 3 z.B.). Durch die vielen Berge muss man auch oft 'n Umweg reiten, was dann auch nicht so spannend ist. Von der vielgerühmten Abwechslung ist mir bisher auch noch nichts untergekommen, da es idR heißt, ich solle xyz extrahieren oder eliminieren. Hmm, da tut sich vllt. mit zunehmender Spieldauer noch was.
    Die Grafik ist dafür sehr gut, das Gameplay auch und man merkt den speziellen Sinn für Humor von Kojima. Stand jetzt würde ich sagen, dass ich das eher nicht durchspiele, aber ich werde dem Spiel über diese Woche noch einige Stunden gönnen, um mir ein besseres Bild zu machen.



  • GPC schrieb:

    ich muss allerdings sagen, dass ich noch nicht so überzeugt bin.

    Schade. 🙂

    GPC schrieb:

    Grundsätzlich mag ich Open World, aber hier scheint mir doch recht wenig los zu sein in der Spielwelt (anders als in The Witcher 3 z.B.).

    Korrekt, mit Witcher 3 kann man's wirklich nicht vergleichen. Ich sehe die Open World von MGS5 näher bei Spielen wie Batman Arkham City/Origins/Knight oder Shadow of Mordor. Also eine überschaubare Open World, die hauptsächlich mit Gegnern und Pick-ups gefüllt ist. NPCs findet hier keine, außer vielleicht den Tieren. Ich mag es, aber man darf nicht zuviel davon erwarten. Die Open World bringt in erster Linie, dass die Spielwelt authentischer wirkt. Dass man auch mal missionsungebunden ein wenig herumstreunen kann, um Zeug einzusammeln, Container und Jeeps zu klauen usw. Dass man sich freier fühlt als in abgeschlossenen Missionsgebieten. Dass man auch mal unterbrechungsfrei zu Fuß zur nächsten Mission reiten kann, wenn das Startgebiet dafür sowieso um die Ecke ist. Na ja, mir gefällt's. 😉

    GPC schrieb:

    Durch die vielen Berge muss man auch oft 'n Umweg reiten, was dann auch nicht so spannend ist.

    Stimmt, dass kann nerven. Wobei man sich ja meistens doch per Heli transportieren lässt. Ich hatte aber das Gefühl, dass man in den ersten paar Missionen absichtlich einige unnötige Wege eingebaut hat (eventuell, um den Spieler an die Open World zu gewöhnen oder so). Bei den letzten Missionen habe ich sowas nicht mehr gehabt. Und in Afrika (ab Mission 13) ist die Umgebung sowieso ganz anders.

    GPC schrieb:

    Von der vielgerühmten Abwechslung ist mir bisher auch noch nichts untergekommen, da es idR heißt, ich solle xyz extrahieren oder eliminieren. Hmm, da tut sich vllt. mit zunehmender Spieldauer noch was.

    In den meisten Missionen gibt es immer mehrere Bonusziele, die man vorher aber nicht weiß. Wenn man aufmerksam ist, gibt es dann ständig kleine Überraschungen. Die laufen natürlich trotzdem in der Regel darauf hinaus, dass man irgendwas extrahieren, eliminieren oder in die Luft sprengen soll. ^^ Finde ich trotzdem nett. Vor allem die Tatsache, dass man nicht vor der Mission eine Checkliste bekommt, sondern selbst schauen muss, was es im Missionsgebiet so alles gibt. Abwechslung kommt außerdem ständig durch neue/bessere Items und neue Buddies, die man mit ins Feld nehmen kann.

    GPC schrieb:

    Die Grafik ist dafür sehr gut

    ...kann aber imho nicht mit z.B. Witcher 3 mithalten. Die Zwischensequenzen sind aber wirklich genial in Szene gesetzt. Regie und Kameraführung sind halt einfach eine Ecke besser als in den meisten Spielen.

    GPC schrieb:

    aber ich werde dem Spiel über diese Woche noch einige Stunden gönnen, um mir ein besseres Bild zu machen.

    Mach das. Bin gespannt, ob sich deine Meinung noch ändert oder du es wirklich nicht magst. Ich bin jedenfalls ziemlich begeistert und bastele fleißig an meiner Mother Base, die mittlerweile beeindruckende Ausmaße angenommen hat. 🙂



  • Nach ein paar weiteren Missionen muss ich sagen, dass meine Ansicht zu MGS eher noch nicht besser geworden ist^^

    _matze schrieb:

    Korrekt, mit Witcher 3 kann man's wirklich nicht vergleichen. Ich sehe die Open World von MGS5 näher bei Spielen wie Batman Arkham City/Origins/Knight oder Shadow of Mordor. Also eine überschaubare Open World, die hauptsächlich mit Gegnern und Pick-ups gefüllt ist. NPCs findet hier keine, außer vielleicht den Tieren.

    Lustigerweise habe ich vor zwei/drei Wochen Shadow Of Mordor gespielt und es hat mir in jeder Hinsicht außerordentlich gut gefallen! Die Open World war zwar eher klein und wie von dir beschrieben nur mit Items und Gegnern gefüllt, aber das war ok, denn man konnte alles sehr schnell erreichen und die Schnellreise war auch flott. Sehr kompakt, sehr gut!
    In MGS kann man den Heli zur Schnellreise nehmen, aber wtf, wie lange muss ich eig. warten, bis das Ding endlich mal auftaucht 😃 Wenn man dann mal einsteigt, gibt's die Phase, wo man einfach zusieht, wie man wegfliegt und Snake die Heli-Türe zumacht. Alles schön von der Regie gemacht, aber ganz schön langatmig und nach der x-ten Wiederholung auch nicht mehr so prall ^^
    Mich stört's auch ein bisschen, dass ich ständig Leute per Fulton-System wegbringen muss, um Personalnachschub für die Mother Base zu haben. Ich würde eig. lieber meinem natürlichen virtuellen Tötungsdrang nachgehen und mit einer schallgedämpften Waffe als Headshot-King durch die gegnerischen Anlagen schleichen - also im Prinzip wie in Splinter Cell als Panther ^^ Aber klar, MGS ist nicht darauf ausgelegt, so gespielt zu werden, weil sonst die Mother Base-Sache nicht funktioniert und man eig. nie die coolen Sachen entwickeln kann.
    Was den Grafikvergleich mit The Witcher 3 angeht, ist es von meinem PS4-Standpunkt so, dass TW3 besser aussieht, aber MGS halt konstant 60 fps liefert und insofern smoother läuft. Der klassische Trade-Off bei Konsolen halt.

    Insg. finde ich es auch schade, dass es mir bisher nicht gut gefällt. Und ich weiß, warum es mir nicht gefällt, es ist ja kein diffuses Gefühl ^^ Ich kann die guten Seiten des Spiels auch sehen.. der besondere Humor von Kojima, die gute Regie, das sehr gute Stealth-Gameplay. Nur gleicht das meine Negativpunkte noch nicht so aus - mal schauen 😉



  • Ich hab nun doch weitergespielt und bin mit Chapter 1 durch, ein paar Missionen von Chapter 2 habe ich auch gemacht, aber das ist ja alles etwas unfokussierter als in der "Hauptstory". Kommt da noch was interessantes in Chapter 2? 😃



  • Ich habe gelesen, dass sie niemals die Kosten des Spiels (rechtzeitig) wieder einspielen werden.

    EDIT: verdammt ich finde die Quelle nicht mehr. Es sollte auf jeden Fall an den horrenden Kosten liegen und nicht an dem Absatz.



  • GPC schrieb:

    Ich hab nun doch weitergespielt und bin mit Chapter 1 durch, ein paar Missionen von Chapter 2 habe ich auch gemacht, aber das ist ja alles etwas unfokussierter als in der "Hauptstory". Kommt da noch was interessantes in Chapter 2? 😃

    Kann ich dir nicht sagen, ich habe seit 2-3 Wochen nicht mehr gespielt. Sowas habe ich manchmal. Da verliere ich plötzlich die Lust und spiele etwas anderes. Ein Beispiel: Bioshock Infinite habe ich nach Release zu ca. 60% gespielt und dann aufgehört. Ein Jahr (!) später hatte ich dann plötzlich wieder Lust und habe es zu Ende gezockt - und war begeistert. MGS werde ich wohl irgendwann in den nächsten Wochen wieder aufnehmen. Aber momentan habe ich mehr Lust auf kleine Indie-Games. 🙂



  • Bei Super Mario oder Fifa mag das für mich funktionieren, aber bei Story-Driven Games muss ich die auf einmal durchspielen, sonst mach ich das nie 😃 Ich hasse nichts so sehr, wie zu einem alten Savegame zurückzukehren und a) keinen Plan mehr zu haben, wo ich aufgehört habe, b) was ich jetzt tun muss und c) wie die verdammte Steuerung geht 😃

    Ich habe MGS 5 jetzt jedenfalls ad acta gelegt, Chapter 2 hat mich gar nicht mehr gefesselt, vielleicht hast du ja dann mehr Spaß damit 🙂



  • Noch ein extremes Beispiel: Portal 2 (durchaus auch story-driven) habe ich damals so bis ca. 70% gespielt. Nach etwa 2 (!!) Jahren habe ich spontan total Lust darauf bekommen und es zu Ende gespielt. 😃



  • Nope nope nope, das könnte ich nicht 😃 Einmal anfangen und dann durchziehen. Nach einer Weile zock ich manche Spiele auch gerne ein zweites mal, aber halt von vorne und dann auch eher so Sachen wie Wolfenstein, Uncharted etc., aber keine RPGs.
    Na ja, jetzt ist erstmal Arkham Knight dran 🕶



  • Auf Arkham Knight habe ich auch durchaus Bock. Mal sehen, wann ich damit anfange. Für den PC gab es ja schon den großen Patch, der es angeblich spielbar macht. Ende des Monats wollen die den Verkauf wieder starten. ^^



  • lol, ach ja, da war ja was ^^ Auf der PS4 lief es gut, auch ohne den Patch. Hab glaub im ganzen Spiel nur 2x Framerateeinbrüche gehabt. Und beides mal natürlich, als ich in High-Speed mit dem Batmobil durch die Gegend gebrettert bin.
    Mit der Story bin ich jetzt auch durch, aber ein paar Nebenmissionen stehen noch an, die sind recht gut eingearbeitet 🙂



  • Bei mir hielt sich das Performance-Problem ja noch in Grenzen (für viele war es unspielbar, mit Drops in den einstelligen Bereich). Ich bin von 50-60fps auf 30-35 runter, sobald ich ins Batmobil gestiegen bin. Bedeutet, ich hätte es durchaus spielen können, wenn ich mich mit 30fps zufrieden gegeben hätte. Aber ich sehe es ganz ehrlich nicht ein, auf dem PC noch mit 30fps zu spielen. Ich bin so an 60 gewöhnt, das wirkt für mich einfach ruckelig. Nee, dann lieber warten, bis es vernünftig läuft (soll es ja jetzt angeblich). 🙂



  • Ich weiß nicht mal, mit welcher Framerate es auf der PS4 lief, aber vmtl. 30. Na ja, mit 60fps wären die Batmobil-Szenen auch nicht weniger nervig gewesen 😃
    Insgesamt musste ich mich hier schon ein bisschen zum Spielen motivieren, bei mir persönlich ist die Luft bei Batman draußen und witzigerweise fand ich das Kampfsystem in Shadow Of Mordor besser und flüssiger.. lieber gut kopiert als schlecht erfunden 😃
    Vllt. ist es Verklärung der Vergangenheit, aber Arkham Asylum bleibt nach wie vor mein Favorit. Gibst mir mal Bescheid, wie du Arkham Knight findest ^^



  • EDIT: Doppelpost (nervöser Zeigefinger...)



  • Richtig, auf den Konsolen läuft es mit 30fps. Ich stimme ebenfalls zu, dass das Kampfsystem in SoM 1a ist. Mindestens ebenbürtig mit den Arkham-Spielen. Mein Favorit wäre allerdings Arkham City bislang. Ich sag bescheid, was ich von Arkham Knight halte, sobald ich es mal spiele. Habe eben allerdings gelesen, dass nächste Woche schon das Witcher-Addon rauskommt. Könnte also sein, dass sich Arkham Knight noch etwas verzögert. 😉



  • Das Witcher 3 Add-On steht auch auf meiner Liste ^^ Freue ich mich schon sehr darauf! 🙂 Wobei ich jetzt erstmal die Uncharted Collection vor mir habe. Ich habe zwar Teil 1-3 schon mehrfach auf der PS3 durchgespielt, aber die Spiele sind so geil, dass ich es mir grad noch mal gekauft hab 😃


Log in to reply