Warum der Islam so erfolgreich ist



  • Das Gebet 5 mal am Tag ist eine Art Gehirnwäsche!
    Jemand der vom Islam rückkonvertiert wird mit dem Tod bestraft ist ein Apostat.
    Sehr nach Mafia-Ähnlichkeit. Willst du nicht mein Bruder sein so schlag ich dir den ....

    Sehr interressant das Originaldokument dazu danke den multikultifans!!!
    Originaldokument hier:

    https://schda.wordpress.com/was-macht-den-islam-so-erfolgreich/

    Interessantes Video über Islamische Sympathissanten, Muslime in französischen Ghettos.

    https://www.youtube.com/watch?v=y5pknt2potk 👍



  • Aber das Christentum hat mehr Anhänger. Was machen wir jetzt? Alle Christen bombardieren?



  • Mich würde ja interessieren wie hier "erfolgreich" qualifiziert und quantifiziert wird?



  • Der echte Tim schrieb:

    Mich würde ja interessieren wie hier "erfolgreich" qualifiziert und quantifiziert wird?

    Naja, könnte man eher von Aggressivität in der Grundanlage sprechen?
    Ist das Christentum eigentlich nicht, hat erst der Katholizismus mit sich gebracht. Könnte darüber ewig referieren, belassen wir's so.

    Auch kann man z.B. dem Buddhismus keinen missionarischen Eifer nachsagen.

    Der Islam hat eine grundlegend andere Entstehungsgeschichte, er war von Anfang an als Politikum angelegt, also auf die politischen Ziele Mohammeds abgesteckt. Mit soweit ich weiß 73 größeren Kriegszügen zu seinen Lebzeiten hat er seinen Apologeten und Nachfolgern eine alles andere als friedliche Steilvorlage geliefert.

    Der Unterschied besteht darin, daß ich keine Angst habe, von irgendwelchen Hare Krishna-Anhängern zu Tode geschmust zu werden, sondern eher in einer Großveranstaltung oder einem Flugzeug von einem durchgeknallten Dschihadisten hochgejagt werde, der darin auch noch die Erlangung des Himmelreichs sieht.

    Wenn mir Allah wurscht ist, habe ich Verderbnis verdient, wenn ich den Hare Krishna keine Räucherstäbchen abkaufe, passiert mir nix.



  • Das Christentum ist nicht aggressiv?

    sclearscreen, ich verstehe immer noch nicht ganz, was mit Dir los ist. Aber wie Dir vielleicht aufgefallen ist, wir leben bereits unter Christen. Der Kampf gegen fanatische Anhänger jüdischer Sekten wurde vor 1500 Jahren verloren. That's life. Aber wenn jetzt - in Deiner paranoiden Vorstellung? - die eine Sekte durch eine andere Sekte ersetzt wird, was ändert das schon? Es ist ziemlich ätzend wenn dauern irgendwelche Schocker über den Koran ausgegraben werden, wo doch die Bibel in Sachen Barbarismus keinen Deut besser ist.

    Was willst Du also? Zurück zu Odin?



  • durito schrieb:

    Das Christentum ist nicht aggressiv?
    Es ist ziemlich ätzend wenn dauern irgendwelche Schocker über den Koran ausgegraben werden, wo doch die Bibel in Sachen Barbarismus keinen Deut besser ist.

    durito, lesen bildet, sagt man. Du verweigerst Lesen.
    Doch, das NT ist ethisch hochwertiger als der Koran und wenn Du Dich auf das AT beziehst, das hat der Koran in allen Brutalitäten übernommen.



  • pointercrash() schrieb:

    durito schrieb:

    Das Christentum ist nicht aggressiv?
    Es ist ziemlich ätzend wenn dauern irgendwelche Schocker über den Koran ausgegraben werden, wo doch die Bibel in Sachen Barbarismus keinen Deut besser ist.

    durito, lesen bildet, sagt man. Du verweigerst Lesen.
    Doch, das NT ist ethisch hochwertiger als der Koran und wenn Du Dich auf das AT beziehst, das hat der Koran in allen Brutalitäten übernommen.

    Gilt bei Christen das AT denn als falsch?



  • durito schrieb:

    Gilt bei Christen das AT denn als falsch?

    Das AT wird oft als Vorgeschichte des Christentums bezeichnet. Gültiges Postulat ist der Erlöstergott aus dem NT. Insofern, ja das AT wird als falsch betrachtet.



  • durito schrieb:

    Gilt bei Christen das AT denn als falsch?

    Hattest Du keinen Religionsunterricht?
    Das NT ist das neue Bündnis Gottes mit den Menschen, dafür gab er seinen Sohn.

    Also, wenn jemand sagt, das Christentum sei aggressiv angelegt, dann pfeift mein Schweinchen Bonanza in Dur und Moll. Auch, wenn ich den Laden von A bis Z verabscheue, von Ahnungslosen wie durito bepißt zu werden, hat er nicht verdient.



  • pointercrash() schrieb:

    durito schrieb:

    Gilt bei Christen das AT denn als falsch?

    Hattest Du keinen Religionsunterricht?
    Das NT ist das neue Bündnis Gottes mit den Menschen, dafür gab er seinen Sohn.

    Ist doch nur ein Service Pack, die alte API ist auch noch da.



  • volkard, vergleich' doch mal, das is' wie DOS 3.30 und W2K.
    Codefreeze, aber letzteres war schon user- friendlier 😉
    DOS war da nur noch ne Box.



  • pointercrash() schrieb:

    Der echte Tim schrieb:

    Mich würde ja interessieren wie hier "erfolgreich" qualifiziert und quantifiziert wird?

    Naja, könnte man eher von Aggressivität in der Grundanlage sprechen?

    Der OP als auch der verlinkte Beitrag sprechen explizit von "erfolgreich", ohne überhaupt zu definieren was erfolgreich in dem Kontext bedeutet. Es ist die billige Rhetorik die mich hier stört. Da Erfolg ja gar nicht definiert wurde, wird er automatisch durch die eigene Vorstellung des "geeignetsten" Begriff ersetzt, bei dir: Aggressivität.



  • Gilt bei Christen das AT denn als falsch?

    Das Alte Testament (AT) steht für "wie du mir, so ich dir", was offensichtlich nicht ganz korrekt erfasst wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Auge_für_Auge
    Bei Neuen Testament (NT) hält man nun auch die andere Wange hin, wenn man geschlagen wird. "Liebet eure Feinde!" https://de.wikipedia.org/wiki/Feindesliebe https://de.wikipedia.org/wiki/Nächstenliebe



  • Erhard, Du verwechselst Exegese mit dem, was da dasteht.

    Aus dem NT wurde ein Monstrum erschaffen, der Koran ist eines.



  • Achso, lustig, und ich dachte immer de Christen glauben an was in ihrer Bibel steht 😃
    Aber wenn das so ist, dann nehm ich meine Aussage natürlich zurück. Da bin ich jetzt schon etwas erleichtert, dass Hass und Gewalt zwar im heiligen Buch zelebriert wird, und fröhlich bis zur französischen Revolution durch die Kirche gefeiert wurde, aber eigentlich gar keine christlichen Tugenden sind 👍



  • Aber.. Kurze Frage. Wenn denn die Christen ihr heiliges Buch als Falsch empfinden, wer sagt denn dass das Moslems nicht auch tun?



  • durito schrieb:

    Aber.. Kurze Frage. Wenn denn die Christen ihr heiliges Buch als Falsch empfinden, wer sagt denn dass das Moslems nicht auch tun?

    Wer kämpft da gerade im Nahen Osten und warum doch gleich noch mal? Irgendwas mit Islamistischer Staat und so? Die sollen da auf jeden Fall auch mitmischen...



  • Killer-Kobold schrieb:

    durito schrieb:

    Aber.. Kurze Frage. Wenn denn die Christen ihr heiliges Buch als Falsch empfinden, wer sagt denn dass das Moslems nicht auch tun?

    Wer kämpft da gerade im Nahen Osten und warum doch gleich noch mal? Irgendwas mit Islamistischer Staat und so? Die sollen da auf jeden Fall auch mitmischen...

    Inwiefern gehst du auf duritos Frage ein?



  • durito schrieb:

    Achso, lustig, und ich dachte immer de Christen glauben an was in ihrer Bibel steht 😃
    Aber wenn das so ist, dann nehm ich meine Aussage natürlich zurück. Da bin ich jetzt schon etwas erleichtert, dass Hass und Gewalt zwar im heiligen Buch zelebriert wird, und fröhlich bis zur französischen Revolution durch die Kirche gefeiert wurde, aber eigentlich gar keine christlichen Tugenden sind 👍

    Sag' mal, was bist Du für einer?

    Ich habe den Unfug immerhin gelesen, im NT wirst Du praktisch nichts finden, was mit Haß und Gewalt zu tun hat.
    Was hat die französische Revolution damit zu tun 😕

    Es gibt nicht "das heilige Buch", sondern Annotationen, was dazu gehört, was außenvorgelassen wurde, wurde möglichst vernichtet. Hatte auch der Islam hinter sich, aber da steht nach heutigen Maßstäben nur brutales oder ultrabrutales Zeug gegeneinander drin. Auf jeden Fall Absolutistisches, das keinen Widerspruch duldet, mal einen geschönten Einstieg über "Die Kuh" gefällig?

    Koran schrieb:

    Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen;
    ...
    Sie sind es, die der Führung ihres Herrn folgen, und sie werden Erfolg haben.

    Es macht keinen Spaß, sich mit Leuten über die Bibel auseinanderzusetzen, die sie gar nicht gelesen haben.

    Und, Timmy, die Beantwortung der Frage durch Kobold war immanent. Der IS arbeitet auch von einer Selektion der Korantexte weg, vorzugsweise den Passagen, in denen von Kopfabschneiden von Ungläubigen die Rede ist. Besorg' Dir 'ne Salafistenausgabe, mehr hatte ich auch nicht zur Verfügung.
    Ich frag' mich ernsthaft, wieso das Zeug frei verteilt werden darf, aber ja, kann man sich sowieso übers Internet holen.



  • pointercrash() schrieb:

    Und, Timmy, die Beantwortung der Frage durch Kobold war immanent.

    Immanent? 🤡

    Ich fomuliere die (offensichtliche) Frage neu: Was sagt die Existenz des IS über die Reformfähigkeit des Islam aus? Denn auf die Reformfähigkeit des Islam (also einer Reinterpretation des Koran) läuft die Diskussion doch zwangsläufig hinaus, oder nicht? Und einfach nur "IS" einwerfen ist doch nichts anderes als eine billige Adaption von Godwin's Law.

    PS: Keine Ahnung was der Anlass ist mich Timmy zu nennen, aber ich würde es begrüßen wenn du mich einfach nur "Tim", oder "Der echte Tim", oder "Eure Timheit" nennst. Danke.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Eure Timheit


Log in to reply