Was sind die Vor- und Nachteile einer AI Map?



  • Da ich zur Zeit Stalker spiele, bin ich auf folgende Seite gestoßen.
    http://www.moddb.com/games/stalker/tutorials/creating-ai-map-and-graph

    Da wird beschrieben, wie in Stalker die AI Pfadfindung funktioniert, so dass die NPCs nicht in irgendwelche Hinternisse rennen.
    Im großen und ganzen wird eine sogenannte AI Map verwendet, auf der dann die NPCs in erlaubten Bereichen wie auf Schienen laufen können. Bei dem obigen Link sind auch ein paar Bilder zu sehen, die das gut beschreiben.

    Leider habe ich im Internet zu dieser Technik keine weiterführenden Informationen gefunden, aber die Technik dahinter finde ich interessant.

    Warum löst man das so und warum definiert man nicht einfach vektorielle Bereiche, die dann verhindern, dass ein Spieler diese übertreten kann?
    Technisch mag zwar so eine AI Map gut umsetzbar sein, aber mit steigender Kartengröße steigt ja auch hier der Platzbedarf für die AI Map enorm und dann muss Quadrat für Quadrat geprüft werden, ob der NPC da laufen darf.
    Das sind also ziemlich viele Abfragen.
    Wäre es mit einer vektoriellen freiform Begrenzung nicht viel einfacher? Da müsste man nur prüfen, ob der Spieler die Vektorfläche schneidet und dann noch den Abstand dazu messen. Meiner Meinung nach ist das weniger Rechenaufwand und der Speicherplatzbedarf ist auch geringer.

    Aber vielleicht habe ich auch etwas übersehen und jemand kann hier etwas mehr zu den Vor- und Nachteilen so einer AI Map schreiben. Es würde mich auf jeden Fall interessieren.



  • Lobar schrieb:

    Technisch mag zwar so eine AI Map gut umsetzbar sein, aber mit steigender Kartengröße steigt ja auch hier der Platzbedarf für die AI Map enorm und dann muss Quadrat für Quadrat geprüft werden, ob der NPC da laufen darf.

    Der Sinn und Unsinn einer Datenstruktur hängt in der Regel davon ab welche Operation man darauf ausführen möchte. Du erwähnst ja selber schon Pfadfindung. Der AI geht es nicht nur darum das ein Gebiet nicht betretbar ist, sondern auch was der kürzeste Weg dahin ist. Dort kommen dann Algorithmen wie A* ins Spiel und die Arbeiten auf Graphen, so wie es die AI Map ist.


Log in to reply