Benötige Hilfe c++



  • Hallo,
    ich brauche hilfe bei einer aufgabe (bin schlecht im programmieren komme nicht weiter)
    es soll ein programm erstellt werden, welches prüft ob die vom benutzer eingegebenen koordinaten eines punktes innerhalb eines rechtecks liegen.
    das Rechteck besteht aus 2 punkten unten links und oben rechts
    es soll überprüft werden ob es sich um ein rechteck handelt, ein punkt(punkte) soll erzeugt werden und überprüft werden ob dieser innhalb oder ausserhalb liegt.

    Hilfe wird entlohnt 👍

    MfG Peter


  • Mod

    peter112233 schrieb:

    das Rechteck besteht aus 2 punkten unten links und oben rechts
    es soll überprüft werden ob es sich um ein rechteck handelt

    Das ist mal eine fordernde Aufgabe. Vielleicht haben die Anforderungen an das Abitur doch nicht so sehr nachgelassen wie ich bisher dachte.



  • Ich mache es für 10€.
    Kannst mir eine Email über das Profil senden.



  • SeppJ schrieb:

    peter112233 schrieb:

    das Rechteck besteht aus 2 punkten unten links und oben rechts
    es soll überprüft werden ob es sich um ein rechteck handelt

    Das ist mal eine fordernde Aufgabe. Vielleicht haben die Anforderungen an das Abitur doch nicht so sehr nachgelassen wie ich bisher dachte.

    Saechsisches Abitur LK Physik 2016: Leichter, als die Aufgaben, die wir in der Vorbereitung gerechnet haben. Das waren teilweise die Grundkursaufgaben von 199x...

    peter112233 schrieb:

    Hilfe wird entlohnt 👍

    Also ich wuerde an deiner Stelle schonmal von 70+ EUR Gage die Stunde auseghen -- natuerlich nur, wenn du Wartezeit einplanst. Wenn dafuer Personal umdisponiert werden muss wegen Kurzfristigkeit, steigt das natuerlich. Bei einer solch komplexen Aufgabe muesste man natuerlich auch mindetens von 8-10 PT Entwicklungsaufwand ausgehen. Waerst du zu einer 70%igen Anzahlung bereit?

    ptrptr schrieb:

    Ich mache es für 10€.
    Kannst mir eine Email über das Profil senden.

    Moment, du meinst mit den 10 EUR aber schon nur die Unkostenerstattung zum ersten Meeting fuer vertragliche Besprechungen, oder?



  • Jonas OSDever schrieb:

    SeppJ schrieb:

    peter112233 schrieb:

    das Rechteck besteht aus 2 punkten unten links und oben rechts
    es soll überprüft werden ob es sich um ein rechteck handelt

    Das ist mal eine fordernde Aufgabe. Vielleicht haben die Anforderungen an das Abitur doch nicht so sehr nachgelassen wie ich bisher dachte.

    Saechsisches Abitur LK Physik 2016: Leichter, als die Aufgaben, die wir in der Vorbereitung gerechnet haben. Das waren teilweise die Grundkursaufgaben von 199x...

    peter112233 schrieb:

    Hilfe wird entlohnt 👍

    Also ich wuerde an deiner Stelle schonmal von 70+ EUR Gage die Stunde auseghen -- natuerlich nur, wenn du Wartezeit einplanst. Wenn dafuer Personal umdisponiert werden muss wegen Kurzfristigkeit, steigt das natuerlich. Bei einer solch komplexen Aufgabe muesste man natuerlich auch mindetens von 8-10 PT Entwicklungsaufwand ausgehen. Waerst du zu einer 70%igen Anzahlung bereit?

    ptrptr schrieb:

    Ich mache es für 10€.
    Kannst mir eine Email über das Profil senden.

    Moment, du meinst mit den 10 EUR aber schon nur die Unkostenerstattung zum ersten Meeting fuer vertragliche Besprechungen, oder?

    70€ für eine Stunde,
    10€ für 8,6 Minuten.
    Passt doch 😉
    Ein Meeting ist mir die Sache nicht Wert.



  • Du hast den wirtschaftlichen Aspekt nicht beachtet: Um Geld zu verdienen, sagt man dem Kunge immer, dass man etwas laenger gebraucht hat :p



  • @ptrptr
    Für €10 würde es mich persönlich nichtmal scheren den OP zu fragen in welcher Sprache er das denn braucht.
    Oder wo die Koordinaten des Rechtecks denn herkommen. Usw.



  • hustbaer schrieb:

    @ptrptr
    Für €10 würde es mich persönlich nichtmal scheren den OP zu fragen in welcher Sprache er das denn braucht.
    Oder wo die Koordinaten des Rechtecks denn herkommen. Usw.

    Du bist wahrscheinlich gut bezahlter Software-Entwickler.
    Die Sprache steht im Titel.



  • SeppJ schrieb:

    peter112233 schrieb:

    das Rechteck besteht aus 2 punkten unten links und oben rechts
    es soll überprüft werden ob es sich um ein rechteck handelt

    Das ist mal eine fordernde Aufgabe. Vielleicht haben die Anforderungen an das Abitur doch nicht so sehr nachgelassen wie ich bisher dachte.

    LMFAO 😃 😃 😃



  • Jonas OSDever schrieb:

    Also ich wuerde an deiner Stelle schonmal von 70+ EUR Gage die Stunde auseghen -- natuerlich nur, wenn du Wartezeit einplanst. Wenn dafuer Personal umdisponiert werden muss wegen Kurzfristigkeit, steigt das natuerlich. Bei einer solch komplexen Aufgabe muesste man natuerlich auch mindetens von 8-10 PT Entwicklungsaufwand ausgehen. Waerst du zu einer 70%igen Anzahlung bereit?

    [...]
    Moment, du meinst mit den 10 EUR aber schon nur die Unkostenerstattung zum ersten Meeting fuer vertragliche Besprechungen, oder?

    hustbaer schrieb:

    @ptrptr
    Für €10 würde es mich persönlich nichtmal scheren den OP zu fragen in welcher Sprache er das denn braucht.
    Oder wo die Koordinaten des Rechtecks denn herkommen. Usw.

    Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen, ich lese das immer wieder hier im Forum, gerade in diesem Projekt-Kontext hier:
    Welcher Software-Entwickler verdient denn bitte 70€ die Stunde? Wenn ich mir im Internet Daten zu Gehältern anschaue, dann sind Senior-Entwickler mit einer 6 vor ihrem Jahresgehalt schon wirklich gut dabei. Das ist schon weit weg von überhaupt 6-stelligem Gehalt.

    Ich weiß nicht, ob diese Aussagen hier einfach zur Abschreckung so stark übertrieben getroffen werden oder ob dahinter wirklich eine gewisse Menge an Ernsthaftigkeit steckt?
    Wenn man eine kleine Nische abdeckt (vielleicht wirkliche Expertise in einem gewissen Framework hat und dann als Architekt arbeitet, z.B.), oder auch wenn man mehr in Richtung Management geht, dann nähert man sich eventuell den 70€ irgendwann.
    Aber das ist doch nicht der Normalfall eines Softwareentwicklers.



  • Das sind die Preise für externe Dienstleistung (Freiberufler/Selbständiger) - nicht als Angestellter.


  • Mod

    Th69 schrieb:

    Das sind die Preise für externe Dienstleistung (Freiberufler/Selbständiger) - nicht als Angestellter.

    Und sie sind halb-ironisch gemeint, als Gegenprogramm zu ptrptrs sehr niedrigen 10€. ptrptr unterschätzt gewaltig den Zeitaufwand, jemandem wie dem Threadersteller die Details zur Aufgabe, Lieferung und Bezahlung aus der Nase zu ziehen. Der eigentliche Programmieraufwand mag zwar 10€ wert sein, aber der ganze Kontaktaufwand ist bei Anfragen dieser Art erfahrungsgemäß sehr hoch.

    Programmieren würde ich es auch für 10€, aber genau wie hustbaer erwarte ich viele Stunden Aufwand, alle Details auszuhandeln, die auch auf meine effektive Arbeitszeit gehen.



  • Hallo peter112233,

    für die Aufgabe bedarf es keiner großen Programmierkenntnisse. Aus meiner Sicht ist die Aufgabe in wenigen Zeilen Code gelöst, die du ganz gut allein hinbekommen solltest.

    Fang erst mal an, dir zu überlegen wie du überhaupt prüfen kannst ob Punkt(X,Y) im Rechteck konstruiert aus Punkt (X1, Y1) und Punkt (X2, Y2) liegt. Wenn du das hast, ist es schnell in Code gegossen.

    // Edit:

    Auch die Prüfung ob es sich um ein Rechteck handelt ist sehr einfach.



  • Th69 schrieb:

    Das sind die Preise für externe Dienstleistung (Freiberufler/Selbständiger) - nicht als Angestellter.

    Die werden ja wohl kaum einfach das doppelte verdienen, nur weil sie lieber in XING rumgeistern und nur 6 monatige Veträge abschließen?
    Sind doch im Endeffekt vom Können her auch meist nur Senior-Entwickler, so wie jeder andere angestellte auch.

    SeppJ schrieb:

    Und sie sind halb-ironisch gemeint, als Gegenprogramm zu ptrptrs sehr niedrigen 10€. ptrptr unterschätzt gewaltig den Zeitaufwand, jemandem wie dem Threadersteller die Details zur Aufgabe, Lieferung und Bezahlung aus der Nase zu ziehen. Der eigentliche Programmieraufwand mag zwar 10€ wert sein, aber der ganze Kontaktaufwand ist bei Anfragen dieser Art erfahrungsgemäß sehr hoch.

    Programmieren würde ich es auch für 10€, aber genau wie hustbaer erwarte ich viele Stunden Aufwand, alle Details auszuhandeln, die auch auf meine effektive Arbeitszeit gehen.

    Ja gut, so macht das natürlich dann schon Sinn. Unter dem Hinblick, dass durchaus ein paar Stündchen ins Land gehen zwecks Kommunikation etc.
    Aber nicht unter dem Hinblick, dass niemand für 20€ die Stunde arbeiten würde.


  • Mod

    Mercious schrieb:

    Die werden ja wohl kaum einfach das doppelte verdienen, nur weil sie lieber in XING rumgeistern und nur 6 monatige Veträge abschließen?

    Doch, das kann schon sein. Ein Freiberufler muss schließlich dafür kompensieren, dass er auch mal lange Flauten haben kann, wenn niemand ihn wirklich braucht. Und umgekehrt, wenn ein Unternehmen einen Freiberufler sucht, dann suchen sie ihn auch dringend, er ist also sein Geld kurzfristig wert, verursacht aber keine langfristigen Kosten, wenn der Bedarf später nicht mehr da ist.



  • SeppJ schrieb:

    Doch, das kann schon sein. Ein Freiberufler muss schließlich dafür kompensieren, dass er auch mal lange Flauten haben kann, wenn niemand ihn wirklich braucht. Und umgekehrt, wenn ein Unternehmen einen Freiberufler sucht, dann suchen sie ihn auch dringend, er ist also sein Geld kurzfristig wert, verursacht aber keine langfristigen Kosten, wenn der Bedarf später nicht mehr da ist.

    Also sitzt der dann tendenziell 6 Monate daheim und genießt das leben, weil er !leider! gerade nirgends gebraucht wird, verdient aber übers Jahr hinweg trotzdem genau soviel wie der Angestellte, der das ganze Jahr über gearbeitet hat?

    Klingt fair.


  • Mod

    Wenn dir dazu tatsächlich keine Nachteile einfallen, dann hast du wohl gerade deine Berufung gefunden.



  • SeppJ schrieb:

    Wenn dir dazu tatsächlich keine Nachteile einfallen, dann hast du wohl gerade deine Berufung gefunden.

    Klar, schon.
    Würde mich auch nicht reizen, wenn der Mehrwert ~30% wäre. Aber 100? Wohl schon.

    Naja, um solche Entscheidungen zu treffen habe ich noch genug Zeit und wenn es mal soweit ist, dann kann man es ja auch einfach mal ausprobieren 🙂



  • Mercious schrieb:

    hustbaer schrieb:

    @ptrptr
    Für €10 würde es mich persönlich nichtmal scheren den OP zu fragen in welcher Sprache er das denn braucht.
    Oder wo die Koordinaten des Rechtecks denn herkommen. Usw.

    Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen, (...) 70€ (...) Aber das ist doch nicht der Normalfall eines Softwareentwicklers.

    Also...

    Es gibt ja Plattformen wo man nachgucken kann was so übliche Stundensätze sind. Das letzte mal nachgeguckt habe ich vor vielleicht 3~4 Jahren, und da kam ~€60 bei C++ und ~€80 für Java raus. (Krass dass die Teletubbysprache #1 höher bezahlt wird als C++, aber pfuh, Angebot + Nachfrage vermutlich.) Für nen Mix aus allen möglichen kleinen bis grossen Projekten die extern vergeben wurden.

    Weiters haben wir bereits selbst ein paar externe Entwickler beauftragt. Darunter war eine Firma die €60/Stunde verlangte (Abrechnung nach realen Stunden) oder alternativ €80/Stunde (Fixpreis anhand geschätztem Aufwand in Stunden). Ja, es gibt auch Leute die um €40/Stunde arbeiten, aber das sind nu nicht gerade sehr viele - und meistens Einzelunternehmer.

    Wenn du ausrechnen möchtest was jmd. in Fixanstellung pro Stunde verrechnen müsste, dann darfst du aber einige Dinge nicht vergessen:
    - Urlaub
    - Feiertage
    - Durchschnittlicher Krankenstand
    - Durchschnittlicher Sonderurlaub (OK, das ist vermutlich nicht viel)
    - Lohnnebenkosten

    Dann hast du mal eine Zahl anhand derer du ausrechnen kannst was ein angestellter Programmierer seine Firma pro Stunde effektiver Arbeitszeit kostet. Diese Zahl einfach herzunehmen wäre aber immer noch "gelogen". Denn wenn man von externen Aufträgen lebt, kommen noch einige Dinge dazu. z.B.:
    - Gebäudekosten
    - Arbeitsplatzkosten (PC, Schreibtisch, ...)
    - Kosten für sonstiges Personal wie z.B.:
    -- Kundenbetreuer/Consultants/wie-auch-immer-sie-heissen
    -- Projektleiter/Teamleiter/...
    -- Putzkräfte, Hausmeister, ...
    -- Mitarbeiter in der HR
    -- Mitarbeiter in der Buchhaltung
    -- PR
    Dann die von SeppJ schon angesprochenen Leerlaufzeiten. Und dann soll vielleicht am Ende für den Firmenbesitzer/die Teilhaber/... noch ein bisschen ein Gewinn überbleiben.

    Dann sind €40 auf einmal verdammt wenig. Als Einzelunternehmer kann man vielleicht davon leben, dafür muss man sich um viele Dinge auch selbst kümmern (das ganze Finanzielle z.B., also Rechnungen stellen, Buchhaltung etc. - was man auch erstmal können/wissen muss), und arbeitet evtl. auch mal wenn man gesundheitlich schon mehr als nur "ein bisschen" angeschlagen ist. Und vermutlich deutlich mehr als die üblichen 38.5~40 Stunden/Woche. Auch nicht so toll. Bzw. alles worum man sich nicht selbst kümmern möchte kostet auch wieder Geld (z.B. Steuerberater, ...), und das muss man natürlich erstmal verdienen.

    Weiters... in Nischen mit hoher Nachfrage + wenig Angebot können es gerne auch mal mehr als €120/Stunde sein. Frag z.B. mal herum was ne Stunde eines SAP- oder Dynamics AX-Entwicklers kostet wenn du ihn über ne Consulting-Firma zahlst. Oder ein Oracle DB Consultant.

    Und unterschätze auf keinen Fall die Zeit die man verplempert um aus Kunden die Anforderungen soweit rauszubekommen, dass man eine Software entwickeln kann die dieser akzeptiert. Bzw. noch krasser wenn man sich die Latte hoch legt und gar etwas abliefern möchte was der Kunde nicht bloss akzeptiert sondern womit er dann auch wirklich zufrieden ist. Speziell wenn persönlicher, direkter Kontakt (=Gespräch mit allen Beteiligten im selben Raum) nicht möglich ist, sondern man über irgendwelche Hilfsmittel kommuniziert, ist das sehr sehr mühsam. D.h. gerade Mini-Aufträge kann man unmöglich nach reinen "Programmierstunden" abrechnen -- es sei denn man betreibt das ganze bloss als Hobby.

    ----

    BTW: Was kostet eine Mechanikerstunde in einen durchschnittlichen KFZ-Werkstatt? Und warum meinst du ist das so?



  • Mein Bruder hatte schon vor 20 Jahren ca. 210-230 SFr/Std. (~190€) verdient, aber er war auch Spezialist für UNIVAC-Großrechner.
    Er hat aber am Schluss nur noch Projekte entworfen und kontrolliert und "spaßeshalber" auch so ziemlich jeden abgegebenen code vor Auslieferung kontrolliert.


Log in to reply