Praktische Softwareentwicklung (mit Qt Creator)



  • Hallo zusammen,

    ich hätte mal eine dumme Frage:

    Gibt es irgendwo eine Art Tutorial wie man an ein, sagen wir mal "mittelgroßes" (was auch immer das bedeuten kann), Projekt in der Praxis herangeht?

    In den C++ Büchern lernt man alles über die Grundlagen und Anwendung der Sprache, aber wenig über die praktische Umsetzung mit einer IDE (in meinem Fall Qt Creator) und anderen Entwicklungs(hilfs)werkzeugen.

    Damit meine ich so Dinge wie

    - Aufteilung und Strukturierung (in Unterordnern?)
    - Wo kommen Tests hin?
    - Wie arbeitet man sinnvoll mit einer Versionsverwaltung?
    - Dokumentation?
    - Speicheranalysen/Profiling?
    - usw.

    Wie macht ihr das? Am besten in Zusammenhang mit Qt Creator.

    Möglicherweise gehört die Frage auch nach "Programmieren allgemein", da war ich mir nicht so sicher...

    Danke und Gruß,
    temi



  • temi schrieb:

    In den C++ Büchern lernt man alles über die Grundlagen und Anwendung der Sprache, aber wenig über die praktische Umsetzung mit einer IDE (in meinem Fall Qt Creator) und anderen Entwicklungs(hilfs)werkzeugen.

    Hm.

    In C++-Büchern lernt man nicht, wie man Qt Creator verwendet.

    Als Ausgleich wird in Qt-Creator-Büchern, Tutorials und Blog wenigstens kaum C++ gelernt, was?

    (Falls der zu subtil ist: du schaust in den falschen Büchern nach deinen Antworten).

    temi schrieb:

    - Aufteilung und Strukturierung (in Unterordnern?)

    Viele OSS-Projekte machen es dir vor.
    - Header in include/ .
    - Implementierungsdateien in src/ - für größere Projekte findet man da noch Ordner für Teilbibliotheken mit eigenen Makefiles.
    - Dokumentation in doc/ .
    - usw.

    temi schrieb:

    - Wie arbeitet man sinnvoll mit einer Versionsverwaltung?

    Sollte diese Frage nicht eher lauten: "Warum brauche ich überhaupt eine Versionsverwaltung?". Denn der eigentliche Umgang damit (ich nehme mal git als Beispiel) wird im Internet an peinlich vielen Orten erklärt.

    temi schrieb:

    - Speicheranalysen/Profiling?

    Sowas mach ich am liebsten unter Linux mit valgrind und gprof , aber das sind auch nur wieder eigene Tools. Síehe ersten Punkt -> schau nicht nach Qt Creator-Antworten in C++-Büchern, sondern in Qt Creator-Büchern.

    temi schrieb:

    - usw.

    Zum Bleistift?



  • dachschaden schrieb:

    Als Ausgleich wird in Qt-Creator-Büchern, Tutorials und Blog wenigstens kaum C++ gelernt, was?

    (Falls der zu subtil ist: du schaust in den falschen Büchern nach deinen Antworten).

    Kannst du etwas sinnvolles empfehlen?

    Bei Amazon finde ich nur ein Buchs:

    https://www.amazon.de/Application-Development-Qt-Creator-Second/dp/1784398675/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1492949213&sr=8-2&keywords=qt+creator

    Das hat kaum Bewertungen und die sind auch noch schlecht.

    dachschaden schrieb:

    Sollte diese Frage nicht eher lauten: "Warum brauche ich überhaupt eine Versionsverwaltung?".

    Vielleicht. Ich würde gerne vor Änderung/Verbesserung von Code eine Art Snapshot haben, zu dem ich einfach zurückkehren kann, wenn es doch nicht funktioniert hat. Versionsverwaltung klingt so, als wäre es das.

    dachschaden schrieb:

    Zum Bleistift?

    Sag du es mir. Ich bin nur Anfänger und interessiere mich dafür welche Tools bei der Entwicklung als wichtig angesehen werden. Würde ich es wissen, dann würde ich nicht fragen.



  • temi schrieb:

    Kannst du etwas sinnvolles empfehlen?

    Bücher nicht direkt, aber bei mir brauchte ich nur Qt Creator eingeben, und der zweite Eintrag in der Suchleiste hat auf Qt Creator tutorial vervollständigt. Da finde ich dann so einen Haufen Webseiten, die Dokumentation dafür anbieten.

    Und Qt Creator documentation habe ich danach nicht mal gesucht.

    temi schrieb:

    Vielleicht. Ich würde gerne vor Änderung/Verbesserung von Code eine Art Snapshot haben, zu dem ich einfach zurückkehren kann, wenn es doch nicht funktioniert hat. Versionsverwaltung klingt so, als wäre es das.

    Wie schwer ist es, auf Wikipedia nach "Versionsverwaltung" zu suchen?

    Maluspunkte dafür, dass sie Git verlinken.

    temi schrieb:

    Sag du es mir.

    Das kommt darauf an, was du machen willst. Wenn du Qt Creator benutzen willst/musst, heißt das ja, dass du konkrete Vorstellungen davon hast, was du damit machen willst - und nicht nur so "mittelgroße Projekte". Es sei denn natürlich, es geht dir nur um den Lerneffekt - und dann würde ich dir nicht Qt Creator empfehlen, sondern mal Entwicklung ohne IDE zu machen. Laut eigener Aussage bist du ja noch Anfänger.

    Aber auch hier scheiden sich die Meinungen. Wenn du noch wirklich so gar keinen Plan hast, würde ich dir empfehlen, dir ein paar Programmierungsgebiete (GUI, 3D, Netzwerk, Hochskalierung usw.) anzuschauen, einfach um zu schauen, was dir liegt. Für Netzwerkprogrammierung z.B. brauchst du keinen Qt Creator.



  • dachschaden schrieb:

    Bücher nicht direkt, aber bei mir brauchte ich nur Qt Creator eingeben, und der zweite Eintrag in der Suchleiste hat auf Qt Creator tutorial vervollständigt. Da finde ich dann so einen Haufen Webseiten, die Dokumentation dafür anbieten.

    Ganz blöd bin ich ja auch nicht. Ich hab mir schon einige Sachen durchgelesen, aber das ist nicht, was ich wissen will. Dort wird eher darauf eingegangen, wie man ein Widget platziert, Eigenschaften ändert, auf den Slot-Mechanismus usw.

    Mir geht es um die praktischen Abläufe. Würde ich jetzt in einer imaginären Softwarefirma als Programmiere beginnen, dann sagt mein imaginärer Chef garantiert nicht "Na dann google mal, wie und was du so zum Programmieren brauchst".

    Ich kann es leider nicht besser beschreiben.

    dachschaden schrieb:

    Das kommt darauf an, was du machen willst. Wenn du Qt Creator benutzen willst/musst, heißt das ja, dass du konkrete Vorstellungen davon hast, was du damit machen willst.

    Grundlagen habe ich mir mit Konsolensachen beigebracht, aber letztlich soll in einem grafischen Betriebssystem ja am Schluss auch eine GUI-Anwendung stehen. Da ich, als ich noch Windows benutzt habe, ein wenig mit C# programmiert habe, kommt mir Qt am meisten entgegen. Deshalb ist die Entscheidung auf Qt gefallen. Da hier der Qt Creator mitgeliefert wird, habe ich mir keine anderen IDEs mehr angeschaut.

    Letztlich ist das alles nur ein wenig Freizeitbeschäftigung, um ab und zu mal was mit dem Kopf zu arbeiten.



  • temi schrieb:

    Gibt es irgendwo eine Art Tutorial wie man an ein, sagen wir mal "mittelgroßes" (was auch immer das bedeuten kann), Projekt in der Praxis herangeht?

    Diese Frage ist zu praxisfern. Du wirst irgendwann noch merken, dass deine Fragen in der Form keinen Sinn machen und so nicht zu beantworten sind.
    Und das hat vor allem auch sehr wenig mit dem Qt Creator oder einer IDE zu tun. "Unterteilung in Unterordner" beinhaltet z.B. auch viel Wissen über Softwarearchitektur, und das musst du eben mitbringen. Aber das beinhaltet auch den in der Firma vorgegebenen/bevorzugten Aufbau. Und Erfahrung.

    Also, das einzige was ich dir empfehlen kann, wäre eigene größere Projekte anzufangen, die dir Spass machen. Dann wirst du schon über viele Probleme stolpern und dich dann konkret schlau machen, wie man sie überhaupt lösen könnte, oder wie man sie am besten löst. Erst dann wirst du wissen, wie man mit einer IDE, Versionsverwalung usw. arbeitet.



  • Wie man Qt Creator verwendet, kann man ja in der Qt Creator Online Hilfe nachlesen.

    Das engl. sprachige Buch "The Pragmatic Programmer" könnte dir da vielleicht weiter helfen. Ich habe es selbst und finde es wirklich super. Das Alter des Buches ist auch gar nicht wichtig, man kann da viele Dinge auf heute übertragen.


Log in to reply