Kann man verhindern, dass man ein Teilchen nicht misst, so dass man nicht drauf knallt?



  • Wenn ich in Richtung Mond fliege, aber vom Mond wegschaue, dann stellt sich ja die Frage, ob er überhaupt da ist.

    Kann ich daher auch auf ein Teilchen zufliegen ohne es zu messen, so dass es nicht da ist, aber ich dann auch nicht drauf knalle?



  • Korrektur:

    Die Eingangsfrage sollte natürlich lauten, ob man verhindern kann, dass man ein Teilchen misst, so dass man nicht drauf knallt.
    Da hat sich leider ein "nicht" zu viel in die Frage eingeschlichen.



  • Ergänzung (diehabe ich leider vergessen):
    Die Flugrichtung soll natürlich nicht verändert werden.
    Also nicht messen durch ausweichen ist also im Rahmen der Bedingung keine Option.



  • Hi!
    Anders herum wird ein Schuh draus: Wie würdest du denn genau messen, ob ein Teilchen existiert oder nicht? Genau, du würdest gerade dieses Experiment durchführen und es mit einem anderen beschießen. Wenn du dann in einer signifikanten Anzahl Streuungen nachweisen kannst, dann sagst du "das Teilchen existiert wahrscheinlich" bzw. es existiert mit so und so einer Wahrscheinlichkeit.



  • Teilchen nicht messen != Teilchen existiert nicht.

    Ich glaube mit einigen Begriffen aus Texten und Dokus für Laien werden die Leute durcheinander gebracht.

    Wenn Physiker sagen dass ein Teilchen dass nicht gemessen wird nicht existiert. Dann bedeutet dass das ein Teilchen dass mit keinem anderen Teilchen in Wechselwirkung steht, für die anderen Teilchen physikalisch praktisch nicht existiert oder nicht relevant ist.

    Was du also messen nennst damit ist die physikalische Wechselwirkung zwischen Teilchen gemeint.
    Man könnte auch sagen einen Menschen den ich vor mir nicht sehe der existiert für mich nicht. Solange ich ihn nicht sehe existiert er in meinem Umfeld nicht.
    Aber natürlich existiert er irgendwo im Raum und wenn ich mich zu seiner Position begebe werde ich ihn höchstwahrscheinlich sehen.

    Eigentlich ist dass interessant. Wir haben gelernt das die Zeit nicht absolut ist. Sie ist abhängig vom Betrachtet und verläuft lokal unterschiedlich schnell.
    Aber die Position von Materie ist zumindest in einem größeren Verbund (beispielsweise ein Stein oder der Mond) scheint absolut zu sein.

    Also auch wenn du den Mond nicht misst und weg schaust wirst du die Existenz des Mondes spätestens dann zu spüren bekommen wenn du drauf geknallt bist.
    Weil die Position des Mondes relativ zu anderen Objekten eindeutig ist.

    Bei einzelnen Teilchen wäre dass noch ein bisschen anders. Wie @Jodocus schrieb, du wirst dann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf ein Teilchen treffen oder daran vorbei fliegen.

    Bedenke die Gravitationskraft und ihre unendliche Reichweite. Das bedeutet dass jedes Atom im Universum egal ob sie voneinander 1 Meter oder 10 Mrd. Lichtjahre entfernt sind. Sie wechselwirken über die Gravitation miteinander.
    Und man kann Teilchen nach allem was wir heut wissen nicht gegenüber die Gravitation abschirmen.

    Unser Körper wechselwirkt also mit jedem Stern im Universum den du sehen und nicht sehen kannst. Sie ziehen sich an. Der Wert ist aber bei solchen Entfernen so dramatisch klein dass es überschattet wird von der Gravitationskraft der Erde und allen anderen Kräften hier in der Umgebung.


Log in to reply