Frage zum Licht - aktuellste Erkenntnisse?



  • Ein wenig wirkt das Licht wie Zeltstangen, die einen Raum aufspannen.

    Wenn man jetzt "schneller" als das Licht sein wollte (geht ja irgendwie nicht, wegen der Raumeigenschaft) müsste man selbst irgendwie einen Raum generieren.
    Ginge das überhaupt mit Alternativen zum Licht?

    Was weiß man derzeit über diese Raumzusammenhänge, z.B. um auch Gravitation besser zu verstehen?
    (was macht das Licht da im Raum rund um die Planeten genau, und wie?)

    (Dümmliche Analogie: Augen aufmachen, Licht anmachen in einem dunklen "Raum".
    (was weiß man über die "Raum"-Eigenschaften beim gespiegelten Licht oder den Lichtreflexionen im Fenster (außer der komischen Staffelung der Wahrscheinlichkeit im Glas mit Hex-Werten.)
    Dümmlich deswegen, z.B. Augen zu machen und die Welt (das Problem) verschwindet, Kopf in Sand o.ä.)
    (aber der Zusammenhang zwischen Dunkel, Licht und Raum ist schon irgendwie da)
    (die quantentheoretische Fernwirkung passt auch ganz gut in die Zeltstangenanalogie)



  • Ich verstehe schon deine Grundanalogie mit den Zeltstangen nicht? Der Raum nicht da weil ihn Licht (von irgendeinen theoretischen Mittelpunkt) erreicht, sondern weil er sich aus einem Zustand X ausdehnt. X koennen wir nicht genau beschreiben, muss aber wohl extrem heiss und dicht gewesen sein. Die Ausdehnung hat teilweise mit Überlichtgeschwindigkeit stattgefunden. D.h. zwei Photonen haben dort ihren Abstand mit Überlichtgeschwindigkeit vergroessert, aber nicht weil sie sich so schnell bewegt haben, sondern weil der Raum dazwischen groesser wurde.



  • Irgendwie habe ich auch probleme die Fragestellung zu verstehen.

    Soweit ich als Physik Laie, dass richitg verstanden habe, ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum, die höchste Geschwindigkeit, mit der man sich durch den Raum bewegen kann.

    Der Raum selbst kann sich auch mit schnellerer Geschwindigkeit bewegen (oder kontrahieren und ausdehen -> Idee hinter dem Warp Antrieb). Daher ist es auch nichts mit "das Licht spannt den Raum auf" (Oder so ähnlich)

    Wenn man sich nicht im Vakuum befindet, ist es auch möglich schneller als das Licht zu sein. (Stichwort: Tscherenkow-Strahlung).



  • TGGC schrieb:

    Ich verstehe schon deine Grundanalogie mit den Zeltstangen nicht?

    Das hat was mit dem Absolutcharakter vom Licht zu tun.
    Der Raum hat, wenn die Anfangsbedingungen mit Hitze zu tun haben, auf jeden Fall etwas mit Bewegung zu tun.

    (bei anderen reicht ein Wecker klingeln)



  • @nachtfeuer

    Du musst dich echt besser ausdrücken. Ich kenne mich mit solchen Themen zwar ziemlich gut aus aber verstehe nicht ganz worauf du hinaus willst.

    Über den Raum an sich weiß man eigentlich nicht sehr viel. Man weiß dass Masse den Raum krümmt. Die Geometrie des Raumes wird dabei verändert. Genau genommen wird man von nichts angezogen.

    Man stelle sich einen Raum mit Gittern vor. Eine lineare Bewegung im Raum würde bedeuten dass man entlang einer Gitterlinie sich fortbewegt. Das verläuft genau wie erwartet, man bewegt sich im Raum in eine Raumrichtung.

    Wenn nun sich ein Objekt mit Masse (Erde) in diesem Raum befindet wird der Raum gekrümmt. Die im Kopf gedachten Gitter werden dabei verbogen.
    Wenn du dich nun in der Nähe der Erde versuchst linear entlang einer gedachten Gitterlinie zu bewegen führt deine gerade Bewegung dazu dass du dich Richtung Erde bewegst.

    Wenn du also von der Erde angezogen wirst dann wirst du nur subjektiv von deiner geraden Richtung abgelenkt. Eigentlich bewegst du dich immer noch linear in die selbe Richtung. Nur dass diese lineare Richtung durch die Raumkrümmung nun Richtung Zentrum der Erde verläuft.

    Allerdings wirft das immer noch viele Fragen auf und man versteht bis heute nicht wirklich wie das genau abläuft weil man die Natur des Raumes nicht vollständig versteht.

    Was die Lichtgeschwindigkeit angeht sollte man vielleicht klar stellen: Es wird zwar immer gerne die Aussage getätigt dass NICHTS schneller als Licht ist. Aber das ist physikalisch gesehen nicht ganz richtig.
    Richtig ist: Materie mit einer Masse kann niemals die Lichtgeschwindigkeit erreichen. Materie ohne Masse (Photonen) bewegt sich immer konstant mit Lichtgeschwindigkeit.
    Lichtgeschwindigkeit in einem Medium wie etwa Luft bewegt sich nicht wirklich langsamer. In Luft oder Wasser ist Licht scheinbar langsamer weil die Wechselwirkung mit den Atomen (Luft oder Wasser) ein physikalischer Vorgang ist der eine gewisse Zeit dauert. Wenn das Licht nun immer und immer wieder auf Atome trifft kommt es natürlich langsamer voran. Weil jede Wechselwirkung mit einem Atom wieder Zeit kostet. Aber auf dem Weg von einem Atom zum anderen ist die Lichtgeschwindigkeit wie im Vakuum konstant.
    Licht ist also immer gleich schnell. Im Medium ist sie nur scheinbar langsamer.

    Ob es etwas geben kann was schneller als Licht ist? Ja könnte es theoretisch geben und nach Berechnungen zum Urknall expandierte der Raum während dem Urknall zeitweise schneller als die Lichtgeschwindigkeit.
    Man sagt gerne "nichts ist schneller als Licht" weil keine Materie mit Masse schneller als Licht sein kann, das ist eine physikalische Gewissheit.
    Aber alles andere, also Materie ohne Masse oder der Raum, die können so schnell wie Licht sein bzw. schneller als Licht.

    Oder sagen wir es anders, es spricht physikalisch gesehen nichts dagegen warum der Raum nicht schneller als Licht expandieren sollte.
    Sollte es einen Limit für die Expansionsgeschwindigkeit des Raumes geben dann ist dies bisher nicht bekannt.



  • nachtfeuer schrieb:

    TGGC schrieb:

    Ich verstehe schon deine Grundanalogie mit den Zeltstangen nicht?

    Das hat was mit dem Absolutcharakter vom Licht zu tun.
    Der Raum hat, wenn die Anfangsbedingungen mit Hitze zu tun haben, auf jeden Fall etwas mit Bewegung zu tun.

    (bei anderen reicht ein Wecker klingeln)

    Soll das jetzt eine ernsthafte Frage sein? Oder macht du nur Bullshit Bingo?


Log in to reply