Visual Studio "Code"



  • Hallo Leute,

    ich bin heute beim stöbern auf Visual Studio Code gestoßen.. und hab bissel darüber gelesen. Is das eine Äquivalent zu Eclipse? Was ist der Unterschied zum normalen VS? , außer dass es kostenlos und opensource is?

    Grüße und Frohes Neues



  • Es ist ein text editor, keine IDE.
    Vergleichbar mit Sublime Text, Atom, etc. Nutzt das wundervolle, super perfomante, ueberaus resourcen sparende electron JS framework.

    Atom ist muell, wie von einer JS desktop app zu erwarten, angeblich laeuft VS Code besser, habs nicht getestet.

    Diverse hunderte von plugins ermoeglichen es dir, den eigentlich text editor in eine full featured IDE zu verwandeln; mit allem drum und dran: Code Linting, completion, snippets, formatting, debugger, etc.



  • Schwer zu sagen, ob das besser läuft, als atom. Optimal find ich das nicht, und mir gefällt auch überhaupt nicht, dass jemand sowas unbedingt in JS schreiben will. Das ist unnötig langsam und ab und zu merkt man das auch durchaus.
    Ist aber schon ein brauchbarer Editor mit vielen Plugins. z.B. für Angular und TypeScript recht brauchbar.



  • Für kleine Testprogramme hier im Forum durchaus brauchbar. Nutze ich dafür manchmal. Aber für komplexe Programme kann ich das nicht empfehlen, bis das ganze Zeug mit externen Libs läuft... kann man durchaus verzweifeln.



  • Ich benutze es gerade zum schreiben kleinerer C Programme unter Linux. Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich zufrieden damit bin.



  • Also im Prinzip ist das ein aufgemotztes Notepad ++ :))) !?!?

    ES ist ein reiner Editor , kann aber durch diverse plugins zu ner quasi IDE aufgeblasen werden !? auch Debuggen und Compilierung!?

    Aber dann vll. ne Dumme Frage : Für was brauch ich das Ding denn? Ich kann TAUSEND verschieden Sprachen damit editieren mit intellisense , code completion etc. wer braucht das !?

    Oder ist das ehr ein genialer Baukasten auf dem man mit diversen Erweiterungen , sich sein individuelles Enwicklungs tool bauen kann1?



  • Wieso solltest du das nicht brauchen? Worauf bezieht sich die Frage genau? Warum brauchst du z.B. Notepad++? Einige Kollegen benutzen Notepad++ z.B. nicht mehr und nehmen dafür VS Code. Ich selber benutz noch meistens Notepad++. Aber z.B. für Angular Projekte nehm ich dann doch VS Code, damit kann ich TypeScript editieren/debuggen. Genauso PowerShell Scripte.
    Als genial würd ich das nicht bezeichnen. Aber das hat wohl eher Zukunft, als Notepad++. Für letztes gibts nicht viele Plugins und wird auch nie viele geben. Es ist viel einfacher, Plugins für VS Code zu schreiben, und die Wahrscheinlichkeit, etwas zu finden, was man grad braucht, ist wesentlich höher.



  • Ich nutze es für Websachen. Also HTML, CSS, PHP etc. Notepad++ ist zwar ganz nett, aber naja.

    Außerdem ist VS Code Plattform neutral und läuft auf den großen 3 OS Plattformen. Notepad++ hingegen ja bloß auf Windows.



  • Für mich die beste IDE unter Linux. Alles andere wie Eclipse, Code-Blocks und co. ist absoluter Schrott. Programmiere nur noch damit (kommerzielles C++ Framework mit > 1000 Klassen). Brauchst die Plugins (C/C++ von MS, CMake und CMake Tools usw.). Liebe es Sourcen Dateien nicht mehr händisch in der GUI adden zu müssen wie unter Visual Studio. Die Suche ist auch ein Traum. Im Vergleich zum AtomEditor der auch als IDE herhalten kann lichtjahre schneller. Allerdings ist Intellisense von Visual Studio nach wie vor unschlagbar.



  • Ich nutze aktuell VSC zwangsläufig. Zufrieden war ich schon beim release nicht und bin es auch jetzt nicht. Aber immer noch besser als notepad++ oder ähnlichen Mist.

    Mehr als Websachen wie HTML, PHP etc würde ich damit aber nicht machen. Es war wohl von MS gut gemeint, ist aber wenig gekonnt.


Log in to reply