Generische Visual Studio Project Settings



  • Hi, das anlegen der Visual Studio Project Settings ist ein ziemlicher Horrer zumindest wenn man x86/x64 Debug/Release Ansi/Unicode static/dynamic Linking usw. abbilden möchte.

    Hat da jemand ein gutes Beispiel wie man eine generische Projektmappe anlegt, idealerweise ohne irgendwelche Kürzel der Output Dateien hardzucoden.

    Bislang habe ich z. B. beim "General -> TargetName" etwas wie "$(ProjectName)SDA" für Static Debug Ansi stehen. Schöner wäre das über Variablen abzubilden, denn schnell hat man mal ein "S" vergessen bei so vielen Configs. Genauso für die "C/C++ -> Output Files".

    Idealerweise sollten die Build Dateien natürlich keine anderer Builds überschreiben :).

    Gibt es da eine eiermilchlegende Projektconfig die alles über Variablen abbilden kann?

    Und kann man mit Visual Studio auch seine eigene "Master" Projektconfig zentral ablegen von der alle neuen Applikationen abgeleitet sind? Die default Microsoft Configs sind ja anscheinend Murks.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in Arcoth aus dem Forum C++ (alle ISO-Standards) in das Forum Compiler- und IDE-Forum verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • ein Projekt über die MS Oberfläche zu managen, geht prinzipiell auch, ist aber nicht schoen.
    Gemeinsamme Variablen lassen sich über EigenschaftsSeiten (PropertyPages) verwalten.

    Viel Besser:
    Lern mit einem BuildGenerator umzugehen (cmake, qmake, jam ... ) und beschreibe dein Projekt mittels einer scriptsprache. Ist wesentlich mächtiger und liegt uns Programmierern eh mehr als sich in ner IDE dumm dusselig zu klicken 🙂


Log in to reply