My Artificial Intelligence



  • Ich werde das Projekt definitiv noch fortsetzen, aber habe momentan keine Zeit dafür.



  • Ungeachtet des hier vorgestellten Projekts, würde ich den Begriff »Künstliche Intelligent« vermeiden, weil es ehrlich gesagt absurd ist. Ein paar nette Algorithmen und Datenbanken sind einfach wie alles andere auch, nur Berechnungen. Unser Verstand aber unterliegt keinen Berechnungen. Intelligentes Verhalten ist ein bisschen mehr als das; Bewusstsein erst recht!



  • @p53 sagte in My Artificial Intelligence:

    Unser Verstand aber unterliegt keinen Berechnungen. Intelligentes Verhalten ist ein bisschen mehr als das; Bewusstsein erst recht!

    Aber es ist nichts übernatürliches. Es ist nur Biologie und somit Physik. Es hat jedenfalls noch kein Neurochirurg eine Seele gefunden. Abgesehen davon wird der Begriff "Künstliche Intelligenz" inflationär verwendet, für alles was nicht mit Grundschulmathe erschlagen werden kann. Insofern spricht auch hier nichts dagegen.



  • @It0101 Ich meinte eher, "Künstliche Intelligenz" als bloßer Titel ist ziemlich nichtssagend, was auch daran erkennbar ist, das mehrere Leute hier zu Beginn fragten, was das Programm eigentlich für einen Nutzen hat.
    (und zum Rest: Ich sehe Intelligenz durchaus als etwas, was die Wissenschaft gegenwärtig nicht erklären kann. Es gibt noch nichtmal eine allgemeine Definition davon, wie soll dann erst ein „intelligentes“ Programm möglich sein?!
    Mittlerweile wird sogar anerkannt, dass es nicht „die“ Intelligenz gibt, sondern verschiedenste Formen wie Emotionale Intelligenz, Geschicklichkeit, Intuition etc. Wenn bei Spielen von KI die Rede ist, weiß man zumindest, dass damit das Simulieren von menschlichen Spielern gemeint ist.)



  • Als "Künstliche Intelligenz" sehe ich derzeit vor allem neuronale Netze und alles was in der Kategorie sonst noch existiert. Der Begriff wird aber derzeit leider für alles mögliche verwendet.

    Ich sehe Intelligenz als etwas was man NOCH nicht genau erklären kann, weil das Gehirn unser komplexestes Organ ist. Auch nur deswegen. Es gibt aus meiner Sicht nichts übersinnliches daran und erst recht keine Seele. Alles reine Physik. Wir sind im Grunde auch nichts anderes als ein Roboter, der über ein paar sehr fortschrittliche Möglichkeiten der Wahrnehmung ( Selbstwahrnehmung ) verfügt. Wir sind "nur" ein Set von Regelkreisen auf zwei Beinen 😉



  • Dieses Weltbild nennt sich Mechanizismus und ist mittlerweile hinfällig, spätestens seit der Quantenphysik. Du kannst dich gerne als „Regelkreisen auf zwei Beinen“ sehen, wirst dabei aber nie in der Lage sein, zu erkennen, dass es noch mehr als das gibt, was das Leben ausmacht (Selbstorganisation der DNS, zielgerichtetes Wachstum, Fernwirkungen etc...)
    Die Frage ist, ob echte „künstliche Intelligenz“ überhaupt ohne die Merkmale des Lebens möglich ist?! Und dann ist da noch immer das Problem, was überhaupt „intelligent“ sein soll? Irgendwelche Bilder zu erkennen, oder in einem IQ-Test lustige Kästchen mit passenden Formen auszufüllen, prüfen lediglich einen wahllosen Aspekt, den wir nur als „intelligent“ ansehen. Afrikanische Ureinwohner würden nach unseren IQ-Tests als geistig Behinderte gelten, aber sie sind in der Lage, in einer widrigen Umgebung zu überlegen, wo unser Einer schon nach kürzester Zeit sterben würde. Tier besitzen ebenfalls Intelligenz, aber so gut wie kein Tier auch Bewusstsein, nämlich zB sich selbst im Spiegel erkennen zu können. Das sind alles Dinge, die man berücksichtigen muss, wenn man wirklich die Absicht hat, echte „Künstliche Intelligenz“ zu erschaffen. Grundproblem ist hier nämlich dann, dass jedes Programm irgendwann zu Ende sein muss, um ausgeführt zu werden.



  • Die Quantenphysik widerspricht meinen Thesen sicherlich nicht.



  • @p53 Ich glaub du hältst dich für etwas schlauer als du bist.



  • was für ein Prollforum



  • @p53 sagte in My Artificial Intelligence:

    was für ein Prollforum

    Bye 👋


Log in to reply