Windows XP - Netzwerk



  • Hi,
    wir haben hier ein Problem mit unserem Netzwerk. Wir hängen hier zu zweit an einem Router und benutzen Windows XP. Das Internet funktioniert schon (wie ihr seht), aber wir kriegen das mit dem LAN einfach nicht gebacken. Auf der Konfigurationsseite des Routers (192.168.0.1) steht, dass wir alle jeweils eine IP-Adresse zugewiesen bekommen haben (die stehen auch da aufgelistet). Ich habe jetzt auf beiden Compis den Netzwerk-Installations-Assistent laufen lassen und ein kleines Heim-oder Firmennetzwerk eingerichtet mit dem Arbeitsgruppennamen "Zossener_wg". Aber es geht nicht. In der Netzwerkumgebung unter "Arbeitsgruppencomputer auflisten" sagt er mir, dass auf die Arbeitsgruppe im Moment nicht zugegriffen werden kann. Unter Systemsteuerung->System->Computername->Netzwerkkennung habe ich auch schon den Arbeitsgruppennamen eingetragen. Immernoch nichts!
    Ich habe es auch schon mit festen IP-Adressen versucht (Netzwerkumgebung->Netzwerkverbiundungen anzeigen->Auf "LAN Verbindung" rechtsklicken->Eigenschaften->TCP/IP->Eigenschaften), so wie sie auch auf der Routerkonfigurationsseite stehen. Aber dann funktioniert weder das LAN noch das WAN. Was soll ich nur tun? 😕



  • Am Router muß DHCP aktiviert sein. Die Clients müssen sich dann vom Router per DHCP eine IP holen. Du kannst aber auch eine feste vorgeben, also 192.168.0.x, wo bei 1<x<255.



  • F98 schrieb:

    Am Router muß DHCP aktiviert sein.

    Is!

    F98 schrieb:

    Die Clients müssen sich dann vom Router per DHCP eine IP holen.

    Ach ne... Die Frage ist nur WIE!

    F98 schrieb:

    Du kannst aber auch eine feste vorgeben, also 192.168.0.x, wo bei 1<x<255.

    Wie ich oben geschildert hatte, funktioniert dann nichtmal mehr das LAN.



  • Nur weil die Netzwerkumgebung rumspinnt (das tut sie gern) heisst das nicht, dass das LAN nicht funktioniert. Allein die Tatsache, dass du gerade über den Router in's Internet kommst zeigt doch, dass das Netzwerk an sich funktioniert.

    Hast du mittels ping geprüft, ob der/die anderen Rechner erreichbar sind?

    Die Frage ist nur WIE!

    Indem du bei den Clients "IP-Adresse automatisch beziehen" aktivierst.
    Erzwingen kannst du das Ziehen dann auch per Kommandozeile:

    ipconfig /renew
    


  • Jansen schrieb:

    Hast du mittels ping geprüft, ob der/die anderen Rechner erreichbar sind?

    Jo. Geht ned -> TIMEOUT

    Jansen schrieb:

    Die Frage ist nur WIE!

    Indem du bei den Clients "IP-Adresse automatisch beziehen" aktivierst.

    Hab ich.



  • WebFritzi schrieb:

    Jo. Geht ned -> TIMEOUT

    Firewall!?



  • Aha. Ist vielleicht das gleiche Problem?



  • OK, ohne die Firewall läuft alles reibungslos. Aber ich möchte ja nicht auf die Firewall verzichten. Was gibt es da für einen Ausweg?



  • Du musst die entsprechenden Ports öffnen, TCP 137 - 139, ein- und ausgehend, natürlich nur für lokale IP-Adressen.
    Gibt's denn zu deiner Firewall keine Dokumentation, in der solche grundlegenden Dinge erklärt werden?



  • Jansen schrieb:

    Du musst die entsprechenden Ports öffnen, TCP 137 - 139, ein- und ausgehend, natürlich nur für lokale IP-Adressen.
    Gibt's denn zu deiner Firewall keine Dokumentation, in der solche grundlegenden Dinge erklärt werden?

    Ne, das ist ne "DAU-Firewall". Der zeigt an, welche Ports er sperrt, aber man kann diese nicht wieder öffnen oder welche zu der Liste hinzufügen. Ich kann allerdings IP-Adressen, Hostnamen, Subnetze oder IP-Bereiche bestimmen, die "vertrauensvoll" sind. Ist das hier der Schlüssel zum Erfolg? Sorry, aber ich habe von sowas sehr wenig Ahnung.
    Sollte ich evtl. diese Firewall deaktivieren und die XP-Standard-Firewall nehmen?



  • Wenn du hinter einem Router bist warum brauchst du dann noch eine Desktopfirewall.
    Der Router läßt keine Packete auf die Lokalen Rechner durch.
    Einzig für ausgehende kann ich es mir Vorstellen.



  • Unix-Tom schrieb:

    Wenn du hinter einem Router bist warum brauchst du dann noch eine Desktopfirewall.

    Als Schutz vor dem Mitbewohner? 😉
    Ansonsten ist es hinter einem halbwegs vernünftig konfiguriertem Router wirklich nur zum eventuellen Aufspüren von "Phone Home"-Programmen sinnvoll.

    WebFritzi schrieb:

    Sollte ich evtl. diese Firewall deaktivieren und die XP-Standard-Firewall nehmen?

    Sieh dir doch mal die Tiny Personal Firewall bzw. deren Nachfolger von Kerio an.



  • Unix-Tom schrieb:

    Wenn du hinter einem Router bist warum brauchst du dann noch eine Desktopfirewall.
    Der Router läßt keine Packete auf die Lokalen Rechner durch.

    Aber das muss er doch, wenn sich z.B. eine Homepage im Browser aufbauen soll. 😕



  • Schon mal was von Sockets gehört. Dies sind die Standarddinger im NETZ.
    Ein Webserver nimmt auch nicht Kontakt zu dir auf wenn du eine Seite willst sondern du baust eine Socketverbindung auf und über diese bekommst du dann die Seite.



  • Aha. Ich meine zu kapieren. 🙄


Log in to reply