zu dä(h)mlich für C



  • Hallo

    ich bin im C-Programmieren absoluter Anfänger. Eigentlich nicht mal das. Mein Problem ist, das ich mit keinem Compiler ein Programm ans laufen bekomme. Auch nicht mit djgpp und auch nicht wenn ich alles so mache, wie es in vielen Hilfen im Internet steht, also mit den Pfaden setzen usw. Ich habe ein Buch zum Selbstlernen gekauft und wäre froh, wenn mir einer erklärt wie ich aus djgpp das Programm rausbekomme. Ich sehe das doch richtig, das ich das Programm schreibe (in diesem fall abschreibe) und unter Name.c oder Name.cpp abspeichere. Nach dem Kompilieren müsste das dann doch eine Datei mit Name.exe sein, die ich starten kann. Das kann doch nicht soooooooo schwer sein. Wenn jemand so nett ist und mir helfen will dann mailt mich bitte direkt an. Ich würde euch dann den Text des Programms zusenden und wir können alles weitere besprechen.

    MFG

    LLLUKE

    llluke@onlinehome.de



  • Aller Anfang ist schwer. Nur nutzt eine e-mail kaum was, denn dann dürfen wir die dem Nächsten auch gerade wieder schreiben. Du bist bei weitem nicht der Einzige mit dem Problem - das tritt dauernd auf! (...deshalb gäbe es da auch schon einiges in der Suchfunktion drüber).

    Okay, ich nehme an, Du hast den DJGPP in irgendeinen Ordner ausgepackt (hoffentlich mit Beibehaltung der Pfadnamen und langen Dateinamen!).
    Am vorteilhaftesten liegt er einfach im Ordner DJGPP, und nicht tiefer - denn da gibt es bereits Restriktionen, was die Zeichen im Ordnernamen angeht!
    Angenommen, er liegt nun im Ordner DJGPP, dann muss die Environment-Variable PATH angepasst werden, und die Environment-Variable DJGPP gesetzt werden. Die zwei Kommandos sollten in jeder Beschreibung dabei stehen.
    Dann erstellst Du Deine Source in irgendeinem anderen Ordner und gehst dann zum Compilieren 'in diesen Ordner' (also entweder auf DOS runter, wenn Du noch Win 98 drauf hast, oder Du benutzt ein Tool wie den WindowsCommander) und gibst die Eingabezeile ein: gcc mit_den_nötigen_Parametern.

    Einfacher hast Du es, wenn Du eine IDE benutzt. Für den DJGPP ist dies die RHIDE. Hier werden die Eingabeparameter letztlich indirekt über Menüpunkte eingestellt, und mit einem einfachen Tastendruck (F9) übersetzt.
    Die RHIDE findest Du auch über die Homepage des DJGPP - beachte, dass die 1.5-Version nichts taugt, darüber ist ein kleines readme auf den download-pages zu finden.



  • Also erstmal Danke für die Antwort und ich bin ja beruhigt, das es anderen auch so geht. Das Programm befindet sich im Verzeichniss C:\djgpp und ich benutze auch Rhide in der Version 1.4.9 in Englisch. Falls jemand einen link für eine Deutsche Version hat bitte schreiben. Mein Betriebssystem ist WinXP

    Ich habe nun ein kleines Übungsprogramm in meinem besagten Buch. Um alle Unklarheiten zu beseitigen, liste ich es hier mal auf.

    #include <stdio.h>
    main(){
    printf("\nDies ist ein erste C-Programm.\n");
    printf("\nWie sie sehen, kann 'printf' ");
    printf("nicht nur Texte drucken,\n");
    printf("sondern auch rechnen.\n\n");
    printf("13 * 7 = %i \n",13 * 7);
    }

    Das speicher ich von Rhide aus in C:\aufg1.c ab. Dann gehe ich auf Compilieren und im Unteren Bereich von Rhide kommt die Meldung:

    compiling c:\aufg1.c
    no errors

    Ich kann aber unter Rhide die Funktion Run nicht ausführen, Sie ist Inaktiv. Wenn ich unter Arbeitsplatz nachschaue, ist die Datei immer noch mit aufg1.c benannt. Müsste sie nicht aufg1.exe heißen. Und warum sagt Rhide no errors. Dann sollte es doch funktionieren oder Zumindest die Pfade sind dann ja wohl richtig gesetzt.

    MFG

    LLLUKE



  • die aufg1.c wird auch nicht umbenannt, dann würdest du ja deinen quelltext verlieren, vielleicht legt er die aufg1.exe auch woanders an, suche mal auf der festplatte danach

    es kann aber auch sein, und das glaube ich eher, dass du nur compile gemacht hast und nicht make oder link, bei compile übersetzt er wohl nur die quelldateien in objektdateien und erzeugt nicht das fertige programm,
    dazu sind make bzw. link da, bei make führt er in einem schritt compile (überstetzen der quelldateien) und link (erzeugen des programms) aus



  • Ja, versuche mal F9 (make), das compiliert UND linkt (wenn das compilieren erfolgreich war). Deine Objektdatei (.o) und die .exe liegen dann in dem Ordner, in dem die Source auch liegt. Und das wäre nach Deinen Angaben schlicht und einfach oben auf C:\ !



  • Dieses Superschwere 😉 Programm ist nach den Tipps tatsächlich ans Laufen gekomen. Vielen Dank für die Unterstützung und vielleicht hilft diese Frage auch anderen.

    MFG und danke nochmal

    LLLUKE


Log in to reply