Typische Erstsemestler Analysis/Numerik-Aufgaben



  • Hi,

    ich bereite mich gerade intensiv auf meine "Mathe-Grundlagen I"-Klausur am Donnerstag vor. Da wir keine Klausur vom Vorjahr bekommen haben, würde ich von euch gerne mal wissen, was die an der Uni in den Bereichen Analysis I und Numerik I gerne abfragen.

    Gruß,

    Mastah



  • Für gewöhnlich wird das abgefragt, was in der Vorlesung behandelt wurde. Eine gute Orientierung bieten oftmals auch die Übungsaufgaben.

    Ich glaube nicht, daß genormt ist, was in diesen Vorlesungen besprochen wird. Das unterscheidet sich sicher von Uni zu Uni. Deswegen ist es vielleicht einfacher Du erzählst mal, was ihr so behandelt habt.

    MfG Jester



  • Jester schrieb:

    Für gewöhnlich wird das abgefragt, was in der Vorlesung behandelt wurde. Eine gute Orientierung bieten oftmals auch die Übungsaufgaben.

    Soweit war es mir klar. Es ging mir mehr darum zu sammeln, weil oftmals gibt es ja klassische Aufgaben und Beweise die in Klausuren dran kommen :). Die Übungsaufgaben sollte ich verinnerlicht haben, weil wir für die meisten Aufgaben Abgabepflicht hatten und mindestens 80% erreichen mussten (hatte 98%). Schaue sie mir trotzdem nochmal an, gerade die, die nicht abgabepflichtig waren.

    Jester schrieb:

    Ich glaube nicht, daß genormt ist, was in diesen Vorlesungen besprochen wird. Das unterscheidet sich sicher von Uni zu Uni. Deswegen ist es vielleicht einfacher Du erzählst mal, was ihr so behandelt habt.

    Ok, also...
    Analysis:
    - Konvergenz von Folgen und Reihen und einige Kriterien (Cauchy-, Monotonie-, Majoranten-, Minoranten-, Wurzel-, Einschließungs-, Verdichtungs-, Quotienten- und Leibnitzkriterium; Cauchy-Schwarzsche Ungl.)
    - Potenzreihen und elementare Fkt. (Cos, Sin, Cosh, Sinh, Exp)
    - Stetigkeit und Grenzwerte von Funktionen
    - Differenzierbarkeit von Fkt
    - Eigenschaften differenzierbarer Fkt (Rolle, Mittelwerts., Taylorapprox.)

    Numerik:
    - Fehleranalyse (Kondition eines Problems)
    - Rundungsfehler und Gleitpunktarithmetik (Reduktionsabb., Rundungsf.)
    - Interpolation (Lagrange, Neville-Aitken, Newton, Verfahrensfehler der Interp., num. Differenziation)

    Das dürfte ein grober Überblick dessen sein was behandelt wurde.

    Gruß,

    Mastah





  • Danke, ich schau mal rein.



  • Schau mal in deinen Beweis-Thread. 😉



  • Danke WebFritzi! Da bin ich eben dran verzweifelt. Drucke ich mir sofort aus...



  • Meint ihr, dass es etwas bringt sich häufige Umformungen aufzuschreiben um Zeit zu sparen? Ich denke hierbei an Sachen wie:

    (xx_0)(xx_1)(xx_2)=x3(x_0+x_1+x_2)x2+(x_0x_1+x_1x_2+x_0x_2)x+(x_0x_1x2)(x-x\_0)(x-x\_1)(x-x\_2)=x^3-(x\_0+x\_1+x\_2)x^2+(x\_0x\_1+x\_1x\_2+x\_0x\_2)x+(x\_0x\_1x_2)

    Das spart ja eigentlich schon Zeit wenn man solche fertigen Umformungen hat und nicht mühselig ausmultiplizieren muss. Oder drehe ich gerade irgendwie am Rad?



  • Mathematik treiben != Zeit sparen



  • In einer Klausur betreibt man aber nicht (nur) Mathematik, sondern arbeitet auch gegen die Uhr. Von daher sind solche Ansaetze zum Zeit sparen gar keine schlechte Idee.



  • OK, für ne Klausur kann man das machen.



  • Ist ja auch nur, damit ich mich nicht mit diesem unnötigen Kram zulange aufhalte. So etwas kam ~3 Mal in jedem Test vor und immer hab ich mich geärgert, dass das so viel Zeit für die wesentlichen Sachen klaut 😉 .


Log in to reply