Wie diskutieren lernen?



  • Hi Leute,

    ich merk es hier im Forum sehr stark aber auch gelegentlich im Reallife: Ich kann nicht gescheit diskutieren. Das Problem ist nciht, dass ich beleidigt bin, sondern dass ich nciht weiss, was ich erwidern soll, wenn mir jemand komplett widerspricht.
    Wie lernt man diskutieren??



  • In einem Rhetorikkurs?



  • Wissen ist Macht. Natürlich kommt es auch darauf an, die richtigen Worte zu finden, aber mit Hintergrundwissen kommt man immer weiter, und das stelle ich täglich fest.

    Ansonsten kann ein Rhetorikkurs schon ganz nützlich sein, was allerdings auch nur eine unterstützende Maßnahme sein kann.



  • CarstenJ schrieb:

    Wissen ist Macht. (...) aber mit Hintergrundwissen (...)

    Klingt jetzt so als hättest du eine Diskussion mit dEUs geführt und gewonnen - und machst ihn damit jetzt fertig 😉 😃

    Ich denke mal nicht, dass es bei Disskussionsproblemen oft am Wissen fehlt. Wohl eher dieses Wissen dann auch auszuformulieren und nachvollziehbar rüberzubringen.



  • Ich denke mal, man lernt es durch diskutieren...

    Auch wenns jetzt nach "trollen" anhört... dieskutiere nicht immer nur mit deiner Meinung, sondern versuche auch mal andere Rollen einzunehmen. Dadurch lernt man viel eher, wie man Argumente aufbauen muss, wie man logisch argumentiert, weil man hier gerade nicht selbst der Meinung ist und man sich alles neu überlegen muss 🙂



  • Diskutieren ist doch in den meisten Fällen sowieso sinnlos.



  • "Toleranz ist Zeichen des Misstrauens gegen die eigenen Ideale."

    - gez. Nietzsche

    🙂



  • HEZ schrieb:

    CarstenJ schrieb:

    Wissen ist Macht. (...) aber mit Hintergrundwissen (...)

    Klingt jetzt so als hättest du eine Diskussion mit dEUs geführt und gewonnen - und machst ihn damit jetzt fertig 😉 😃

    Ich denke mal nicht, dass es bei Disskussionsproblemen oft am Wissen fehlt. Wohl eher dieses Wissen dann auch auszuformulieren und nachvollziehbar rüberzubringen.

    Es kann an verschiedenen Dingen liegen. Ich kenne auch Leute, die haben von nix ne Ahnung, aber reden so als wenn sie die ganze Welt gesehen hätten. Allerdings kann man vielen von denen auch durch Wissen den Mund stopfen.

    Dass es nicht reicht, pures Wissen einfach runterzubeten ist auch klar. Ich fühle mich aber sicherer, wenn ich es habe, und damit kann ich sicherer diskutieren. So ist das zumindest bei mir.



  • Hier im Forum müßtes du ein Leichtes haben, da du nicht sofort agieren oder reagieren mußt.
    Kann aber gut als Lerngrundboden verwendet werden.
    Als Beispiel nehmen wir mal an, das von jemanden alle deine Aussagen verneint werden, obwohl du dir in vielen Punkt sicher bist das du Recht hast. Das Ärgert dich und es beginnt das Spiel "ich hab recht-ich hab recht".
    Wenn jemand deine Aussagen verneint, muß es Gründe dafür geben und genau das mußt du dir immer vor Augen halten und diese Gründe hinterfragen.
    Gründe könnten sein:
    - ein oder zwei Argumente sind ganz oder Teilweise Falsch, irrtümlich wurde von der Gegenpartei aber alles in einem bei der Aussage verfasst.
    - Der andere hat dich Missverstanden
    - er will dich Ärgern, weil er dich nicht mag oder aus Spass.
    - u.s.w.

    Meinungsverschiedenheiten giebt es immer und man muß die Meinung eines anderen annehmen.
    Versuche dich stets in das Gedankenbild deines Diskusionspartners hinein zu versetzten um ihn besser zu verstehen, so kannst du am Ende die Kontrolle über die Diskusion behalten.

    Wenn du eine Aussage liesst die dich er ärgert, stell dir die Frage "Warum", warum denkt er so, versuche das nachzuvollziehen und hinterfrage dann nach richtigkeit ob du ihn richtig verstehst.

    Oft helfen auch schon Argumente wie "Bitte detailiere mir deinen Wiederspruch, damit ich verstehe wo es an der Diskusion hapert", oder
    "Bitte erkläre mir genauer warum du mir komplet wiedersprichst, damit ich deine Meinung besser Verstehen kann".
    Mit anderen Worten, gebe dem Gegenüber immer im Extremfall das Gefühl, das du seine Meinung nicht richtig verstehst, das aber höfflich und freundlich, er wird fast immer genauer seine Meinung nochmals mitteilen, da es sein Ziel ist.

    Es kommt eigentlich immer alles von selbst, man muß nur immer ein offenes Ohr haben können um mehr zu Verstehen.

    So weit erst mal, im diesem Sinne.
    MickyX



  • Hm, so sachliche Themen, bei denen es ganz einfach ein ganz klares "Ja" oder "Nein" die Lösung ist, sind nciht mein Problem, da reicht ja wirklich Wissen und das hab ich in den Gebieten. Aber andere Themen, grad hier in Neuigkeiten, wo einfach alles nur persönliche Meinungen sind ... Da steig ich aus.



  • Beispiel:
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic.php?t=97461&start=10

    So ne Antwort wie Marcus krieg ich nie auf die Reihe. Würd ich aber gern *g*



  • Fahr doch mal für 2-3 Monate nach London und besuch da die Speaking Corner (heisst doch so oder?).
    Da hat schon Chruchlill das Reden gelernt 😉



  • Das liegt oft auch an der Erfahrung. Ich weiss nicht, wie alt du bist und was du tust, aber oft ist es auch abhängig davon. Als ich noch in der Schule war, konnte ich auch bei vielen Dingen nicht mitreden, wusste nichtmal, was Sozialversicherungen sind. Mittlerweile interessiere ich mich für viele Dinge, habe zu vielen Dingen ein Meinung und kann auch Zusammenhänge erkennen, wodurch ich in der Lage bin, zu diskutieren.

    Ich arbeite beispielsweise ehrenamtlich bei der Tafel e. V. und bekomme so allerhand mit. Dadurch habe ich sehr viele Harz IV Empfänger kennengelernt, rede mit ihnen und bilde mir so meine Meinung zu dem ein oder anderen. Politik interessiert mich auch, und dadurch kann ich in diesem Bereich eben ganz gut mitreden.

    In meinem Bekanntenkreis wird aber auch oft darüber gesprochen, welche Teesorte die beste ist und warum, und bei sowas steig ich völlig aus. Interessiert mich einfach nicht so. 🙂

    Es sind meine Meinung nach viele Aspekte, die Einfluss auf die Diskussionsfähigkeit haben.



  • @CarstenJ: Ich war auch mal bei der Tafel. Wie waren denn da die Typen die den Laden geleitet haben? Bei der Tafel in Gröplingen (Bremen) waren es eher Arschlöcher, die es genossen haben die Arbeitslosen (die sich über das Ausssortieren von Obst Ihre staatliche Unterstüzung gesichert haben) herumzukommandieren.



  • 123 schrieb:

    @CarstenJ: Ich war auch mal bei der Tafel. Wie waren denn da die Typen die den Laden geleitet haben? Bei der Tafel in Gröplingen (Bremen) waren es eher Arschlöcher, die es genossen haben die Arbeitslosen (die sich über das Ausssortieren von Obst Ihre staatliche Unterstüzung gesichert haben) herumzukommandieren.

    Tja, das ist leider auch zu beobachten, wobei die Mehrheit der Ladenleute (wollte erst Hüter schreiben 🙂 ) schon sehr ehrenhaft bei der Sache ist. Da eben auch viele Leute da arbeiten, die im Grunde selbst "bedürftig" sind, lassen sich solche Dinge wohl nie ganz vermeiden.



  • Speaker's corner heißt das.

    Und merke: diskutieren != den anderen zu deiner Meinung überreden



  • Um sagen zu können, was Du meinst, mußt Du natürlich wissen, was Du meinst. Das sagst Du dann, möglichst noch, warum Du diese Meinung hast. Beispiele, persönliche Erfahrungen usw.



  • Sage was du denkst und tue was du sagst.



  • CarstenJ schrieb:

    Sage was du denkst.

    Das kann manchmal ganzschön in die Hose gehen...



  • Speaker's corner heißt das.

    Und merke: diskutieren != den anderen zu deiner Meinung überreden

    Najaaaaa....
    Das eine schliesst das andere aber definitiv nicht aus!
    Und wenn ich diskutieren lernen will, sollte ich auch lernen, andere Leute zu
    überzeugen.
    Oder bist du da anderer Meinung und kannst mich überzeugen (überreden)?
    Oder hab ich dich jetzt überzeugt bzw. überredet? (eher nicht):D


Log in to reply