Hypercell ein ] Hypercell aus ] Zeige Navigation ] Verstecke Navigation ]
c++.net  
   

Die mobilen Seiten von c++.net:
https://m.c-plusplus.net

  
C++ Forum :: Datenbanken ::  Fragen zum Datenbankaufbau     Zeige alle Beiträge auf einer Seite Auf Beitrag antworten
Autor Nachricht
Strueffler
Unregistrierter




Beitrag Strueffler Unregistrierter 13:51:43 13.01.2017   Titel:   Fragen zum Datenbankaufbau            Zitieren

Hallo,

wer kann hier weiterhelfen? Habe keine Vorstellung wie so eine Umsetzung aussehen kann?

Für die Websiteerstellung benötige ich entsprechende Hilfe im Hinblick einer Datenbankhinterlegung (derzeit Excel) und weiterer Gestaltung (z.B. Anmeldung mit Benutzerkennung und Passwort). Die Datenbank dient als Grundlage für eine maßgeschneiderte Arbeitsorganisation, optimale Qualitätssicherung und die Sicherstellung betrieblicher Wirtschaftlichkeit.
Diese darauf basierende Datenstruktur möchte ich in eine ausgereifte und universell einsetzbare Software für beliebige Gewerke wandeln. Es soll für Dienstleister und Auftraggeber dienen, die eine schnelle, intuitiv bedienbare PC-Software suchen, um die Qualität von Leistung und Prozesse konstant zu sichern.
Sicherlich wäre es sinnvoll dies modular aufzubauen, so dass ich bzw. sogar evtl. der Kunde sie nach den entsprechenden Bedürfnissen Stein für Stein selbst zusammenstellen kann. Via Zugang auf ein WebPortal sollte die Lizenz mit dem vertraglich vereinbarten Leistungsverzeichnis installiert werden können. Dabei möchte man alle Möglichkeiten, die ein PC bietet, z. B. eine digitale Unterschrift, nutzen. Die Bedienung soll klar strukturiert und denkbar einfach gestaltet sein. Schnell und fälschungssicher – eine hoffentlich zukünftig vielfach eingesetzte Software.
Auf dem zu etablierenden WebPortal laufen alle Informationen zusammen, werden blitzschnell ausgewertet und zur Verfügung gestellt – egal wo sich der Kunde befindet, jederzeit und überall – ohne jedoch die komplexen Datenbankinhalte einzusehen bzw. ändern zu können.

Ziel könnte sein, dass sämtliche Konfigurationen (Projekt, Leistungsverzeichnis, Verteiler) mit dem mandantenfähigen WebPortal über einen zentralen Punkt gesteuert und verwaltet werden.

Wer kann hier helfen und Tipps geben?

Vielen Dank
asc
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6634
Beitrag asc Mitglied 16:04:13 13.01.2017   Titel:              Zitieren

Wo sind deine "Fragen zum Datenbankaufbau"?

Ich sehe hier nur eine Anzahl an Anforderungen die nur sehr begrenzt mit einer Datenbank zu tun haben, eher mit einer Webanwendung. Und deine Anforderungen sind schon sehr umfassend und sehr schwammig das dir kaum jemand wirkliche Hilfe geben kann. Vielleicht solltest du erst einmal darüber Nachdenken dein Problem soweit aufzusplitten das du konkrete Fragen zu den einzelnen Themen stellen kannst.

_________________
in theory there's no difference between theory and practice. in practice there is. (yogi berra)

In der Theorie gibt es kein Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis sehr wohl.


Zuletzt bearbeitet von asc am 16:04:34 13.01.2017, insgesamt 1-mal bearbeitet
Strueffler
Unregistrierter




Beitrag Strueffler Unregistrierter 17:59:30 13.01.2017   Titel:              Zitieren

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldung. Da ich kein ITler bin fällt es mir sichtlich schwer die richtigen Fragen zu stellen.

* Meine Basis ist derzeit eine Excel-Datenbank. Diese liefert den Inhalt meiner Ergebnisse. Muss diese in eine Access umprogrammiert werden?

* Welche technische Voraussetzung muss gegeben sein, so dass der Kunde sich auf seine eigens definierte Benutzerplattform anmelden kann, die wiederum nur einen Teil der komplexen Datenbank darstellen soll. Er soll hier gewisse Einstellungen vornehmen können, um gleichzeitig die Ergebnisse abrufen zu können.

* Welche Fragen könnten es noch geben, die notwendig sind um Klarheit zu schaffen.

Vielen Dank
asc
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6634
Beitrag asc Mitglied 14:16:24 16.01.2017   Titel:              Zitieren

Strueffler schrieb:
vielen Dank für die Rückmeldung. Da ich kein ITler bin fällt es mir sichtlich schwer die richtigen Fragen zu stellen.


Ich befürchte auch das du die Aufwände gewaltig unterschätzt.

Strueffler schrieb:
Meine Basis ist derzeit eine Excel-Datenbank. Diese liefert den Inhalt meiner Ergebnisse. Muss diese in eine Access umprogrammiert werden?


Um Himmels willen. Weder Excel noch Access solltest du im professionellen Einsatz als Datenbasis heranziehen, keine Client-Datenbank (Excel ist nicht einmal das) sollte dafür in die Auswahl genommen werden. Da spielen dann eher Datenbanksysteme wie MySQL, PostgreSQL, MS SQL Server, Oracle... eine Rolle.

Zudem solltest du dich auch von der Betrachtung von Clientdatenbanken trennen, die mit Programmlogik und UI vollgestopft sind. Man kann zwar Logik in die Datenbank verlagern, dies sollte aber mit Bedacht und Abwägung der Vor- und Nachteile erfolgen. Es könnte vielleicht auch die Freiheit kosten, die du durch eine Konfiguration gerade ermöglichen willst.

Strueffler schrieb:
Welche technische Voraussetzung muss gegeben sein, so dass der Kunde sich auf seine eigens definierte Benutzerplattform anmelden kann, die wiederum nur einen Teil der komplexen Datenbank darstellen soll.


Diese Frage stellst du eigentlich noch viel zu früh. Du solltest überhaupt erst einmal die Anforderungen zusammentragen, die du hast. Und damit meine ich nicht nur ein paar Sätze oder Seiten. Du magst vielleicht aufgrund deiner bisherigen Erfahrung einige Vorstellungen haben die, weil die Arbeit damit für dich alltäglich ist, für dich trivial und unbedeutend erscheinen mögen. Diese "Scheuklappen" (und das ist nicht abwertend gemeint, jeder setzt früher oder später unbewusst auf) muss man erst einmal ablegen um seine Idee verständlich vermitteln zu können.

Du hast, wenn ich es richtig verstehe, keine Vorstellung von Softwareentwicklung und der Komplexität die hinter teilweise trivial erscheinenden Programmen verborgen sein kann. Deine Aussagen bleiben schwammig:

Strueffler schrieb:
Er soll hier gewisse Einstellungen vornehmen können, um gleichzeitig die Ergebnisse abrufen zu können.


Damit wird kein Entwickler auch nur im entferntesten etwas entwickeln oder überhaupt die Machbarkeit abschätzen können (von den Kosten gänzlich abgesehen).

Strueffler schrieb:
Welche Fragen könnten es noch geben, die notwendig sind um Klarheit zu schaffen.


Die Fragen die du stellst, basieren auf sehr wenigen Angaben, die noch dazu kaum greifbar sind. Du unterschätzt den Aufwand um überhaupt deine Anforderungen so zu schildern, das dir jemand auch nur ansatzweise etwas sagen kann. Sie hören sich nach einer Karikatur an, die ich leider nicht zur Hand habe, bei der ein Softwaresystem skizziert wurde:

Eingabe => Hier passiert irgendeine Magie => Ausgabe

Und bei dir fehlt mir sogar noch eine Ausreichende Definition von Eingabe und Ausgabe. Wäre ich jetzt gerade nicht mit meiner Bachelorarbeit beschäftigt (und ich werde nach meiner Schätzung auch die Frist bis Ende April nahezu komplett brauchen) würde ich mich bereit erklären mich bis zu einem gewissen Grad sogar kostenlos mit deiner Problematik auseinander zu setzen - nicht um dir etwas zu liefern, sondern erst einmal um überhaupt eine erste Diskussionsbasis zu schaffen - eine Art "Voranalyse". Und glaub mir dafür wären mehrere sehr lange Gespäche nötig.

Wenn dein Problem nicht drängend ist, kannst du gerne per Forem-Email Kontakt mit mir aufnehmen. Doch erwarte nicht, das dann vor Mai viel passiert. Solltest du Interesse haben, plane schon einmal über einen längeren Zeitraum immer mal Abends Gespräche (z.B. per Skype, ggf. kombiniert mit TeamViewer oder vergleichbaren um Skizzen zu machen die beide vor sich haben) ein. Und überlege dir schon einmal was eine Umsetzung kosten darf (und nein, die werde ich nicht machen, bin fest angestellt - ich würde dir wie gesagt nur bei den Grundsteinen helfen). Vermutlich könnte man dann schon recht schnell zu der Aussage kommen das Wunsch und Realität weit voneinander entfernt liegen.

P.S: Mist jetzt habe ich mich doch schon wieder lange von der BA abhalten lassen...

_________________
in theory there's no difference between theory and practice. in practice there is. (yogi berra)

In der Theorie gibt es kein Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis sehr wohl.


Zuletzt bearbeitet von asc am 14:18:25 16.01.2017, insgesamt 2-mal bearbeitet
asc
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6634
Beitrag asc Mitglied 09:41:13 27.01.2017   Titel:              Zitieren

<Ups... etwas übersehen>

_________________
in theory there's no difference between theory and practice. in practice there is. (yogi berra)

In der Theorie gibt es kein Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis sehr wohl.


Zuletzt bearbeitet von asc am 09:41:52 27.01.2017, insgesamt 1-mal bearbeitet
C++ Forum :: Datenbanken ::  Fragen zum Datenbankaufbau   Auf Beitrag antworten

Zeige alle Beiträge auf einer Seite




Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Sie können Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme

c++.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Die Vervielfältigung der auf den Seiten www.c-plusplus.de, www.c-plusplus.info und www.c-plusplus.net enthaltenen Informationen ohne eine schriftliche Genehmigung des Seitenbetreibers ist untersagt (vgl. §4 Urheberrechtsgesetz). Die Nutzung und Änderung der vorgestellten Strukturen und Verfahren in privaten und kommerziellen Softwareanwendungen ist ausdrücklich erlaubt, soweit keine Rechte Dritter verletzt werden. Der Seitenbetreiber übernimmt keine Gewähr für die Funktion einzelner Beiträge oder Programmfragmente, insbesondere übernimmt er keine Haftung für eventuelle aus dem Gebrauch entstehenden Folgeschäden.