Projekt zu testen (nicht nur) für SPS Entwickler



  • In den letzten Tagen habe ich ein Programm erstellt welches als
    "Programmierumgebung" für SPS Entwickler dienen soll.
    Ins Auge gefasst habe ich dabei das Tool SucoSoft von Moeller.
    Da es ein kostenpflichtiges Paket darstellt ist eine Editierung
    von Dateien aus einem SucoSoft Projekt im privaten Bereich oder
    für Studenten kaum möglich. Ausserdem suchte ich nach einer
    schlanken Lösung um schnell Ideen zu notieren ohne dabei sofort
    die SucoSoft starten zu müssen.
    So entstand PLCEdit als kleiner Freeware Editor, welcher aber
    nicht in Konkurrenz zur SucoSoft treten soll.

    ---------------------------------------------------------------
    PLCEdit ist ein Freeware Quelltexteditor für .poe Dateien der 
    Moeller SucoSoft. 
    Moeller SucoSoft ist eine Entwicklungsumgebung für speicher-
    programmierbare Steuerungen aus der Reihe PS4 der Firma Moeller.
    
    Das Programm ist vergleichbar einer Textverarbeitung und dient 
    zur Bearbeitung von .poe kompatiblen Datien. Ein Compilierung 
    des erstellten Quellcodes und eine Übertragung an eine speicher-
    programmierbare Steuerung ist mit PLCEdit nicht möglich. 
    Das Programm PLCEdit ist bi-lingual. Es kann zwischen Deutscher 
    und Englischer Sprache umgeschaltet werden.
    ---------------------------------------------------------------
    

    Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar Interessierte, die
    schon mal mit Moeller SPSen zu tun hatten, oder Freiwillige
    finden, die PLCEdit testen und mir Rückmeldungen zu Fehlern
    oder Erweiterungswünschen abgeben.

    Für Tester, die die SucoSoft nicht kennen oder keine eigenen
    Projekte verwenden wollen habe ich im Programmordner einen
    DEMO Ordner mit einem funktionstüchtigen SucoSoft® Projekt
    angelegt. In PLCEdit können die .poe Dateien über den
    Öffnendialog im Ordner ~DEMO/SOURCE/ geöffnet, angesehen und
    bearbeitet werden.

    ➡ Downloadlink: http://www.macsmac.de/Download/PLCEdit.zip
    (entpackt ist es eine Installer Datei "PLCEdit Installer.exe")

    Danke nochmals an alle, die mich hier im Forum unterstützt haben.

    MfG Martin

    (für weitere Infos www.PLCEdit.de.vu)



  • naja... syntax coloring wäre vielleicht noch ne idee.

    ist zwar keine schlechte idee aber ohne compiler und simulationsumgebung könnte ich zumindest relativ wenig mit dem editor anfangen.

    mfg
    Plassy



  • Einen Compiler einzubinden ist nicht ganz leicht, da Moeller das dann als reengeneering auslegen würde.
    Allerdings werden Syntaxhervorhebung und Syntaxtest kommen. Ich versuche da noch einen Ansatz zu finden.

    Wie schon gesagt, eigentlich sollte PLCEdit nur ein reiner Editor für "Notizen" oder für -mit nach Hause genommene Arbeit- sein. Wer am Arbeitsplatz sitzt und sowieso gerade mit der SucoSoft arbeitet ist mit dem Moeller POEEditor besser dran (Kompilierung).

    Danke für's testen.

    Martin



  • Wie ich sehen konnte wurde PLCEdit in den letzten Tagen recht häufig geladen. Da ich sonst keine "Werbung" mache, ausser hier, nehme ich mal an, dass sich einige von euch doch dafür interessiert haben.

    Darum möchte ich gleich anmerken, dass es eine neue Version gibt (0.2.7) welche vom "Speicherfehler" befreit wurde und deren Funktionserstellung abgeschaltet ist. Diese wird gerade überarbeitet.
    Neu ist die Möglichkeit der Schriftarteinstellung zur besseren Lesbarkeit.

    Wie gesagt, über Rückmeldungen bin ich dankbar.

    MfG Martin


Log in to reply