Projekte in C++ für Study



  • Moin.
    Meine Frage vorweg:
    Wie kann ich mich in C++ weiterentwickeln?

    Ich studiere Wirtschaftsinformatik jetzt im 3.Semester. Ich hatte im 1. Semester eine Einführung in C++ und jetzt ein Semester objektorientierte Programmierung. Abschließend zum 2.Semester mussten wir ein Programmierschein erwerben, in dem wir ein Programm mit Anwendungsfläche erstellten. Aufwand war ca 6 Wochen...
    In den folgenden Semestern kommt erstmal keine Programmierung mehr, deshalb will ich jetzt selber was machen. Ich hab mir erstmal das Buch "Effektiv C++ programmieren" von Scott Mayers bestellt.
    Nachdem ich aber bei dem Programmierschein mit meiner "Programmierkunst" um einiges weitergekommen bin und mir das auch Spaß gemacht hat, suche ich jetzt ein neues Projekt, das mich fordert und weiterbildet.

    Habt ihr Tipps für Projekte für mich? Wäre sehr dankebar...



  • Schau mal raus in die große weite Welt. Da gibt es so viel.

    Nettes Beispiel: DICOM Viewer für Patienten-CDs. Ist praxisnah,
    mitunter sogar verkäuflich, wenn es fertig ist. Und der Aufwand hält sich in Grenzen. (Bei 10 Stunden pro Woche ist man in ein paar Monaten fertig)
    Als Anstoß: http://www.dicom-cd.de/

    MfG, Michael



  • Wieso studierst du Wirtschaftsinformatik wenn du programmiertechnisch weiterkommen willst ^^

    Aber im Grunde -> üben und gut



  • Wieso studierst du Wirtschaftsinformatik wenn du programmiertechnisch weiterkommen willst ^^

    Erklär das mal bitte...

    Aber im Grunde -> üben und gut

    Deswegen frag ich doch hier nach Tipps für gute Übungsprogrammen.



  • Roadda schrieb:

    Wieso studierst du Wirtschaftsinformatik wenn du programmiertechnisch weiterkommen willst ^^

    Erklär das mal bitte...

    Er meint damit schätzungsweise, dass das Studium der WI i.A. keinen Anspruch erhebt, (gute) Programmierer hervorzubringen, da die Softwareentwicklung nicht ganz zum Kerngebiet der WI gehört.

    MfG

    GPC



  • Naja bei uns sind die Wirtschaftsinformatiker mehr so die ... "Ich kann nicht programmieren, ich werd nicht programmieren lernen sondern geh mit 50% durch die Klausuren und ich werds später nie mehr brauchen" Leute die meinen nur mit nem Haufen scheisse labern kommen sie später weiter... vermutlich haben sie sogar recht, naja aber das is was anderes.

    Mit üben meine ich jedenfalls, such dir was was dir Spaß macht(bei mir sind es etwa Spiele) und programmier da drauf los.
    Wenn du auf Probleme stößt, löse sie ordentlich und pfusche nich rum, dann geht das.
    Ein besseres "Trainingsprogramm" gibt es nicht, weil du nur so wirklich motiviert dabei bist.
    Und als Student lernst du, wie du Hürden überwindest, ohne dass jemand Babysitter spielt, also solltest du auch alles mögliche problemlos programmieren können, notfalls mit etwas just in time schlau lesen.

    Die Kunst ist nicht, möglichst viele Programmiersprachen und Librarys zu kennen, die Kunst ist in zwei Tagen flüssig mit etwas zu programmieren, was man vorher überhaupt nicht kannte und da solltest du dich drauf hintrimmen.



  • Bei uns erzählen die meisten, dass sie in die Wirtschaftsrichtung gehen wollen und eh nicht mehr programmieren müssen, naja, die meisten von denen haben sich mittlerweile verabsschiedet...

    Für mich sind das Basics die ich draufhaben will, ich will jetzt C++ fest werden und im Hauptstudium dann Java...

    Ich will Wirtschaftsanwendungen programmiern, um in dem Bereich nen Einblick zu bekommen. Aber wo find ich denn so was?
    Wenn ich jetzt einfach losschreibe, dann mach ich zwar ein neues Projekt, aber bestimmt mit den gleichen Mitteln wie beim letzten Mal(Anwendung von verschiedenen Testarten mit FLTK realisiert). Ich will aber wieder was neues machen...



  • Dann nehm doch andere Mittel, wo ist da das Problem? Einfach mal etwas googlen oder hier im Forum lesen, was es so alles gibt...
    Oder baue etwas ein, wo du momentan noch keine Ahnung hast wie es geht, seien es tolle grafische Statistiken, eine Datenbank oder sonstwas und finde es dann heraus...

    Was suchst du denn? Ein "Buch der Vorschläge" ?



  • Nein, aber 1-2 konkrete Tipps, sind ja genügend Proger hier für die eine kurze Hilfestellung kein Aufwand sein sollte...
    Es hat ja jeder hier irgendwann klein angefangen und irgendwelche kleinen Programme geschrieben...



  • Hallo Roadda,
    ich hab gerade diesen Thread gelesen und mir gedacht, das kenne ich doch? Das Problem an einer Aufgabe ist, das man an einem neuen Projekt schnell die Lust verliert. Also sollte man ein Projekt (eine Aufgabe) wählen, mit der man im Studium ständig zu tun hat. Denn dann kann man sein Projekt ständig weiter entwickeln. Womit muss sich denn so ein WI befassen (auch in Zukunft)? Benötigt man dafür denn z.B. eine Datenbank? usw.

    Wenn Du einen Vorschlag hast, dann her damit...

    Gruß Torsten



  • Also ich als Softwareentwickler war in meiner alten Firma, neben den alltäglichen Sachen mit dem Warenwirtschaftssystem, auch für das Paketversandsystem zuständig. Hier haben wir eine fertige Lösung namens Adressierungsprogramm 5100 von der Firma SGS benutzt. Aber auch andere Firmen wie z.B. DHL oder GLS bieten eigene Lösungen für den Paketversand an. Hier hast Du sämtliche Sachen Deines Studiums drin :

    - Datenerfassung (Schnittstelle für ein Warenwirtschaftssystem) und Speicherung in eine Datenbank mit sämtlichen wichtigen Daten zum Paketversand (Gewicht, Paketnummer, Adresse u.s.w.)
    - Kostenberechnung und -verwaltung
    - Labelerstellung (Adressaufkleber fürs Paket) - Schnittstelle zu einem Standard- bzw. Labeldrucker
    - Datenpflege
    - Oberflächenprogrammierung
    - Prozessablaufsteuerung /-optimierung
    u.s.w.

    Die eigentliche Software von SGS war funktionell in einem überschaubaren Rahmen gehalten. Ich denke das wäre als Einzelprojekt gut denkbar - ich helf Dir gern 😉

    Gruß Ernst


Log in to reply