Suche Partner um Projekt zu erweitern (15.000 Euro Umsatz letzten Monat)



  • Hallo,

    ich suche jemanden der PHP / C++ beherscht um meine Webseite zu erweitern.

    Der Knackpunkt der Software soll sein dass diese bei Windows unten-rechts mit einem kleinen Icon läuft und wenn der Browser (Chrome / IE / FF etc.) auf Webseite XY ist soll eine Meldung erscheinen.

    Bezahlung / Beteiligung ist Verhandlungssache.

    Anfragen bitte an: phoenix@herr-der-mails.de

    Ich habe nur Interessa an einer zusammenarbeit mit Programmierern die ICQ haben und sehr sehr oft bzw. fast immer online sind!

    Bitte Refferenzen und ICQ-Nummer mit in die eMail, wer nicht in der Lage ist den Text zu lesen und nur eine Kontakt eMail hinzufügt braucht gar nicht mit einer Antwort zu rechnen.

    Wer sich auch nocht mit Serveradministration auskennt hat einen dicken Pluspunkt, ist allerdings nicht erforderlich.



  • Phoenix73 schrieb:

    wer nicht in der Lage ist den Text zu lesen und nur eine Kontakt eMail hinzufügt braucht gar nicht mit einer Antwort zu rechnen.

    Diese Motzigkeit müsste sich meiner Meinung nach auch für 10.000 Euro keiner antun.



  • @Phoenix73:
    Das ganze klingt etwas "fragwürdig".
    Daher ein Paar Fragen die diese Fragwürdigkeit vielleicht aus der Welt schaffen könnten.

    1. Können die Webseiten entsprechend angepasst werden, oder willst du Seiten tracken, die nicht unter deiner Kontrolle stehen?

    2. Kann ein Browser-Plugin installiert werden? Bzw. anders gesagt: ist dem User klar was da abgeht, und dass etwas installiert wird, was sein Surf-Verhalten tracken kann?



  • Hallo,

    ich kann dir versichern dass es nichts "fragwürdiges" ist.

    Ich möchte auch kein Surfverhalten aufzeichnen etc. und der Nutzer installiert das Tool selbstverständlich freiwillig.

    Meine Webseite hat Kooperationen mit mehreren großen Webseiten und dadurch entstehen dem Nutzer vorteile. Ich möchte den Nutzer, wenn er auf einer der entsprechenden Webseiten aktiv ist, lediglich daran erinnern "hier, deinen Vorteil nicht vergessen".

    Die Entsprechenden Webseiten wo eine Meldung erscheinen soll können aber nicht angepasst werden bzw. stehen nicht unter meiner Kontrolle.

    Je nachdem - wenn es im Bereich des möglichen ist - würde ich auch gerne den HTML-Code auslesen und wenn der Nutzer eine fest definierte Aktion XY durchführt soll die Software weitereführende Informationen anzeigen.

    Nachdem ich schon fleißig gegoogelt habe nach Lösungen ob es überhaupt möglich ist sowas zu realisieren habe ich viele Lösungsmöglichkeiten ohne extra Browser-Plugins gefunden. Daher würde ich, wenn möglich, gerne auf extra Browser-Plugins, die evtl. sogar noch eine zweite installation erfordern, verzichten.



  • Phoenix73 schrieb:

    Nachdem ich schon fleißig gegoogelt habe nach Lösungen ob es überhaupt möglich ist sowas zu realisieren habe ich viele Lösungsmöglichkeiten ohne extra Browser-Plugins gefunden. Daher würde ich, wenn möglich, gerne auf extra Browser-Plugins, die evtl. sogar noch eine zweite installation erfordern, verzichten.

    Würde mich interessieren wie das geht.

    Mir fällt nämlich keine Möglichkeit ein wie man das - zuverlässig - machen könnte.

    (Das einzige was mir einfällt wäre zu versuchen das Fenster der Addressleiste im Browser zu finden, und dessen Window-Text auszulesen. Und das halte ich für nicht sehr zuverlässig.)

    Wenn du es nicht hier posten magst kann ich das auch verstehen, aber falls doch, wie gesagt, würde mich interessieren.



  • Zugegeben, es ist nicht c++:

    http://www.vbarchiv.net/tipps/details.php?id=937

    "dann werden solange alle Child-Objekte durchsucht, bis eines vom Typ "Edit" gefunden wurde" > Wobei hier dann die Frage wäre was passiert wenn der Nutzer weitere Browser-Plugins installiert hat und da editierbare Fenster sind. Wobei der Inhalt bei den anderen Fenstern mit sicherheit nicht "http/s" sein wird.

    Nach etwas suchen habe ich dutzende Beispiele (auch für den FireFox) gefunden .... und das nur im deutschen Bereich.

    Hier sollte ich evtl. noch erwähnen dass ich nicht auf eine realisierung in C++ bestehe, die Programmiersprache ist mir relativ egal solange es funktioniert und für den Nutzer einfach zu installieren ist.

    Mal ganz davon abgesehen handelt es sich lediglich um ein optionales Feature meiner Webseite also 100% Erkennung brauche ich nicht, es sollte aber schon relativ zuverlässig sein.



  • Phoenix73 schrieb:

    Zugegeben, es ist nicht c++:

    http://www.vbarchiv.net/tipps/details.php?id=937

    Macht ja nix. Zumindest der Teil ohne DDE ist in C++ auch genau so einfach zu machen. Bzw. in so ziemlich jeder Sprache. Sind ja ganz normale Win32 Funktionen.

    Und ist genau die "Fenster such" Variante die ich erwähnt hatte 🙂



  • Jetzt wäre ich dir aber auch dankbar dafür wenn du "Und das halte ich für nicht sehr zuverlässig." genauer beschreiben könntest 🙂



  • Naja, kann sein dass ich mich da täusche, hab's ja nicht ausprobiert.

    Und ich bin wohl auch viel zu sehr Perfektionist.
    Ich hätte besser schreiben sollen: ich halte es für einen Hack. Was ja nicht bedeutet dass es nicht trotzdem ziemlich zuverlässig funktionieren kann.

    Es kann gut sein, dass es mit bestimmten Browsern sehr zuverlässig ist. Bloss kann auch sein dass es nach einem Update auf einmal nimmer geht, weil im Browser irgendwas geändert wurde.

    Aber nachdem du schreibst es muss nicht 100% sicher sein... dann wird diese Variante vermutlich ausreichend gut für dich funktionieren.



  • keksekekse schrieb:

    Phoenix73 schrieb:

    wer nicht in der Lage ist den Text zu lesen und nur eine Kontakt eMail hinzufügt braucht gar nicht mit einer Antwort zu rechnen.

    Diese Motzigkeit müsste sich meiner Meinung nach auch für 10.000 Euro keiner antun.

    Tja, scheinbar war es nicht motzig genug, immerhin hat es noch nicht einer geschaft sich daran zu halten 🙂

    Ich habe mittlerweile aber jemanden gefunden der sowas schon einmal programmiert hat und habe ihm seinen Code (gut dokumentiert) abgekauft, somit sollte es nur noch Copy & Past sein.

    Momentan suche ich also hauptsächlich jemanden der folgende Modifizierung übernimmt:

    Je nachdem - wenn es im Bereich des möglichen ist - würde ich auch gerne den HTML-Code auslesen und wenn der Nutzer eine fest definierte Aktion XY durchführt soll die Software weitereführende Informationen anzeigen.

    Also, ich suche noch. Weitere Details gerne via ICQ 🙂



  • Das ganze würde mit Python um einiges schneller gehen hab ich das gefühl.



  • Auch wenn man bei Lösungen über den Tray, sehr Browserunabhängig ist, würde ich über kurz oder lang, das Pluginsystem der einzelnen Browser verwenden. Ich glaube da sind die Möglichkeiten, zur Auswertung der gerade angezeigten Seite, weitaus größer. Bedeutet zwar mehraufwand. Ist aber ggf auch für den Nutzer einfacher zu handhaben.



  • Hallo,

    danke für euer Feedback ich habe aber schon ein fertiges Script was mir anzeigt wo der Nutzer gerade surft - und es funktioniert in allen Browsern! (ok, an Opera wird gerade noch gearbeitet.)

    War ein echten Schnäpchen für 100 Euro in VB.net programmiert. Wobei man sagen muss dass der Programmierer so ein Script schon fertig rumliegen hatte und nur noch leicht für mich angepasst hat.

    Ich suche aber immernoch einen Programmierer der mir das Script erweitert (mein Design rauf haut etc.)

    Ich kann ja auch einfach mal verraten für was das Script ist 😃

    Es ist für ein Cashback-System, ich habe ca. 2000 Online-Shops wo ich eine Provision bekommen wenn der Nutzer über meine Werbseie einkauft.

    Jetzt soll, wenn man das Programm mal vor nem Jahr installiert hat, und gerade auf Shoppingtour ist (schon gar nicht mehr an Cashback denkt) halt aufblinken "STOP! Vergiss deine Cashback Provision nicht!"

    Zusätzlich möchte ich den HTML-Code auslesen und die Warenkörbe der Shops einprogrammieren, dann wird das Produkt was der Nutzer kaufen möchte aus dem HTML-Code herausgzeogen und duch unseren Internen Preisvergleich gejagt und evtl. angezeigt "STOP, du kaufst zu teuer ein!" .... und ganz nebenbei landet der Nutzer dann auf einem Shop wo ich eine Provision bekomme.



  • Phoenix73 schrieb:

    Zusätzlich möchte ich den HTML-Code auslesen und die Warenkörbe der Shops einprogrammieren, dann wird das Produkt was der Nutzer kaufen möchte aus dem HTML-Code herausgzeogen und duch unseren Internen Preisvergleich gejagt und evtl. angezeigt "STOP, du kaufst zu teuer ein!" .... und ganz nebenbei landet der Nutzer dann auf einem Shop wo ich eine Provision bekomme.

    Das wird nicht einfach. Denn nur anhand des HTML-Codes herauslesen wie Teuer ein Produkt ist, bzw welches es ist schon eigentümlich. Jeder Shop hat wohl die Preise an anderer Stelle stehen, Produktid auch, wenn die überhaupt in der html seite auftaucht.

    Sofern du aber die Shops und deren Aufbau kennst, gehts dann schon wieder. Dort wäre es wohl besser zu schauen, ob die Shops selber eine Schnittstelle für Webservices anbieten. Welche du auswerten kannst. Das würde viel Arbeit ersparen und zusätzlich die Korrektheit der Daten erhöhen.

    Ein reiner Stringvergleich mit der HTML Seite kann da schonmal falsch ausgewertet werden.



  • Ich denke die Shop-Betreiber werden nicht gerade was zur Verfügung stellen wollen, womit ein Service dem User anzeigen kann, dass es einen Artikel irgendwo anders billiger gibt.
    Also ich als Shop-Betreiber würde das nicht tun.

    @Phoenix73:
    Ich denke auch dass du dir das mit HTML-Code auswerten etwas zu einfach vorstellst.
    Vor allem wirst du mit der aktuellen Variante (Edit-Control auslesen) nicht an den HTML-Code kommen.

    p.S.: in welcher Grössenordnung bewegt sich das denn für deine User? Also wenn ich User wäre, und was für €100 einkaufe, wie viel bekomm' ich dann zurück (im Schnitt, bzw. von bis)?

    p.p.S.: ich denke auch dass da ein Browser-Plugin sinnvoller wäre. Mich würde es vermutlich etwas stören, wenn ich permanent ein Tray-Programm mitlaufen habe, welches noch dazu permanent CPU-Zeit für's Enumerieren von Fenstern verbläst, nur falls ich irgendwann mal irgendwas einkaufen will.



  • 1. Die Shops stellen Schnittstellen zur verfügung über die Preise, also es ist nicht so dass ich den gesamten Shop spidern muss sondern lediglich die Schnittstelle(n) auslesen muss um selbst eine Datenbank zu haben für den Preisvergleich.

    2. Klar, die Informationen was der Nutzer gerade einkauft gibt mir der Shop nicht und hier muss ich für jeden Shop einen eigenen "Filter / Spider" erstellen bzw. Informationen hinzufügen wo der Preis und das Produkt im Bestellprozess im HTML ist.

    3. An den HTML-Code ran kommen ist mit dem aktuellen Script kein Problem.

    Bei 100 Euro bekommst du zwischen 2 - 15 Euro + evtl. ~5 Euro neukunden Bonus zurück. (kommt halt immer drauf an was genau du Kaufst.)



  • waere die sache nicht viel einfacher ueber einen lokalen proxy gewesen?



  • Phoenix73 schrieb:

    2. Klar, die Informationen was der Nutzer gerade einkauft gibt mir der Shop nicht und hier muss ich für jeden Shop einen eigenen "Filter / Spider" erstellen bzw. Informationen hinzufügen wo der Preis und das Produkt im Bestellprozess im HTML ist.

    Das ist der Knackpunkt. Im schlimmsten Fall kommst du an diese Information gar nicht heran. Denn es ist nicht zwingend erforderlich, das die ID eines Artikels im html codiert ist. Sofern das Codiert ist, musst du herausfinden wo es codiert ist. Das ist dann bei jeden Shop wohl auch anders geregelt (Und wie schon gesagt, im grunde müssen die Shops das nichtmal Codieren). Damit stehen die Chancen sehr schlecht so einen Vergleich gegen deine Preisdatenbank zu fahren, ohne das die Shops dafür schnittstellen anbieten. Und dann bin ich mir nichtmal sicher ob das legal wäre, sowas auszuwerten. Spätestens wenn herauskommt das du sowas auswertetst, werden die Betroffenen Shops ihr Format ändern. Dann kommst du aus dem updaten nicht mehr heraus. Da ist das pflegen der internen Datenbank das kleinste Problem was du dir aufhalst.



  • Der eingebaute Preisvergleich ist ja auch lediglich ein optionales Feature. Die Software soll halt, wenn Sie einmal installiert wurde, nur im hintergrund laufen und wenn der Nutzer zu teuer einkauft ... kauft er zu teuer ein ... wenn ich den Shop einprogrammiert habe = Noch besser 😉

    Das wichtigste ist halt dass wenn er auf einem Shop einkauft das aufblinkt = HIER DEINE PROVISION NICHT VERGESSEN! Daran verdiene ich Geld und die URL kann ich immer auslesen.

    Ich glaueb aber nicht dass es das Problem sein wird stelle X im HTML zu markieren damit die Software weiss welches Produkt / Preis gerade gekauft wird und selbst wenn.

    Du musst dir die Vorteile einer solchen Software vorstellen: Eine normale Webseite versucht dem Nutzer irgendwelche Werbung anzudrehen die er gar nicht haben möchte um eine Provision zu erhalten ... Ok, die Webseite hat es tatsächlich geschaft und bekommt eine Provision.

    Habe ich einen Nutzer muss ich ihn nicht mit unnützer Werbung zuballlern sondern lediglich mit nützlichen Informationen die er genau jetzt gerade auch gebrauchen kann! und ich bekomm nicht eine Provision sondern der Nutzer gehört mir, für immer!!! Im Idealfall gehören mir ALLE Provisionen die der Nutzer in den nächsten 10 Jahren generiert. (wo die normale Webseite sich freut wenn von 10.000 Bannereinblendungen 1 Sale generiert wird.... )



  • Dann würde ich das ganze als eigenen Webservice bauen. Dort stellt sich aber die Frage, wann dein Service getriggert wird. Du könntest halt, wenn der Nutzer eine "bekannte" Seite öffnet, deinen Service abfragen. Dieser liefert informationen darüber an welcher Stelle im Html Tag, der Preis oder die Produkt-Id ist. Diese stelle könnte dann wieder an deinen Service übermittelt werden, der dann zurück liefert ob du ein besseres angebot kennst.

    Das hat folgende Vorteile:

    1.) Zentrale datenverwaltung. es reicht immer nur die DB deines Services up to date zu halten.
    2.) Du merkst sehr schnell wenn ein Service den Tag seinen Preises ändert. Wenn für einen bestimmten Händler dauernd anfragen kommen, die du nicht auswerten kannst, solltest du also von Hand schauen wo das format geändert wurde.

    Könnte also so laufen:
    Nutzer deines Tools, surft eine Seite an die als "Einkaufsseite" getaggt ist.
    Tool fragt deinen Service an, wo sich der Preis bzw die Produktid befinden.
    Fall A.1.) Dein Service kennte die Seite und liefert die Positionen innerhalb des Htmls zurück
    Fall A.2.) Deint Service kennt die Seite nicht und versucht den Preis/ProduktId durch parsing der Seite herauszufinden und speichert die Position für spätere Auswertungen in der DB.
    Jetzt sendet dein Tool für die jeweilige Position den gefundenen String an den Service (Damit meine ich, dass was das Tool für den Preis/ProduktId hält (also das was an der Stelle steht die bei der ersten Anfrage geliefert wurde)).
    Fall B.1.) Dein Service kann das auswerten und kann nun entscheiden ob man den kunden über ein besseres angebot informiert.
    Fall B.2.) Dein Service kann das ganze nicht auswerten. Dann kann wieder Bei A.2. angesetzt werden, und ein erneuter Versuch wird gestartet.

    Die rechtlichen Regelungen sind mir hier echt nicht bekannt, da das eine art Crawling ist. Ggf kann da jeder Online Shop selber Bedingungen setzen.


Log in to reply