Windows XP SP2 und C++ Builder



  • Möglicherweise wurde diese Thematik in diesem Forum schon behandelt, konnte aber nichts dazu finden, weil die Suchfunktionen nicht gehen...

    Ich habe mal Windows XP SP2 RC2 installiert (bei RC1 genau so), und festgestellt, dass der C++ Builder nicht mehr anständig läuft. Ich habe auch Borlands Update #4 eingespielt, was nichts zu nützen scheint.

    Ebenfalls laufen einige Programme nicht mehr, die mit BCPPB erstellt wurden; eine neu Kompilierung ist aber ja auch nicht möglich...

    Hat jemand Erfarung damit? - Wäre um Hilfe echt dankbar!!!
    - Adrian



  • Hab' dazu folgendes gefunden:

    Hallo, heute habe ich mal auf einem Testsytem das Windows XP SP2 RC1 installiert. XP SP2 aktualisiert die Mirosoft Data Access Extension auf Version 2.81, was verherende Auswirkungen auf die Builder ADO-Komponeten zu haben scheint. Seit der Aktualisierung bringt der Debugger eine Exception in der Datei BORDBK61.dll, sobald man das Programm startet und eine ADO- oder ADOX-Komponente in seinem Programm verwendet. Weiss eventuell jemand ob da von Borland Abhilfe in Sicht ist, oder wo man bei Borland mal diesbezüglich nachfragen kann?

    Hallo!
    Leider ist das Problem nicht nur auf diese Komponenten beschränkt, sondern so ziemlich auf alles, was ein "tiefergehendes Debugging" erfordert! Ursache sind die neuen Sicherheitsmechanismen des SP2, u.a. auch der geschützte Speicher.

    Bleibt zu hoffen, das es von Borland noch ein Update für die C++Builder-Version 6 geben wird!

    So lange hilft nur eins: den internen Debugger abschalten, und zur Fehlersuche, wie früher, mittels "sprinf" Variableninhalte ausgeben! 😞

    Grüße Joe_M.



  • So lange hilft nur eins: den internen Debugger abschalten, und zur Fehlersuche, wie früher, mittels "sprinf" Variableninhalte ausgeben! 😞

    LOL, und nicht vergessen fopen etc., da bei windows programmieren die funktion sprintf nicht so einfach nutzen kann...
    Einfach nur LOL und rofl.



  • Bleibt zu hoffen, das es von Borland noch ein Update für die C++Builder-Version 6 geben wird!

    Hmm, wenn die das nicht machen....!

    Ist schon traurig, wie so gute Software plötzlich einfach dem Tod überliefert wird. Ich meine CBuilder X kanns ja ned sein, und C#Builder ist .NET, was ich hasse wie Gift....
    - Adrian



  • Kann aber auch sein, dass MS noch nacharbeitet... Ich für meinen Teil werde weiterhin auf RCs von MS verzichten. Insbesondere, da ich auch die 'fertigen' MS-Produkte bestenfalls als Betas bezeichnen würde.



  • Ich für meinen Teil werde weiterhin auf RCs von MS verzichten. Insbesondere, da ich auch die 'fertigen' MS-Produkte bestenfalls als Betas bezeichnen würde.

    Hast natürlich abolut recht, wenn Du sagst, dass nach MS genannte fertig-Produkte noch Betas sind. Aber RC2 solle ja (gemäss MS) bereits ziemlich fertig sein. Das C++ Builder Problem hat ja mit der Codeausführung im Stack zu tun, oder? - Ich denke, das wird so bleiben. Da müsste Borland nachbessern, weils nicht ein MS Fehler ist....

    RCs verwenden hat insofern den Vorteil, als dass man sich bereits über mögliche Probleme beim Final ins Bild setzen kann...

    - Adrian



  • eine frage, funktioniert eigentlich noch der VC? ich glaub mit dem servicepack wollte microsoft borland nur ausboten *gerüchtestreu*



  • ich habe mal vor Urzeiten auf golem.de gelesen, daß per MSDN die "Entwickler auf die Änderungen vorbereitet würden...", damit haben die VC sicher nicht vergessen. Borland bleiben nur zwei Möglichkeiten:
    Alle User zu VC treiben und zahlende Kunden verlieren oder ein SP5. Wir werden es sicher sehr bald wissen 😮 😮



  • Also dem VC würde ich persönlich keine Sekunde nachtrauern!



  • Die Delphi 7 User hatten das selbe Problem, das wurde von MS als "issue" in SP2 RC1 eingestuft und soll mit RC2 behoben worden sein. Noch besteht also Hoffnung.



  • Wenn ich mich nicht Irre, waren tatächlich in Delphi auch Probleme mit RC1. Von denen sind tatsächlich keine Spuren mehr geblieben. (Ich dachte, ich hätte mich getäuscht, dass es mal Probs gab, aber dann war das dach so...)

    Aber dann besteht ja tatsächlich Hoffnung..



  • Also, ich hab SP2 V.2149 und inzwischen keine Probleme mehr. Mann muss halt nur dran denken für die BCB.exe die Datenausführungsverhinderung zu deaktivieren.



  • Das hört sich einerseits gut an.
    Andererseits verstehe ich das mit der Datenausführungsverhinderung nicht. Nach allem was ich dazu gefunden habe, wird das nur von 64-bit Systemen unterstützt. (z. B. http://www.tecchannel.de/software/1439/9.html )
    Schließlich würde ich es begrüßen, wenn auch noch ältere Builder- und Delphi-Versionen weiter funktionieren würden



  • Also, so wie sich das bei mir darstellt (hab ein 64 Bit System) wird die Datenausführungsverhinderung da in Software und Hardware ausgeführt und bei den anderen dann halt nur in Software. Man kann sie aber wie gesagt für alle Programme einzeln deaktivieren. Somit sollten theoretisch auch ältere Programme ordentlich laufen können. Das Sicherheitsrisiko dabei trägst allerdings dann du, machst du aber ja sowieso 😃 .



  • Hier steht aber:

    http://www.wcm.at/story.php?id=6596

    Dieses praktische Feature muss allerdings auch die CPU unterstützen. Kommnde VIA C3 Prozessoren mit Esther Kern, AMD 64 Prozessoren und ebenfalls erwartete Transmeta-Efficeon- und Intel-CPUs werden dies können.



  • Mag sein, dass das dort steht. Aber ich habs ja nunmal schon auf meinem Rechner drauf. Und es ist definitiv so, das man die Hardwareseitige ausschalten kann, die Softwareseitige aber immer aktiv ist.
    Wenn deine Hardware das dann nicht unterstützt würste wohl schlicht und einfach die Hardwareseitige auch nicht aktiviert bekommen.
    Außer für die Programme bei dennen man es gezielt ganz deaktiviert.



  • Erstmals vielen Dank für den Tip. So funktionierts tatsächlich einwandrei.

    Nun aber noch ne Frage: Wozu ist dann die hardwaremässige Schutzfunktion, wenn das ganze sowieso auch noch in Software realisiert wurde? - Wie dass die Ausführungsverhinderung hardwaremässig funktioniert, kann ich mir gut vorstellen, aber das SICHER per Software zu realisieren, geht das überhaupt?



  • Da fragste leider den falschen. 😃
    Aber gewisse Sachen werden softwaremäßig bestimmt gehen, schließlich kannste ja zum Bsp. auch per Software Ports sperren und sowas.
    Meine Begeisterung zum SP2 hält sich aber im Moment eh noch stark in Grenzen. 😃



  • Ja, Ports sperren, das ist was anderes, weil das sich eh in einem Softwarmässigen Layer von TCP absielt. Aber die Ausführungsverhinderung betrifft direkt das RAM und die Neusetzung des Programcounters (oder wie das bei Intel x68 heisst); also harte Hardware.

    Hmm, ja bei mir hält sich die Begeisterung vom ganzen Window$ stark in Grenzen, so kann mich auch ein SP2 nicht vom Hocker reissen. *lol*
    - Adrian



  • Also, mittlerweile gibt es ja das deutsche SP2 ganz offiziell, keine Beta-Version mehr. Hat es jemand schon mit dem Builder (5/6) probiert ?


Log in to reply